Informationen zu Planstellen

Die Einstellung in den staatlichen Schuldienst an beruflichen Schulen erfolgt je nach Haushaltsmitteln und Bedarfssituation anhand der zur Verfügung stehenden sog. freien und besetzbaren Planstellen. Bei Erfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen können die Bewerber im Beamtenverhältnis übernommen werden, andernfalls erfolgt eine Übernahme in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis.

Die freien zu besetzenden Planstellen, auf die sich die Bewerber zum Schuljahr direkt an der Schule bewerben können, werden im Rahmen des Direktbewerbungsverfahrens in der Zeit von Dienstag, 2. Mai 2017 (spätestens 12.00 Uhr) bis einschließlich Dienstag, 20. Juni 2017 ausgeschrieben. Die Aktualisierung der Stellen erfolgt am Dienstag, 16. Mai 2017 und am Dientag, 30. Mai 2017 (im Laufe des Tages). Sollten nach Abschluss des Direktbewerbungsverfahrens noch Stellen zu besetzen sein, werden diese im Rahmen des sog. Zuweisungsverfahrens (ca. Ende Juli) vergeben.

Nach Bekanntwerden der Gesamtprüfungsnote werden die Beschäftigungsabsichtserklärungen auf ihre Wirksamkeit geprüft. Erfahrungsgemäß konnte in der Vergangenheit nahezu allen Interessenten auch bei Nichterreichen der Einstellungsgrenznote zumindest ein befristeter Vertrag angeboten werden.

Eine vorläufige Notenbekanntgabe durch das Staatsministerium oder Orientierung an Vorjahresnoten ist nicht möglich. Dahingehende Anfragen von Schulleitung oder Bewerbern sind nicht sachdienlich.

Vorlese-Funktion