Studiengang Unternehmensführung Erster Absolventenjahrgang feiert seinen Abschluss

Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich (2.v.l.) gratulierte den Absolventen zusammen mit Handwerkskammer-Präsident Georg Schlagbauer (l.) und dem Präsidenten der Hochschule München, Prof. Dr. Michael Kortstock (r.)
Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich (2.v.l.) gratulierte den Absolventen zusammen mit Handwerkskammer-Präsident Georg Schlagbauer (l.) und dem Präsidenten der Hochschule München, Prof. Dr. Michael Kortstock (r.)

Unternehmensführung kann man an der Hochschule München berufsbegleitend studieren. Für die Praxisnähe ist dabei besonders die Kooperation mit der Handwerkskammer wichtig. Jetzt erhielten die Absolventen des ersten Jahrgangs ihren Bachelor-Abschluss.

Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich
Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich

Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich gratulierte den Absolventinnen und Absolventenen des Studiengangs Unternehmensführung an der Hochschule München zur ihrem Bachelor-Abschluss: "Die Entscheidung für diesen Studiengang war eine wichtige Weichenstellung für Ihre Zukunft: Für die Unternehmen sind Sie nun eine gesuchte Fachkraft von morgen. Denn als Berufpraktiker mit abgeschlossenem Studium werden Sie in einer Zeit des akuten Fachkräftemangels dringend gebraucht."

Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Unternehmensführung wird von der Hochschule für angewandte Wissenschaften München in Kooperation mit der Handwerkskammer für München und Oberbayern angeboten. Der Studiengang ist Bestandteil des gemeinsamen Konzepts „Offene Hochschule Oberbayern“ (OHO) der Hochschule München mit der Technischen Hochschule Ingolstadt. Dieses Konzept war 2011 beim Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung erfolgreich. Ziel des Projekts „Offene Hochschule Oberbayern" ist eine gute Verzahnung von beruflicher und akademischer Bildung. So sind auch die Inhalte des berufsbegleitenden Studiengangs Unternehmensführung speziell auf die Bedürfnisse von Handwerksmeistern, Betriebswirten (HWK), Unternehmern in kleineren und größeren Betrieben und sonstigen betriebswirtschaftlich Interessierten ausgerichtet.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion