Die Schülermitverantwortung

In der Schülermitverantwortung (SMV) arbeiten Schüler an der Gestaltung ihrer Schule und des Schulwesens mit. Sie vertreten dabei in erster Linie die Interessen ihrer Mitschüler und werden auch von den Schülern - meistens über die Klassensprecherversammlung - gewählt.

Seit dem 18. Januar 2008 besteht in Bayern erstmals eine demokratisch gewählte Vertretung aller Schülerinnen und Schüler, der Landesschülerrat. Das sechsköpfige Gremium wird von den 40 Bezirksschülersprechern gewählt. Dieses bringt die Interessen und Anliegen der Schüler von Förder-, Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien, Berufsschulen sowie Berufs- und Fachoberschulen zur Sprache. Es kann dem Kultusministerium gegenüber Vorschläge und Anregungen formulieren.

Der Landesschülerrat hat bei wichtigen allgemeinen Anliegen des Schulwesens ein Informations- und Anhörungsrecht, etwa bei Änderungen des Bayerischen Gesetzes zum Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) oder der Schulordnungen.
Zum Schuljahr 2008/09 wurde er durch eine BayEUG-Änderung auch gesetzlich verankert (siehe Art. 62 und 62a BayEUG).

Die schulart- und bezirksübergreifende Aussprache sowie die Wahl der sechs Landesschülersprecher/innen und ihrer Stellvertreter/innen fanden auf der ersten Landesschülerkonferenz des Schuljahres 2017/18 Ende November 2017 im Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst in München statt.

Das Onlineportal „SMV“ (www.smv.bayern.de) unterstützt die Arbeit der SMV auf Schul- sowie Regional- und Landesebene. Es bietet hierzu u. a. umfangreiche Informationen zu Möglichkeiten der Mitsprache, zu Wahlen der Schülervertreter, zu organisatorischen, finanziellen und rechtlichen Fragen. Auch praktische Tipps und Vorlagen zum Download stehen dort für die Schülervertreterinnen und Schülervertreter zur Verfügung.

Der aktuelle Schülerrat

Die neuen Landesschülersprecher und ihre Stellvertreter
Die neuen Landesschülersprecher und ihre Stellvertreter

Kontakt:

www.lsr.bayern

info@lsr.bayern

Zu den Schwerpunkten in der Arbeit der Landesschülersprecher gehört unter anderem, die Schülermitverantwortung weiter zu stärken und dem Landesschülerrat noch mehr Aufmerksamkeit in der Schülerschaft zu verschaffen. Der Landesschülerrat des Jahres 2016/17 hatte zu diesem Zweck z. B. den Wettbewerb „Lebe Toleranz“ organisiert.

Die neuen Landesschülersprecher und ihre Stellvertreter:

Berufliche Schulen

Landesschülersprecher: Filippos Papageorgiou (rechts), Jakob-Preh-Schule, Staatl.Berufsschule Bad Neustadt a. d. Saale, Unterfranken
Stellv. Landesschülersprecher: Lukas Straubinger, Staatl. Berufsschule II Passau,Niederbayern

Fachoberschulen/ Berufsoberschulen

Landesschülersprecher: Matze Weingärtner (rechts), Staatl. Berufsoberschule Nürnberg, Nordbayern
Stellv. Landesschülersprecher: Michael Handke, Staatl. Fachoberschule Bad Tölz, Südbayern

Förderschulen

Landesschülersprecherin Sarah Lippert, Sonderpädagogisches Förderzentrum Sulzbach-Rosenberg, Sulzbach-Rosenberg, Oberpfalz

Stellvertr. Landesschülersprecher Tobias Botsch, Schule am Martinsberg, Naila, Oberfranken

Gymnasien

Landesschülersprecher: Florian Schwegler (rechts), Gymnasium Marktbreit, Unterfranken
Stellv. Landesschülersprecher: Magnus Lehmkuhl, Paul-Klee-Gymnasium Gersthofen, Schwaben

Mittelschulen

Landesschülersprecherin: Marie-Luise Barthel (links), Christoph-Probst-Mittelschule Murnau a. Staffelsee, Oberbayern
Stellv. Landesschülersprecherin: Immanuella Leo, Pfalzgraf-Friedrich-Mittelschule Vohenstrauß, Oberpfalz

Realschulen

Landesschülersprecher: Simon Dachsberger (links), Staatl. Realschule Bad Griesbach, Niederbayern
Stellv. Landesschülersprecher: Maximilian Knack, Staatl. Realschule für Knaben, Neumarkt i. d. Oberpfalz, Oberpfalz

Weitere Informationen

"SMV-Konto"

"SMV-Konto"

Grundsätzlich wird empfohlen, sich in Bezug auf die Kontenfrage an die Schulleiterin bzw. den Schulleiter zu wenden, der bzw. die gemeinsam mit den Schülervertretern einer Schule klärt, über welches Konto im konkreten Fall eine Abwicklung der SMV-Gelder erfolgen kann bzw. soll. Folgende rechtliche Möglichkeiten gibt es:

  • Staatliches SMV-Konto (nur für staatliche Schulen): Die Schule richtet ein Konto oder ein Unterkonto ein. Dieses wird von einem aus der Mitte des Schülerausschusses gewählten Schülersprecher gemeinsam mit einer von der Schulleitung bestellten Lehrkraft verwaltet.
  • Alternativ kann von allen öffentlichen Schulen ein vom Sachaufwandsträger eingerichtetes Konto genutzt werden. In diesem Fall liegt die Zuständigkeit und Verantwortlichkeit für die Ausgestaltung und für nähere Vorgaben zur Handhabung des Kontos beim jeweiligen Sachaufwandsträger.


 

Materialien für die SMV

Handbuch für Schülervertreter

Ein Klick in die Grafik öffnet das interaktive E-Paper
Ein Klick in die Grafik öffnet das interaktive E-Paper "Handbuch für Schülervertreter"

Der SMV-Planer: Der rote Faden durchs SMV-Jahr

Von Schülern für Schüler: Ein Klick in die Grafik führt zum interaktiven SMV-Planer, dem roten Faden durchs SMV-Jahr
Von Schülern für Schüler: Ein Klick in die Grafik führt zum interaktiven SMV-Planer, dem roten Faden durchs SMV-Jahr

Vorlese-Funktion