Die Gesamtschulen in Bayern

Erkenntnisse aus einem Versuch

Seit Beendigung der landesweiten Schulversuche mit Gesamtschulen im Jahre 1994 werden die in Art. 126 BayEUG noch aufgeführten fünf Schulen als "Schulen besonderer Art" weitergeführt.

Integrierte Gesamtschule
In der integrierten Gesamtschule (Staatliche Gesamtschule Hollfeld; Städtische Willy-Brandt-Gesamtschule München), die die Jahrgangsstufen 5 bis 10 umfasst, bzw. in der schulartunabhängigen Orientierungsstufe (Städtische schulartunabhängige Orientierungsstufe München-Neuperlach mit den Jahrgangsstufen 5 und 6) wird das Unterrichtsangebot in einem System von Kursen organisiert. Die Schüler erhalten das Profil ihrer Schullaufbahn durch die gewählten Wahlpflichtkurse und durch die Leistungsstufe in einzelnen differenzierten Kursen. Spätestens ab der Jahrgangsstufe 9 werden schulartbezogene Klassen eingerichtet.

Kooperative Gesamtschule
Die kooperative Gesamtschule (Senefelder-Schule Staatliche Gesamtschule Treuchtlingen; private staatlich anerkannte Evangelische kooperative Gesamtschule Wilhelm-Löhe-Schule Nürnberg) umfasst ebenfalls die Jahrgangstufen 5 bis 10 und vermittelt in pädagogischer und organisatorischer Zusammenarbeit von Mittelschule, Realschule und Gymnasium Lernziele und -inhalte dieser Schularten. Deren Bildungsgänge mit ihren Abschlüssen bleiben erhalten.

Die besten Links zu den Schulen besonderer Art

Seite empfehlen

Seite empfehlen

Vorlese-Steuerung schließen