Universität Regensburg Bayerische-Tschechische Hochschulagentur eröffnet

Campus der Universität Regensburg
Campus der Universität Regensburg

Die Universität Regensburg wird Mittelpunkt vielfältiger überregionaler Kooperationen: Im Rahmen des Bayerisch-Tschechischen Hochschulforums wurde die "Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur" (BTHA) eröffnet. Ihr Ziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen den Hochschulen und Menschen beider Länder noch weiter voranzubringen.

Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle, Jaroslav Fidrmuc, tschechischer Vizeminister für Bildung, und Heimatminister Dr. Markus Söder (v.li.) bei der Eröffnung der Hochschulagentur
Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle, Jaroslav Fidrmuc, tschechischer Vizeminister für Bildung, und Heimatminister Dr. Markus Söder (v.li.) bei der Eröffnung der Hochschulagentur

Im Rahmen des „Bayerisch-Tschechischen Hochschulforums“ an der Universität Regensburg fand die feierliche Auftaktveranstaltung zur „Bayerisch-Tschechischen Hochschulagentur“ (BTHA)“  statt. Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle, Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder und der tschechische Vizeminister für Bildung Jaroslav Fidrmuc beehrten den feierlichen Auftakt mit ihrem Besuch und einem Grußwort. Neben den beiden Staatsministern nahmen zahlreiche Gäste aus Bayern und der Tschechischen Republik an der Eröffnung und dem anschließenden Hochschulforum teil, darunter viele Vertreter von Hochschulleitungen aus Bayern und Tschechien.

„Gemeinsame Forschung und Wissenschaft bringen Menschen aus Bayern und Tschechien näher zusammen. Mit über 100 Partnerschaften zwischen Hochschulen in Bayern und Tschechien ist die Wissenschaft ein wesentlicher Brückenpfeiler der vielfältigen Bayerisch-Tschechischen Beziehungen. Die Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur wird diese Zusammenarbeit noch weiter voranbringen. Durch sie leistet der Freistaat Bayern einen wichtigen Beitrag, das Netz zwischen den Hochschulen und den Menschen beider Länder noch enger zu knüpfen“, betonte Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle.

Grenzübergreifende Wissenschafts- und Hochschullandschaft

Heimatminister Dr. Markus Söder erklärte: „Die Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur ist ein Quantensprung für die akademische Zusammenarbeit beider Länder. Ziel ist die Positionierung des Grenzraums als grenzübergreifende Wissenschafts- und Hochschullandschaft. Der heutige Startschuss für die Hochschulagentur ist Teil unserer Heimatstrategie. Das Heimatministerium übernimmt daher die Gesamtkosten von 3,75 Millionen Euro. Dies ist ein wuchtiges Signal für das bayerische Grenzland. Mit der Hochschulagentur wird die Zusammenarbeit im Bereich der grenzübergreifende Initiativen in Forschung und Lehre auf eine neue Ebene gehoben. Sie führt zur Weiterqualifizierung junger Talente, die der Region später als Spezialisten zur Verfügung stehen."

Im Rahmen des Bayerisch-Tschechischen Hochschulforums stellte Radka Bonacková, Projektmanagerin der BTHA an der Universität Regensburg, die verschiedenen Förderprogramme der neuen Hochschulagentur vor, sowie eine Übersicht der Hochschullandschaft in Tschechien und Bayern. Als weiterer Programmpunkt des Forums wurden bayerisch-tschechische Hochschulprojekte aus der Praxis vorgestellt.

Akademischer Austausch

Das bis 2020 angelegte Projekt „Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur“ (BTHA) wurde auf der Grundlage eines Entwicklungsgutachtens für den bayerisch-tschechischen Grenzraum aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat ins Leben gerufen. Die BTHA ist  an das Bayerische Hochschulzentrum für Mittel-, Ost- und Südosteuropa „BAYHOST“ an der Universität Regensburg angegliedert und ermöglicht eine große Bandbreite des akademischen Austauschs in Forschung und Lehre zwischen Bayern und Tschechien. Die Förderprogramme der BTHA reichen von Stipendien für Studienaufenthalte und Sprachkurse über die Förderung bilateraler akademischer Projekte bis zu Forschungsverbünden mehrerer Universitäten und Hochschulen in Bayern und Tschechien. Als zentrale Beratungsstelle soll die BTHA den akademischen Austausch sowie Forschungskooperationen zwischen Bayern und Tschechien weiter voranbringen.

Das Bayerische Hochschulzentrum für Mittel-, Ost- und Südosteuropa „BAYHOST“ ist seit 2004 an der Universität Regensburg angesiedelt und unterstützt vielfältige Kooperationen bayerischer Universitäten und Hochschulen mit Wissenschaftseinrichtungen im östlichen Europa.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion