Elitenetzwerk Bayern Elitenetzwerk Bayern ist ein nachhaltiges Instrument zur Begabtenförderung

Herausragende Studierende werden in Elitestudiengängen zu fachlichen Spitzenleistungen geführt
Herausragende Studierende werden in Elitestudiengängen zu fachlichen Spitzenleistungen geführt

Herausragende Studierende zu fachlichen Spitzenleistungen führen und Persönlichkeiten zur Entfaltung bringen: Das ist das Ziel von Elitestudiengängen. Nun werden zwei neue Elitestudiengänge in den Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik und Informatik gefördert.

Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle
Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle

Das Elitenetzwerk Bayern fördert ab 2018 zwei neue Elitestudiengänge in den Natur- und Ingenieurwissenschaften, der Mathematik und Informatik für zunächst fünf Jahre.

Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle betonte bei der Bekanntgabe: „Eine passgenaue Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist mir ein sehr wichtiges Anliegen. Begabtenförderung ermöglicht die maximale Umsetzung von Bildungsgerechtigkeit und ist deshalb Kernstück der bayerischen Bildungspolitik. Mit dem Elitenetzwerk Bayern unterhält der Freistaat seit nunmehr über zehn Jahren ein modellbildendes, bundesweit einzigartiges und nachhaltiges Instrument zur Begabtenförderung vom Abitur bis in die Postdoc-Phase hinein.“

Die Elitestudiengänge haben zum Ziel, herausragende Studierende zu fachlichen Spitzenleistungen zu führen und gleichzeitig Persönlichkeiten zur Entfaltung zu bringen, die nach Abschluss des Studiums auf die großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts in Forschung, Wirtschaft und Gesellschaft vorbereitet sind und dabei gesamtgesellschaftliche Verantwortung übernehmen wollen und können.

Ab dem Jahr 2018 werden der Elitestudiengang „Satellite Technology – Advanced Space Systems“ der Julius-Maximilians-Universität Würzburg im Verbund mit der Technischen Universität München und der Universität der Bundeswehr München sowie der Elitestudiengang „Scientific Computing“ der Universität Bayreuth im Rahmen des Elitenetzwerks Bayern gefördert.

Der Elitestudiengang „Satellite Technology – Advanced Space Systems” ist im Bereich der Raumfahrttechnologie mit einem besonderen Schwerpunkt auf Systems-Engineering angesiedelt und soll Studierende dazu befähigen, Satelliten für Raumfahrtmissionen ins All bringen zu können. Der Elitestudiengang „Scientific Computing“ setzt sich dagegen mit der Weiterentwicklung der numerischen Simulation naturwissenschaftlich-technischer Phänomene auseinander, die sich in den letzten Jahren als essentielles Mittel zur Beschleunigung von Entwicklungszyklen in Industrie und Wirtschaft erwiesen hat.

Elitestudiengänge werden nach einer für alle bayerischen Universitäten offenen Ausschreibung auf fünf Jahre befristet eingerichtet. Es besteht die Möglichkeit einer einmaligen Weiterförderung für fünf Jahre aus Mitteln des Elitenetzwerks Bayern. Die Förderung umfasst bis zu acht Stellen sowie Sachmittel von rund 70.000 Euro pro Jahr und Studiengang. Von den Hochschulen werden eine Unterstützung im Rahmen der Grundausstattung der Elitestudiengänge sowie eine Eigenbeteiligung in Höhe von 25 Prozent der Sachmittelkosten erwartet.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion