Oberfranken

Ministerialbeauftragter für die Gymnasien in Oberfranken

Dr. Harald Vorleuter, Leitender Oberstudiendirektor

Stellvertreter

Stefan Klein, Oberstudiendirektor

Kontaktdaten

Jean-Paul-Gymnasium Hof
Gymnasiumsplatz 4-6
95028 Hof / Saale
Telefon: (09281) 7286 41
Fax: (09281) 7286 40
E-Mail: dienststelle@mb-gym-ofr.de

Aktuelles

Tag der Begabtenförderung 2018

Am 9. Juli 2018 lud der Ministerialbeauftragte für die Gymnasien in Oberfranken, Herr Ltd. OStD Dr. Harald Vorleuter, 343 Schülerinnen und Schüler zum 10. Tag der Begabtenförderung nach Kloster Banz ein. Thema war in diesem  Jahr „Kriminalistik“.

Die von der Karin-Schöpf-Stiftung, der Oberfrankenstiftung und von der Hanns-Seidel-Stiftung finanzierte Veranstaltung bot den Jugendlichen, die bereits während des Schuljahres an allen oberfränkischen Gymnasien eingerichteten Begabtenförderungskurse teilnahmen und einen Notendurchschnitt von 1,5 und besser vorweisen können, ein vielfältiges Programm.

Am Nachmittag durften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus einer Vielzahl an Workshops zu unterschiedlichen Themenbereichen wählen. Neben der „Spurensuche im Netz“, „Ist im Krimi alles echt?“ und  einem „Altägyptischen Kriminalfall“ wurden auch der Weg von der Strafanzeige zur Anklage in einem Rollenspiel erarbeitet.

P-Seminar-Preisverleihung in Oberfranken 2018

„Notenspur in Moll“ – P-Seminar am Richard-Wagner-Gymnasium Bayreuth bringt einen Regionalkrimi auf die Bühne

Spannung, geheimnisvolle Verbrechen und ein Bezug zum Richard-Wagner-Gymnasium – all das enthält der Krimi „Notenspur in Moll“, der anlässlich des 150-jährigen Jubiläums von der Krimiautorin Antje Haugg verfasst wurde. Auf der Grundlage dieser Romanvorlage gestalteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des P-Seminars von Frau Studiendirektorin Angelika Guder-Späth ein Theaterstück, das nicht nur die schauspielerischen Talente der Kursteilnehmer erforderte, sondern auch in die vielfältigen anderen Bereiche des Theaters Einblick gewährte. Dazu gehören beispielsweise die Maske, die Kostümschneiderei und der  Bereich des Bühnenbildners, aber auch die Öffentlichkeitsarbeit, die Technik und vieles mehr.

In enger Kooperation mit externen Partnern – darunter auch mit Theaterschauspielern der Studiobühne – entstand die Geschichte um das ominöse Verschwinden einer Schülerin des Richard-Wagner-Gymnasiums im Jahr 1915. Dabei spielt eine Notenpartitur eine bedeutende Rolle, die die Ermittler letztlich sogar in das Haus Wagner führt.

Mit dem Theaterstück ist es dem Seminar gelungen, Schulgeschichte auf unterhaltsame Weise aufzuarbeiten und kreativ auszugestalten.

„Geschichte am Wegesrand“ – Burgkunstädter Gymnasiasten widmen sich ihrer Heimat

„Willst du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.“ Ähnlich diesem Leitsatz Goethes haben sich die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars von Studienrat Michael Klein mit der Erstellung eines historischen Reise- und Wanderführers für Burgkunstadt und Umgebung befasst, wobei sie ihre Heimat ausgiebig erkundet und dokumentiert haben. In dem 82-seitigen Werk mit zahlreichen Fotos und Informationen über besonders sehenswerte Punkte und Denkmäler sind auch Gaststätten für das leibliche Wohl aufgeführt. Die dort enthaltenen Informationen wurden digitalisiert und sind über QR-Codes abrufbar.

Die intensive Auseinandersetzung mit der eigenen Heimat und der Geschichte hat ein Produkt entstehen lassen, das nun in den Tourismuszentren der hiesigen Ortschaften für interessierte Reisende kostenlos zur Verfügung steht und andere zum Erkunden der eigenen Heimat anregt.

„So kocht die Selber Oma“ – P-Seminar sammelt alte Rezepte und kleidet sie in ein neues Gewand

Gleich zwei P-Seminare des Walter-Gropius-Gymnasiums Selb haben an diesem Großprojekt zusammengearbeitet. Unter der Leitung von Studienrat Wolf Böckel und Studiendirektor Robert Licht entstand dabei ein interaktives Kochbuch, das Rezepte aus der Zeit der Großeltern enthält. Das Seminar umfasste auch eine Kochshow mit regionaler Prominenz sowie einen eigenen Internetauftritt.

Den Seminarteilnehmerinnen und –teilnehmern ist es in herausragender Weise gelungen, die vielen beteiligten Personen zu koordinieren, um ein solches Kochbuch zu gestalten, die Veranstaltung zu planen und den reibungslosen Ablauf des Kochduells zu gewährleisten. 

 

Der Ministerialbeauftragte für die Gymnasien in Oberfranken, Ltd. OStD Dr. Harald Vorleuter, zeichnete zusammen mit Herrn Patrick Püttner, Geschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. – Bezirksgruppe Oberfranken – auch in diesem Schuljahr wieder in feierlichem Rahmen die drei Preisträger-Schulen in Oberfranken mit einer Urkunde aus. Den P-Seminaren war es in außergewöhnlicher Form gelungen, die Themen konkret umzusetzen, die externen Partner vorbildlich in die Projektarbeit einzubeziehen und Einblicke in Berufsfelder zu gewinnen, die für Abiturientinnen und Abiturienten relevant sind.

Adam-Ries-Wettbewerb 2018

Ganz im Zeichen seines Namensgebers beschäftigt sich der Adam-Ries-Wettbewerb alljährlich mit den mathematischen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 5 in den vier Teilnehmerregionen Oberfranken, Sachsen, Thüringen und Tschechien. Veranstaltet unter Federführung des Freistaats Sachsen organisieren die weiteren Regionen die ersten beiden Wettbewerbsrunden zunächst selbst – in Oberfranken durch die Dienststelle des Ministerialbeauftragten für die oberfränkischen Gymnasien unter Leitung von Herrn Ltd. OStD Dr. Harald Vorleuter.

Die zweite Runde des Adam-Ries-Wettbewerbs 2018 fand am Montag, 16.04.2018, in Bad Staffelstein statt, wo sich die 46 besten oberfränkischen Schülerinnen und Schüler am Vormittag eifrig den anspruchsvollen Mathematikaufgaben stellten. Nach dem Mittagessen und einer Stadtführung durch Bad Staffelstein wurden am Nachmittag alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einer Urkunde für ihren Fleiß belohnt. Die zehn Besten aus Oberfranken erhielten außerdem einen Buchpreis und werden im Juni unseren Bezirk bei der dritten Runde des Vierländerwettbewerbs in Annaberg-Buchholz vertreten, wo sie dann auf die zehn Besten aus Sachsen, Thüringen und Tschechien treffen werden, um sich im Bereich der Mathematik mit den anderen Schülerinnen und Schülern zu messen.

Weitere Informationen zum Adam-Ries-Wettbewerb finden Sie auf der Seite des Adam-Ries-Bundes in Annaberg-Buchholz: http://www.adam-ries-bund.de/

Kleiner Tag der Begabtenförderung 2018

Am Mittwoch, den 15.03.2018 veranstaltete die Dienststelle des Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Oberfranken in Kooperation mit dem Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium Bayreuth als oberfränkisches Kompetenzzentrum für Begabungsförderung den 5. Kleinen Tag der Begabtenförderung. Dazu wurden 158 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 aus 33 oberfränkischen Gymnasien eingeladen. Schule, Universität, Nordbayerischer Kurier und Studiobühne stellten Referenten und Räumlichkeiten in Bayreuth für die 15 angebotenen Workshops zur Verfügung.

Leistungsstarken, motivierten und vielseitig interessierten Mädchen und Jungen wurde die Gelegenheit geboten, Einblicke in unterschiedliche Themengebiete wie Technik, Verschlüsselung, Youtuber, Body Percussion & Rap in Englisch zu gewinnen. Im Vordergrund standen dabei das Sammeln praktischer Erfahrungen, das Experimentieren und nicht zuletzt das gegenseitige Kennenlernen bei Spaß und Spiel.

Die Veranstaltung soll die Jugendlichen der Jahrgangsstufe 6 darauf vorbereiten, an den Begabtenseminaren für die Jahrgangsstufen 7 bis 10, die im Rahmen der Regionalen Begabtenförderung Oberfranken jährlich an allen Gymnasien des Regierungsbezirks eingerichtet werden, sowie an zahlreichen Sonderveranstaltungen zum Erwerb von Sozial- und Methodenkompetenzen und an Hochschultagen für ausgewählte Fächer teilzunehmen.

Vorlese-Funktion