Oberfranken

Ministerialbeauftragter für die Gymnasien in Oberfranken

Dr. Harald Vorleuter, Oberstudiendirektor

Stellvertreterin

Angelika Wist, Studiendirektorin

Kontaktdaten

Jean-Paul-Gymnasium Hof
Gymnasiumsplatz 4-6
95028 Hof (Saale)
Telefon: 09281 / 7286 41
Fax: 09281 / 7286 40
E-Mail: dienststelle@mb-gym-ofr.de

Aktuelles

Tag der Begabtenförderung 2017

Am 3. Juli 2017 lud der Ministerialbeauftragte für die Gymnasien in Oberfranken, Herr Ltd. OStD Dr. Edmund Neubauer, 345 Schülerinnen und Schüler zum 9. Tag der Begabtenförderung nach Kloster Banz ein.

Die von der Karin-Schöpf-Stiftung, der Oberfrankenstiftung und von der Hanns-Seidel-Stiftung finanzierte Veranstaltung bot den Jugendlichen, die bereits während des Schuljahres an allen oberfränkischen Gymnasien eingerichteten Begabtenförderungskurse teilnahmen und einen Notendurchschnitt von 1,5 und besser vorweisen können, ein vielfältiges Programm.

Am Nachmittag durften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus einer Vielzahl an Workshops zu unterschiedlichen Themenbereichen wählen. Neben „Künstliche Intelligenz“, „Trump, nur ein Problem der Amerikaner?“ und „Der Euro eine Erfolgsstory?“ wurden auch Themen aus den Bereichen Physik und Landespolitik angeboten.

Kleiner Tag der Begabtenförderung 2017

Am Mittwoch, den 14.03.2017 veranstaltete die Dienststelle des Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Oberfranken in Kooperation mit dem Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium Bayreuth als oberfränkisches Kompetenzzentrum für Begabungsförderung den 4. Kleinen Tag der Begabtenförderung. Dazu wurden 152 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 aus 36 oberfränkischen Gymnasien eingeladen. Schule, Universität, Nordbayerischer Kurier und Studiobühne stellten Referenten und Räumlichkeiten in Bayreuth für die 11 angebotenen Workshops zur Verfügung.

Leistungsstarken, motivierten und vielseitig interessierten Mädchen und Jungen wurde die Gelegenheit geboten, Einblicke in unterschiedliche Themengebiete wie angewandte Physik, StopMotion, Bionik und die Kultur Chinas zu gewinnen. Im Vordergrund standen dabei das Sammeln praktischer Erfahrungen, das Experimentieren und nicht zuletzt das gegenseitige Kennenlernen bei Spaß und Spiel.

Die Veranstaltung soll die Jugendlichen der Jahrgangsstufe 6 darauf vorbereiten, an den Begabtenseminaren für die Jahrgangsstufen 7 bis 10, die im Rahmen der Regionalen Begabtenförderung Oberfranken jährlich an allen Gymnasien des Regierungsbezirks eingerichtet werden, sowie an zahlreichen Sonderveranstaltungen zum Erwerb von Sozial- und Methodenkompetenzen und an Hochschultagen für ausgewählte Fächer teilzunehmen.

Adam-Ries-Wettbewerb 2017

Ganz im Zeichen seines Namensgebers beschäftigt sich der Adam-Ries-Wettbewerb alljährlich mit den mathematischen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 5 in den vier Teilnehmerregionen Oberfranken, Sachsen, Thüringen und Tschechien. Veranstaltet unter Federführung des Freistaats Sachsen organisieren die weiteren Regionen die ersten beiden Wettbewerbsrunden zunächst selbst – in Oberfranken durch die Dienststelle des Ministerialbeauftragten für die oberfränkischen Gymnasien unter Leitung von Herrn Ltd. OStD Dr. Edmund Neubauer.

Die zweite Runde des Adam-Ries-Wettbewerbs 2017 fand am Dienstag, 04.04.2017, in Bad Staffelstein statt, wo sich die 41 besten oberfränkischen Schülerinnen und Schüler am Vormittag eifrig den anspruchsvollen Mathematikaufgaben stellten. Nach dem Mittagessen und einer Stadtführung durch Bad Staffelstein wurden am Nachmittag alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einer Urkunde für ihren Fleiß belohnt. Die zehn Besten aus Oberfranken erhielten außerdem einen Buchpreis und werden im Juni unseren Bezirk bei der dritten Runde des Vierländerwettbewerbs in Annaberg-Buchholz vertreten, wo sie dann auf die zehn Besten aus Sachsen, Thüringen und Tschechien treffen werden, um sich im Bereich der Mathematik mit den anderen Schülerinnen und Schülern zu messen.

Weitere Informationen zum Adam-Ries-Wettbewerb finden Sie auf der Seite des Adam-Ries-Bundes in Annaberg-Buchholz: http://www.adam-ries-bund.de/

P-Seminar-Preisverleihung in Oberfranken 2017

Gymnasium Fränkische Schweiz Ebermannstadt: „Kulturen lernen sich kennen“ Hörbuchgeschichten mit den Leitfächern Sozialkunde und Musik

Zielsetzung des Seminars war die Produktion einer Hörbuch-CD mit selbstverfassten Themen, welche musikalisch mit eigens darfür geschriebenen Stücken untermalt werden sollten. Gespräche, die die Seminaristen mit Flüchtlingen vor Ort führten, wurden literarisch zu Hörbuchgeschichten verarbeitet und mit Musik, die Themen der volkstümlichen Musik der jeweiligen Heimatländer der Flüchtlinge aufnimmt, unterlegt. In einem mobilen Tonstudio erfolgte mit professioneller Hilfe das Einsprechen der Texte und das Einspielen der Musikstücke sowie eine umfangreiche Überarbeitung in der sog. Postproduktion. Zudem gestalteten die Schülerinnen und Schüler das Cover und das Booklet des Hörbuchs, organisierten die Vervielfältigung und kümmerten sich um die GEMA-Rechte.

Arnold-Gymnasium Neustadt bei Coburg: „Versicherungsmathematik“ mit dem Leitfach Mathematik

Zu Beginn des Seminars stand als Ziel, einen eigenen Versicherungstarif für Mobiltelefone zu entwickeln. Dieser sollte Schäden durch Herunterfallen, Verlust, Diebstahl oder sonstige Defekte absichern. Durch die fundierte Unterstützung der beiden externen Partner – der HUK Coburg und dem Lehrstuhl für Versicherungswirtschaft an der Hochschule Coburg – kamen die Seminaristen aber zu der Erkenntnis, dass die bundesdeutsche Bevölkerung zwar durchaus Interesse an einer Handyversicherung, hat, sie aber nicht als unbedingt notwendig ansieht. Zudem ist das Risiko eines Versicherungsbetrugs bei einem solchen Produkt sehr hoch. Als sinnvolle Alternative erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler in Kooperation mit den externen Partnern statt einer Handyversicherung einen Reparaturservice, der gekoppelt an eine Hausratversicherung, kostengünstig und ohne großen Aufwand für den Kunden die Reparatur des Handys oder Smartphones übernehmen würde.

Schiller-Gymnasium Hof : „Chemie und Theater“ mit dem Leitfach Chemie

Zielsetzung dieses Projekts war zunächst, literarische Vorlagen, wie z. B. Fausts alchemistischen Versuche im Studierzimmer, bio-chemisch zu analysieren und zu erklären. Daraus wurde durch die Zusammenarbeit mit dem Theater Hof und der Hochschule Hof am Ende eine gelungene Aufführung des Stückes „UNICoRn`S Trip durch die Chemie“ – ein skurriles Sammelsurium aus Szenen, die die Schülerinnen und Schüler selbst verfasst hatten und in denen die Chemie meist sehr humorvoll „wegkommt“.

 

Der Ministerialbeauftragte für die Gymnasien in Oberfranken, Ltd. OStD Dr. Edmund Neubauer, zeichnete auch in diesem Schuljahr wieder in feierlichem Rahmen die drei Preisträger-Schulen in Oberfranken mit einer Urkunde aus. Den drei Seminaren war es in außergewöhnlicher Form gelungen, die Themen konkret umzusetzen, die externen Partner vorbildlich in die Projektarbeit einzubeziehen und Einblicke in Berufsfelder zu gewinnen, die für Abiturientinnen und Abiturienten relevant sind. Vom Verein der Bayerischen Wirtschaft nahm an allen Veranstaltungen Herr Patrick Püttner, Geschäftsführer der vbw Bezirksgruppe Oberfranken, teil und würdigte auch von seiner Seite die Preisträger gebührend.

Vorlese-Funktion