Praktikumsamt

Praktikumsamt für die Gymnasien in Oberfranken

Gymnasiumsplatz 4-6
95028 Hof

Telefon:
(09281) 7286-43
(09281) 7286-47 (Sekretariat)

Fax:              (09281) 7286-49
E-Mail:         praktikumsamt.gymofr@t-online.de

 

Leiter des Praktikumsamtes
Hermann Döhler, Studiendirektor

Sekretariat
Monika Hofmann, Verwaltungsangestellte

 

Das Praktikumsamt ist zuständig:

  • für die Praktika der Studierenden des Lehramts an Gymnasien an den Universitäten Bamberg und Bayreuth
  • sowie für Praktika im Rahmen des Studiums der Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt (alle Schularten) und für Praktika im Rahmen der Ausbildung zur Beratungslehrkraft (alle Schularten).

Praktika Lehramt Gymnasien

Studium für das Lehramt an Gymnasien - Praktika

1. Übersicht über die geforderten Praktika gem. LPO I vom 13.03.2008

[Für denModellstudiengang Naturwissenschaften an derUniversität Bayreuth sind bzgl. der geforderten Praktika die Hinweise unter Punkt 9. besonders zu beachten!]

Nach § 34 (1) der Lehramtsprüfungsordnung vom 13.03.2008 müssen folgende Praktika abgeleistet werden:

- ein Orientierungspraktikum
- ein Betriebspraktikum
- ein Pädagogisch-didaktisches Schulpraktikum
- ein Studienbegleitendes fachdidaktisches Praktikum (in einem der beiden Studienfächer, nicht in einem Erweiterungsfach und nicht im Fach Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt)

2. Aufgaben und Ziele der Praktika

Aufgabe und Ziel der Praktika während des Studiums sind die Einführung in die Schulpraxis des Gymnasiums und die Fachpraxis der gewählten Unterrichtsfächer. Die Praktika sollen den Studierenden auch Einsichten darüber vermitteln, ob Sie für den angestrebten Beruf geeignet sind.

Nach einer Periode der Unterrichtsbeobachtung sollen eigene Unterrichtsplanungen betrieben und auch erste Unterrichtsversuche durchgeführt werden.

Im Einzelnen gilt § 34 Abs. 1 der Lehramtsprüfungsordnung I (LPO I) vom 13. März 2008

3. Orientierungspraktikum

Zweck - Überprüfung der persönlichen Eignung für den verantwortungsbewussten Umgang mit Kindern und Jugendlichen; erste Überprüfung der Eignung für den Lehrerberuf
Ergänzend werden die Bearbeitung eines Online-Eignungstests (z.B. unter http://lehrerausbildung.bayern.de - Eignungstests) und der Besuch der Eignungsberatungsangebote an den Universitäten sowie das Informieren über den künftigen Lehrerbedarf (http://lahrerausbildung.bayern.de - Lehrerbedarfsprognose) dringend empfohlen.

Zeitpunkt - In der vorlesungsfreien Zeit, möglichst vor Beginn des Studiums, spätestens vor Beginn des pädagogisch didaktischen Schulpraktikums

Dauer - Drei bis vier Wochen, dabei mindestens eine Woche an einer öffentlichen oder an einer staatlich anerkannten privaten Schule

Organisation - Die Studierenden suchen sich selbständig, also ohne Einbeziehung des Praktikumsamtes, einen oder mehrere Praktikumsplätze

Einzelheiten - Siehe Bestimmungen zum Orientierungspraktikum

4. Betriebspraktikum

Zeitpunkt:
Vor dem Hauptstudium, auch ganz oder teilweise vor Beginn des Studiums, aber nach dem Abitur

Dauer:
Acht Wochen

Ort:
Produktions-, Weiterverarbeitungs-, Handels- oder Dienstleistungsbetrieb

Organisation:
Die Studierenden suchen sich selbständig, also ohne Einbeziehung des Praktikumsamtes, einen oder mehrere Praktikumsplätze

Einzelheiten:
Siehe Bestimmungen zu Betriebspraktikum

5. Pädagogisch-didaktisches Schulpraktikum

Es kann an öffentlichen (d. h. staatlichen oder städtischen) Gymnasien oder staatlich anerkannten Gymnasien in Bayern abgeleistet werden.
Die Meldung ist an das Praktikumsamt bei demjenigen Ministerialbeauftragten zu richten, in dessen Zuständigkeitsbereich die gewünschte Praktikumsschule liegt. Sie muss diesem Praktikumsamt spätesten drei Wochen vor der beabsichtigten Aufnahme des Praktikums vorliegen.
Vor der Anmeldung wenden sich die Studierenden an die von ihnen gewünschte Schule und lassen sich von ihr eine schriftliche Einverständniserklärung geben (für den Bereich Oberfranken im Meldeformular enthalten). Diese muss dem Praktikumsamt termingerecht zugesandt werden, wobei die Schulferien zu berücksichtigen sind.
Zur Anmeldung oder spätestens zu Beginn des Praktikums muss der Schule der Nachweis über die erfolgreiche Ableistung des Orientierungspraktikums vorgelegt werden - ohne diesen Nachweis muss die Schule die Studierende bzw. den Studierenden abweisen.
Außerdem ist die Teilnahme an einer von der Universität durchgeführten, auf das Praktikum ausgerichteten Begleitveranstaltung verpflichtend.
Das Praktikum umfasst den Zeitraum von etwa 150 bis 160 Unterrichtsstunden. Während des Praktikums werden die Studierenden vom Schulleiter bestimmten Lehrkräften zugeteilt, die sie als Hörer am Unterricht teilnehmen lassen, ihnen Gelegenheit zu ersten Unterrichtsversuchen geben, sie in die pädagogisch-didaktischen Aufgaben und Probleme der Schule einführen und bei der Erreichung der in der KMBek zum pädagogisch-didaktischen Schulpraktikum (siehe Link am Ende dieses Absatzes) beschriebenen Ziele behilflich sind. Hierbei kommt eine große Zahl von Tätigkeiten in Betracht.
Eine dieser Lehrkräfte führt mit der Studierenden bzw. dem Studierenden ein abschließendes Beratungsgespräch über den Verlauf des Praktikums mit dem Ziel einer Empfehlung über die Eignung zum Lehrerberuf.

6. Studienbegleitendes fachdidaktisches Praktikum

Das studienbegleitende fachdidaktische Praktikum soll möglichst nicht vor dem dritten und nicht nach dem fünften Semester abgeleistet werden. Es findet wöchentlich in der Regel am Dienstag oder am Mittwoch statt, umfasst 4 Stunden Unterricht einschließlich einer Besprechung und soll mit einer im selben Semester stattfindenden Lehrveranstaltung an der Hochschule so verbunden sein, dass sich Lehrveranstaltung und Praktikum gegenseitig ergänzen und vertiefen.
Das studienbegleitende fachdidaktische Praktikum ist in einem der beiden für das Studium gewählten vertieft studierten Fächern der Fächerverbindung abzuleisten; es bezieht sich nicht auf ein die Erweiterung des Studiums begründendes Fach und nicht auf das Fach Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt.
Im studienbegleitenden fachdidaktischen Praktikum besuchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Unterricht einer Praktikumslehrkraft, der sie vom Praktikumsamt zugewiesen wurden.
Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer am einzelnen studienbegleitenden fachdidaktischen Praktikum soll nicht mehr als sechs betragen.
Die Praktikumslehrkraft führt mit jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer zu gegebener Zeit nochmals ein Beratungsgespräch über die berufliche Eignung.
Die Anmeldung zum studienbegleitenden fachdidaktischen Praktikum ist an das zuständige Praktikumsamt zu richten.
Sie muss dem Praktikumsamt bis spätestens 15. April für das folgende Schuljahr vorliegen (also für das folgende Winter- und Sommersemester), da die Stundenpläne und Klassenzuweisungen für die Praktikumslehrkräfte entsprechend gestaltet werden müssen.
Entsprechend den Anmeldungen werden Praktika eingerichtet. Spätere Anmeldungen können nur berücksichtigt werden, wenn noch Plätze frei sind.
Die Zuteilung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs der Meldungen.
Es besteht kein Anspruch auf Zuweisung zu einer bestimmten Praktikumsschule.

7. Gemeinsame Bestimmungen für alle Praktika

Während der Ableistung der Praktika ist der gesetzliche Unfallversicherungsschutz gemäß § 539 Abs. 1 Nr. 14 RVO gegeben.

Bei der Ableistung der Praktika unterstehen Sie den Weisungen des Schulleiters und der betreuenden Lehrerkräfte.
Die Schule stellt Ihnen nach erfolgreichem Abschluss des Praktikums eine Bescheinigung nach amtlichem Muster aus.
Die erfolgreiche Teilnahme setzt grundsätzlich voraus, dass am Praktikum regelmäßig teilgenommen wurde, die verpflichtenden Unterrichtsversuche durchgeführt und sämtliche im Rahmen des Praktikums gestellten Aufgaben mit zureichendem Ergebnis erledigt wurden.
Die Nachweise über die erfolgreiche Teilnahme am Pädagogisch-didaktischen Schulpraktikum, am Studienbegleitenden fachdidaktischen Praktikum und am Betriebspraktikum sind Voraussetzungen für die Zulassung zur Ersten Staatsprüfung.

8. Ersatz durch andere Praktika

Als Ersatz für die in Abs. 1 genannten Praktika können vom Prüfungsamt oder der von ihm beauftragten Stelle auf Antrag auch Praktika anerkannt werden, die außerhalb Bayerns im Rahmen eines für ein Lehramt geeigneten Studiums abgeleistet wurden.
Sie können auch durch eine hinreichend umfangreiche Tätigkeit als Fremdsprachenassistentin oder -assistent an einer ausländischen Schule im Rahmen des offiziellen pädagogischen Austauschdienstes (PAD) ersetzt werden. Ein entsprechender, vom Leiter der ausländischen Schule ausgestellter Nachweis ist dem Praktikumsamt vorzulegen, das daraufhin eine diesbezügliche Bescheinigung ausstellt.

Anträge auf Anerkennung von Praktika, die nicht in Bayern abgeleistet wurden, sind an das Praktikumsamt beim Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Oberfranken zu richten.

9. Sonderfall – Modellstudiengang Naturwissenschaften an der Universität Bayreuth

Studierende des Modellstudiengangs haben anstelle des pädagogisch-didaktischen Schulpraktikums im Umfang von 150 bis 160 Unterrichtsstunden ein schulpädagogisch-fachdidaktisches Blockpraktikum im Umfang von 5 Wochen mit ca. 80 Unterrichtsstunden gem. der LPO I vom 09.09.2002 abzuleisten.

10. Anschriften der Praktikumsämter

Praktikumsamt beim Ministerialbeauftragten
für die Gymnasien in Oberfranken

Gymnasiumplatz 4-6
95028 Hof
Tel. (09281) 72 86 43
Sekretariat 72 86 47

Praktikumsamt beim Ministerialbeauftragten
für die Gymnasien in Oberbayern-West

Wackersberger Straße 59
81371 München
Tel. (089) 233 434 40
(zuständig für die Gymnasien in Oberbayern westlich der Isar, einschließlich Bad Tölz, sowie die Gymnasien in München westlich der Linie Olympiapark - Hauptbahnhof -Tierpark)

Praktikumsamt beim Ministerialbeauftragten
für die Gymnasien in Oberbayern-Ost

Beetzstraße 4
81679 München
Tel. (089) 98 82 80
(zuständig für die Gymnasien in Oberbayern östlich der Isar, einschließlich Moosburg und Freising, sowie für die Gymnasien in München östlich der Linie Olympiapark - Hauptbahnhof -Tierpark)

Praktikumsamt beim Ministerialbeauftragten
für die Gymnasien in Niederbayern

Jürgen-Schuhmann-Straße 20
84034 Landshut
Tel. (0871) 962 60 20

Praktikumsamt beim Ministerialbeauftragten
für die Gymnasien in Mittelfranken

Löbleinstraße 10
90409 Nürnberg
Tel. (0911) 231 83 84

Praktikumsamt beim Ministerialbeauftragten
für die Gymnasien in Unterfranken

Am Pleidenturm 16
97070 Würzburg
Tel. (0931) 321 15 17

Praktikumsamt beim Ministerialbeauftragten
für die Gymnasien in der Oberpfalz

Weinweg 4
93049 Regensburg
Tel. (0941) 507 10 93

Praktikumsamt beim Ministerialbeauftragten
für die Gymnasien in Schwaben

Hallstraße 10
86150 Augsburg
Tel. (0821) 324 16 21

Praktika Schulpsychologie/Beratungslehrkraft

Praktika im Zusammenhang mit dem Studium der Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt

Praktika im Zusammenhang mit dem Studium für die Qualifikation als Beratungslehrkraft

Das Praktikumsamt Oberfranken ist zuständig - unabhängig von der Schulart - für Praktika im Zusammenhang mit dem Studium der Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt und dem Studium für die Qualifikation als Beratungslehrkraft an der Universität Bamberg.

Wegen der Vielzahl der Praktika und der verschiedenen Lehrämter empfiehlt sich in jedem Fall vor Beginn eines Praktikums eine telefonische Rücksprache mit dem Praktikumsamt (09281/728643).

Bitte melden Sie jedes Praktikum rechtzeitig an, auch Praktika an außerschulischen Einrichtungen, damit Sie sinnvoll beraten werden können.

Anmeldung

Anmeldung

Sie können sich hier direkt online für ein Blockpraktikum oder ein pädagogisch-didaktisches Schulpraktikum an einem Gymnasium in Oberfranken anmelden. Das Praktikum kann nur an einer öffentlichen Schule (Schulträger: Staat, Stadt oder Zweckverband) oder an einer staatlich anerkannten Schule (Schulträger: Privat; staatlich anerkannte Ersatzschule) abgeleistet werden.

Ebenfalls online können Sie sich für ein studienbegleitendes Praktikum anmelden.

Sollten es über Ihren Browser nicht möglich sein, eine E-Mail zu versenden, lassen sich für alle Praktika Anmeldeformulare als Datei downloaden, die Sie dann einfach per Post absenden.

Anmeldungen für ein Praktikum an einer außerschulischen Einrichtung im Rahmen des Studiums der Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt sollten in einem kurzen Brief unter Angabe der persönlichen Daten, des Lehramts und der gewünschten Einrichtung erfolgen. Für das Praktikum beim Schulpsychologen empfiehlt sich eine vorherige telefonische Absprache mit dem Praktikumsamt.

Vorlese-Funktion