Ziel: Lehrerin/Lehrer für Sonderpädagogik

Die Befähigung für das Lehramt für Sonderpädagogik können Sie folgendermaßen erwerben:
 

  • Durch die erfolgreiche Ablegung der Ersten Staatsprüfung für das Lehramt für Sonderpädagogik in einer vertieft studierten sonderpädagogischen Fachrichtung
  • Durch die Anerkennung Ihrer außerbayerisch erworbenen Lehrbefähigung für das Lehramt für Sonderpädagogik oder Anerkennung Ihrer außerbayerisch abgelegten Ersten Staatsprüfung für das Lehramt für Sonderpädagogik mit anschließender erfolgreicher Ablegung der Zweiten Staatsprüfung in Bayern (siehe unten: Informationen für außerbayerische Bewerber)
  • Durch die erfolgreiche Teilnahme an der Zweitqualifizierungsmaßnahme für das Lehramt für Sonderpädagogik im Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung. Voraussetzung hierfür ist die bereits erworbene Lehrbefähigung für das Lehramt an Gymnasien oder Realschulen mit einem Gesamtnotendurchschnitt von mindestens 3,50

Die Erweiterung mit einer zweiten sonderpädagogischen Fachrichtung ist grundsätzlich möglich.

In Bayern wird derzeit kein Studium der sonderpädagogischen Fachrichtung "Blinden- und Sehbehindertenpädagogik" angeboten. Es ist geplant, möglichst rasch einen Lehrstuhl für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg einzurichten. Diese Neuerung wird derzeit vorbereitet.

Bewerber mit abgeschlossenem Studium für das Lehramt für Sonderpädagogik aus anderen Bundesländern mit der Fachrichtung Blinden- oder Sehbehindertenpädagogik, die am Vorbereitungsdienst in der sonderpädagogischen Fachrichtung Sehen in Bayern teilnehmen und die Zweite Staatsprüfung absolvieren möchten (Seminarstandort in Unterschleißheim bei München, Einsatzschulen in Oberbayern und Mittelfranken), wenden sich bitte direkt an das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus (SoKRin Abbé/ StRin FS Ueffing, Tel: +49 (89) 2186 2417 (Mo-Fr von 8.00 - 12.00 Uhr und So von 13.00 - 15.00 Uhr) E-Mail an: Patricia Abbé).

Bewerber aus anderen Bundesländern, die dort bereits über eine Lehrbefähigung für das Lehramt für Sonderpädagogik mit der Fachrichtung Blinden- oder Sehbehindertenpädagogik verfügen (Erstes Staatsexamen bzw. Bachelor-/Masterabschluss und Zweites Staatsexamen in diesem Lehramt) und in den bayerischen staatlichen Förderschuldienst eingestellt werden möchten (vereinfachtes Anerkennungsverfahren), kontaktieren bitte ebenfalls das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus (SoKRin Abbé/ StRin FS Ueffing, Tel: +49 (89) 2186 2417 (Mo-Fr von 8.00 - 12.00 Uhr und Do von 13.00 - 15.00 Uhr), E-Mail an:  Patricia Abbé).

Wo kann ich eingesetzt werden?

Mit dem erfolgreich abgeschlossenen Lehramtsstudium für Sonderpädagogik und einer Einstellung in den bayerischen Schuldienst kann ich an Förderschulen, an Schulen für Kranke wie an der allgemeinen Schule im Rahmen einer inklusiven Förderung und Unterrichtung (Mobile Sonderpädagogische Dienste, Kooperationsklassen, Außenklassen etc.) eingesetzt werden.
Es gibt folgende Arten von Förderschulen:

  • Förderzentren mit folgenden Förderschwerpunkten: geistige Entwicklung, körperliche und motorische Entwicklung, Hören, Sehen, Sprache, emotionale und soziale Entwicklung sowie Lernen und sonderpädagogische Förderzentren (mit den Förderschwerpunkten Lernen, emotionale und soziale Entwicklung und Sprache)
  • Realschulen zur sonderpädagogischen Förderung
  • Berufliche Schulen zur sonderpädagogischen Förderung

Informationen für außerbayerische Bewerber

Vorlese-Funktion

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie hier.