Interkulturelle Bildung aus erster Hand

Lehrerin mit farbigem Schüler vor Computer

Fremdsprachenassistenten im Ausland

Als Fremdsprachenassistenten haben Studierende aus Bayern hervorragende Möglichkeiten, an einer ausländischen Schule den Alltag zu erleben, im Deutschunterricht mitzuwirken und ihre eigenen Kenntnisse über Sprache und Kultur des Gastlandes zu vertiefen. Sie erhalten so spannende und prägende Einblicke in das dortige Bildungswesen und seine Unterrichtmethoden.

Stichtag für Bewerbungen ins Ausland

Bayerische Studierende, die sich um eine Stelle als Fremdsprachenassistenzkraft im Ausland im Schuljahr 2018/19 bewerben möchten, müssen Folgendes tun bzw. beachten:

  • Bewerbung über ein elektronisches Portal, das ab Mitte Juli über die Programmwebsite des PAD (https://www.kmk-pad.org/programme/fremdsprachenassistenzkraefte.html) zugänglich sein wird,

  • zusätzlicher Versand eines Papierausdrucks der Bewerbung unmittelbar an das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Referat X.9, 80327 München.

    Die Frist für Online-Bewerbungen deutscher Studierender um eine Assistenzzeit endet

    • für die USA am 1. November (23:59 Uhr); die ausgedruckte Bewerbung muss spätestens bis 3. November (Poststempel) am Ministerium eingehen
    • für Norwegen am 1. Januar (23:59 Uhr); die ausgedruckte Bewerbung muss spätestens bis 3. Januar (Poststempel) am Ministerium eingehen
    • für alle anderen Ländern am 1. Dezember (23:59 Uhr); die ausgedruckte Bewerbung muss spätestens bis 5. Dezember (Poststempel) am Ministerium eingehen.

 

Mehr Informationen

Das Programm richtet sich vor allem an Lehramtsstudierende der Fächer Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Chinesisch. Jedoch können sich auch Studierende der klassischen Magisterstudiengänge und Lehramtsstudierende anderer Fächer bewerben.

Die Aufgaben, die auf die Fremdsprachenassistenten zukommen, sind vielseitig: Sie führen Übungen zur Sprache und Landeskunde durch, proben mit den Schülern Rollenspiele oder mündliche Prüfungssituationen, üben Konversation in Kleingruppen oder stellen Anschauungsmaterial zusammen. Darüber hinaus sind extracurriculare Aktivitäten möglich wie z.B. die Betreuung einer Theater-AG, eines Lesezirkels oder eines Deutschen Clubs. Zuständig für die Durchführung des Programms ist als einzige staatliche Einrichtung im Auftrag der Länder der Pädagogische Austauschdienst (PAD).

Weitergehende Informationen, Broschüren und die Bewerbungsformulare finden Sie auf den Internetseiten des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD).

Fremdsprachenassistenten in Bayern

Um den fremdsprachlichen Unterricht zu bereichern, haben Schulen in Bayern die Möglichkeit, ausländische Fremdsprachenassistentinnen und -assistenten aufzunehmen. Sie unterrichten in ihrer Muttersprache und leisten so einen Beitrag zu einem lebendigen und motivierenden Unterricht. Mit Rollenspielen, Gesprächen und Sprachübungen fördern sie die Sprechfertigkeiten der Schülerinnen und Schüler und wecken die Freude an der Sprache, am Leben und der Kultur ihres Heimatlandes.

Mehr Informationen

Die Bewerber sind Studierende aus dem Ausland, die mindestens ein zweijähriges Studium in ihrem Heimatland absolviert haben. In den meisten Fällen wird dies ein Germanistikstudium sein, jedoch sind auch Studierende anderer Fächer mit Deutsch im Nebenfach teilnahmeberechtigt.

Fremdsprachenassistenten sind in der Regel zwischen 20 und 25 Jahre alt und haben bis auf wenige Ausnahmen kaum Unterrichtserfahrung. Sie sind in der / den Gastschule(n) wöchentlich 12 Stunden im Einsatz und unterstützen die Fachlehrkräfte, erteilen aber keinen eigenverantwortlichen Unterricht.

Weitere Informationen für Gastschulen im Programm für Fremdsprachenassistenzkräfte finden Sie auf dem Internetauftritt des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD).

Vorlese-Funktion