Unterstützung für Flüchtlinge und Schulen

Der Krieg in der Ukraine führt zu Unsicherheit, Angst und traumatischen Erlebnissen. Tausende Menschen befinden sich auf der Flucht aus ihrer Heimat und suchen Rat und Unterstützung. Auf dieser Seite stellen wir die wesentlichen Informationen und Hilfsangebote zusammen. Bitte nutzen Sie die Links oben direkt zu den einzelnen Themenseiten. Die Inhalte werden fortlaufend ergänzt. (Stand: 20.06.2022, 10:00 Uhr)

Aktuelle Meldungen

Krieg in der Ukraine Über 20.000 Schüler aus der Ukraine an Bayerns Schulen aufgenommen

Symbolbild: Buntstifte vor ukrainischer Flagge

Die Zahl der aus der Ukraine geflüchteten Kinder und Jugendlichen steigt von Tag zu Tag. Für die über 20.000 Schülerinnen und Schüler haben bayerische Schulen bisher rund 1.000 Pädagogische Willkommensgruppen eingerichtet – über alle Schularten hinweg.

KIBBS aktuell Hinweise zum Umgang mit dem Krieg in der Ukraine in der Schule

Bild: Mädchen mit Ukraine-Flagge am Auge blickt in die Kamera

Der Krieg in der Ukraine beschäftigt und verunsichert Menschen weltweit. Vor kurzer Zeit erschien dies noch undenkbar und es macht viele fassungslos, wütend, hilflos und ängstlich. Im Folgenden werden Hinweise gegeben, in der Schule mit der schwierigen Situation umzugehen.

Im auslaufenden Schuljahr 2021/22 werden im Rahmen der „Pädagogischen Willkommensgruppen“ sog. Willkommenskräfte gesucht:

Ukraine-Hilfe Jetzt Willkommenskraft werden!

Eine Lerngruppe

Als Willkommenskraft den schulischen Einstieg in Bayern mitgestalten: In den nächsten Wochen gilt es, den aus der Ukraine geflohenen Kindern und Jugendlichen ein gutes Ankommen zu ermöglichen. Jetzt informieren und registrieren!

Interesse? Hier geht es zur Vermittlungsbörse!

Oder wenden Sie sich direkt an die bei Ihnen vor Ort zuständige Steuerungsgruppe. Auf dieser Seite finden Sie auch eine Übersicht der Ansprechpersonen je nach Bezirk. 

Folgende Aufgaben sind bei einem Engagement als Willkommenskraft u. a. möglich:

  • Sie stellen für die Kinder und Jugendlichen eine feste Bezugsperson dar, begleiten sie beim schulischen Ankommen und sind direkter Ansprechpartner.
  • Sie übernehmen Betreuungsaufgaben, z. B. im Rahmen von Bewegungsangeboten, kreativen Angeboten etc.
  • Sie schaffen den Rahmen für eine Erstbegegnung mit der deutschen Sprache.
  • Sie unterstützen die Lehrkräfte vor Ort.
  • Sie übernehmen unterrichtliche Tätigkeiten.

Telefonische Auskunft

Bitte lesen Sie vor Ihrer Anfrage zunächst unsere FAQ bzw. unsere Informationsseite zum bayerischen Schulsystem, die auch auf Englisch und Ukrainisch zur Verfügung steht. 

Die Telefonhotline zur Ukraine-Hilfe des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus steht bei dringenden Fragen rund um Hilfsangebote für Flüchtlinge und Informationen für Helfer zur Verfügung. Die Hotline ist von Montag bis Freitag jeweils von 10 bis 13 Uhr sowie von 15 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 089/72 08 05 68 erreichbar.

Darüber hinaus hat die Bayerische Staatsregierung bei der Freien Wohlfahrtspflege unter der Nummer 089/54 49 71 99 (Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr, Samstag 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr) ein Hilfetelefon zu Fragen rund um den Krieg in der Ukraine eingerichtet. Hier erhalten Sie Informationen und Hilfe, wenn Sie den Kontakt zu den Ihnen nahestehenden Menschen verloren haben und diese suchen, Informationen zur aktuellen Situation vor Ort (Ukraine oder Nachbarstaaten) benötigen, nahestehenden Personen vor Ort (Ukraine oder Nachbarstaaten) helfen möchten oder selbst ehrenamtlich Hilfe leisten wollen. Menschen, die Hilfe benötigen oder anbieten, können sich auch per E-Mail melden.

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Zustimmen“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Dort finden Sie auch weitere Informationen.