Elitenetzwerk Bayern - Aktuelles aus den Programmen Bildungsprojekt WeltFAIRsteher gewinnt Starterpreis

Hier freuen sich Gewinner aus der ersten Projektphase 2016/2017 über ihren Preis (Ausflug in einen Klettergarten)
Hier freuen sich Gewinner aus der ersten Projektphase 2016/2017 über ihren Preis (Ausflug in einen Klettergarten)

Am 26. September verlieh die Studienstiftung des deutschen Volkes den Starterpreis an fünf herausragende Initiativen, die sich mit Herausforderungen unserer Gegenwart auseinandersetzen. WeltFAIRsteher ist dieses Jahr eine von ihnen!

Das von Stipendiatinnen und Stipendiaten des Max Weber-Programms, des Vereins CHANGE e.V. (Chancen Nachhaltig Gestalten) in Bamberg und der Studienstiftung des deutschen Volkes ehrenamtlich getragene und entwickelte Bildungsprojekt setzt sich mit dem Thema „Nachhaltige Entwicklung“ auseinander.

Das Bildungsprojekt gibt es seit Oktober 2016 an deutschen Schulen. Ab der 5. Jahrgangsstufe können sich Schülerinnen und Schüler im Rahmen kleiner Challenges spielerisch der Nachhaltigkeit widmen. Sie bearbeiten dazu Aufgaben zu den Themenfeldern Energie & Mobilität, Ernährung, Klimawandel, Produktion und Konsum, Soziale Verantwortung sowie Wasser und Ressourcen - ganz im Sinne der Sustainable Development Goals der UNO. Mehr als 50 Challenges stehen online zur Auswahl. Die Idee ist einfach - die Jugendlichen sollen lernen, wie sich ein nachhaltiger Lebensstil umsetzen lässt.

Im Schuljahr 2016/17 haben acht Klassen aus drei verschiedenen Bundesländern an WeltFAIRsteher teilgenommen. Für das neue Jahr haben sich bereits 21 Klassen angemeldet - dank dem Starterpreis werden nun weitere Anmeldungen möglich.

Mit dem 2015 erstmals vergebenen Starterpreis würdigt die Studienstiftung des deutschen Volkes Lösungsansätze und Initiativen, mit denen Stipendiatinnen und Stipendiaten gesellschaftlichen Herausforderungen begegnen. Die fünf ausgezeichneten Initiativen erhalten je 1.000 Euro Preisgeld, um die entwickelten Ideen in nachhaltig wirksame Projekte umzusetzen. Mit dem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro können die prämierten Projekte aus der Konzeptions- in die Praxisphase durchstarten und so gesellschaftlich relevante Fragen adressieren und Veränderungen bewirken.

Mittlerweile arbeiten 18 Studierende aus unterschiedlichsten Fachbereichen in ihrer Freizeit an WeltFAIRsteher. Sie alle verbindet der Wille, die Gesellschaft aktiv nachhaltig zu gestalten und so mehr Bewusstsein für eines der drängendsten Themen der Menschheit zu schaffen. „Für mich sind Kinder und Jugendliche die zentralen Akteure, um die Welt von morgen jetzt zu gestalten“, so Jana Costa, Stipendiatin des Max Weber-Programms, Projektkoordinatorin und angehende Bildungsforscherin.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion