Krisenintervention / KIBBS

Das Kriseninterventions- und bewältigungsteam bayerischer Schulpsychologinnen und Schulpsychologen unterstützt bei schulischen Krisenfällen
Das Kriseninterventions- und bewältigungsteam bayerischer Schulpsychologinnen und Schulpsychologen unterstützt bei schulischen Krisenfällen

Krisenmanagement durch KIBBS

Kriseninterventions- und -bewältigungsteam bayerischer Schulpsychologinnen und Schulpsychologen (KIBBS)

Um den Schulen eine zuverlässige notfallpsychologische Unterstützung und Hilfe beim Krisenmanagement bieten zu können, bilden speziell fortgebildete staatliche Schulpsychologinnen und Schulpsychologen aller Schularten das „Kriseninterventions- und -bewältigungsteam bayerischer Schulpsychologinnen und Schulpsychologen“ (KIBBS).
KIBBS hat in den vergangenen Jahren in einer Vielzahl von Einsätzen Schulen bei der Bewältigung von Krisensituationen sowie in der anschließenden Nachsorge und auch in der Präventionsarbeit hervorragend unterstützt.

Gemäß der Bekanntmachung zur Krisenintervention an Schulen ist für die Leitung der regionalen KIBBS-Gruppen je Regierungsbezirk ein KIBBS-Mitglied als Regionalkoordinator beauftragt. Zwei der Regionalkoordinatoren sind zugleich Landeskoordinatoren. Die regionale Schulaufsicht ist stets aktuell über die Namen und Kontaktdaten der Regional- bzw. Landeskoordinatoren informiert.

Eine Tätigkeit von KIBBS vor Ort erfolgt dann, wenn und so lange eine betroffene Schule dies wünscht oder wenn die zuständige Einrichtung der Schulaufsicht dies nach Lage des Einzelfalles für angezeigt hält.

Die Anforderung eines KIBBS-Teams erfolgt im Krisenfall durch die Schulleitung der betroffenen Schule selbst
- direkt beim zuständigen Regionalkoordinator oder
- bei der zuständigen Einrichtung der regionalen Schulaufsicht, die dann den Regionalkoordinator bzw. bei dessen Verhinderung die staatliche Schulberatungsstelle informiert.

Gegebenenfalls kann der Schulleitung auch vom Regionalkoordinator Unterstützung angeboten werden.

KIBBS Ansprechpartner

KIBBS-Landeskoordination

BRin Doris Engelmann
Staatliche Schulberatungsstelle für Niederbayern
Seligenthaler Str. 36
84034 Landshut
doris.engelmann@kibbs.de
Tel.: 0871/43031 0

BerR Siegfried Hümmer
Staatliche Schulberatungsstelle für die Oberpfalz
Weinweg 2
93049 Regensburg
siegfried.huemmer@kibbs.de
Tel.: 0941/22036

KIBBS-Regionalkoordinatoren

Mittelfranken

OStR Thomas Krämer
Staatliche Fachoberschule Nürnberger Land
thomas.kraemer@kibbs.de
Tel.: 0911/5867610

München Stadt und Landkreis

StR Martin Bozoyan
Staatliche Schulberatungsstelle München Stadt und Landkreis
martin.bozoyan@kibbs.de
Tel.: 0170/9329770

Niederbayern

BRin Doris Engelmann
(Landeskoordinatorin)
Staatliche Schulberatungsstelle für Niederbayern
doris.engelmann@kibbs.de
Tel.: 0871/43031 0

Oberbayern-West

StD Tim Grawe
Staatliche Schulberatungsstelle Oberbayern-West
tim.grawe@kibbs.de
Tel.: 0170/93 29 77 0

Oberbayern-Ost

BerRin Iris Effinger
Staatliche Schulberatungsstelle Oberbayern-Ost
iris.effinger@kibbs.de
Tel.: 0170/9329770

Oberfranken

OStRin Miriam Böhmer
Staatliche Schulberatungsstelle für Oberfranken
miriam.boehmer@kibbs.de
Tel.: 09281/1400360

Oberpfalz

BR Siegfried Hümmer
(Landeskoordinator)
Staatliche Schulberatungsstelle für die Oberpfalz
siegfried.huemmer@kibbs.de
Tel.:  0941/22036

Schwaben

BerR Konrad Haas
Staatliche Schulberatungsstelle für Schwaben
konrad.haas@kibbs.de
Tel.: 0821/509160

Unterfranken

BerR Christian Obermeier
Staatliche Schulberatungsstelle für Unterfranken
christian.obermeier@kibbs.de
Tel.: 0931/260775-700

KMBek: Krisenintervention an Schulen

Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus über die Krisenintervention an Schulen vom 10. Juli 2013 (KWMBl. S. 255), die durch Bekanntmachung vom 16. Januar 2018 (KWMBl. S. 76) geändert worden ist:
Bekanntmachung zur Krisenintervention an Schulen

Weitere Informationen

weitere Downloads

Ergänzende Informationen bei belastenden Ereignissen vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (Flyer)

Angebote der Evangelischen und Katholischen Kirche zur Krisenintervention in der Schule

Ergänzend zum staatlicherseits vorgehaltenen psychologischen Team KIBBS können bei Krisensituationen in Schulen ergänzend - und als wertvolle Hilfe angesehen - kirchliche Unterstützungssysteme hinzugezogen werden, wenn der Schulleiter zusätzliche Unterstützung benötigt:

Notfallseelsorge in Schulen (NOSIS) auf evangelischer Seite und Krisenseelsorge im Schulbereich (KiS) auf katholischer Seite.

Ansprechpartner NOSIS

Hans Burkhardt
Leiter NOSIS Bayern
Religionspädagogisches Zentrum
der Evang.-Luth. Kirche in Bayern
Abteigasse 7, 91560 Heilsbronn
Alarmierungsnummer: 0160 20 34 1 33
Tel.: 0 60 66 96 88 99 oder 0172 68 33 978
Sekr.: 09872 509 129 Fax: 09872 509 222
rpz-unterfranken@t-online.de
www.rpz-heilsbronn.de


Ansprechpartnerinnen KiS

Hanna Wank
Aufkirchener Weg 18b
82069 Schäftlarn
Tel.: 08178 3328 oder 0173 8736527
krisenseelsorge-schule@eomuc.de
hanna@hannawank.de

Rita Weiß
Am Roten Bühl 12
92256 Hahnbach
Tel.: 09664 10 24 oder 0170 87 13 317
kis@schulpastoral-regensburg.de
rita.weiss@t-online.de

Vorlese-Funktion

Das bayerische Kultusministerium stellt auf seiner freizugänglichen Website eine Vorlesefunktion zur Verfügung. Beim Aktivieren dieser Funktion werden Inhalte und technische Cookies von dem Dienstanbieter Readspeaker geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an den Dienstanbieter übertragen.

Wenn Sie die Vorlesefunktion jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf „Vorlesefunktion aktivieren“.

Ihre Zustimmung zur Datenübertragung können Sie jederzeit während Ihrer Browser-Session widerrufen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Widerruf Ihrer Zustimmung zur Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Abschnitt „Vorlesefunktion“.

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Zustimmen“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Dort finden Sie auch weitere Informationen.