Bundeswettbewerb „Demokratisch Handeln“ Wettbewerb zeichnet demokratische Schülerinitiativen aus

Demokratisches Handeln kann viele Formen haben und beginnt bereits im Alltag
Demokratisches Handeln kann viele Formen haben und beginnt bereits im Alltag

In Projekten rund um die Demokratie erleben Schülerinnen und Schüler, wie sie aktiv Verantwortung übernehmen können. Gesucht werden Initiativen zum demokratischen Handeln im Schulalltag oder über die Schule hinaus. Jetzt anmelden! 

Der Bundeswettbewerb „Demokratisch Handeln“ wird seit 1989 für alle allgemeinbildenden Schulen und Jugendinitiativen in Deutschland ausgeschrieben. Unter dem Motto „Frag nicht wann. Pack es an!“ werden Beispiele für gesellschaftliches und demokratisches Engagement in der Schule und darüber hinaus gesucht.

Wer kann teilnehmen?

  • Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre
  • als Gruppen und Einzelpersonen
  • mit oder ohne Unterstützung durch Erwachsene 

Welche Projekte können eingereicht werden?

Eingereicht werden können Projekte, die einen Beitrag zum demokratischen Zusammenleben und zur Demokratiebildung leisten. Die Projekte können die unterschiedlichsten Formate haben, wie z. B.  gemeinsame Aktionen, Veranstaltungen, Ausstellungen, Podcasts, Blogs, Filme, Kunstwerke, Theaterstücke, journalistische Beiträge, Poetry Slams und vieles mehr.

Wie läuft der Wettbewerb ab?

Bis zum 15. Dezember eines jeden Jahres können die Dokumentationen der Projekte auf der Homepage des Wettbewerbs eingereicht werden.

Im Frühsommer des Folgejahres werden 50 Projekte zur Teilnahme am Junify Demokratiefestival ausgewählt. Auf dieser mehrtägigen Veranstaltung, die in Berlin stattfindet, haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit zum Austausch mit anderen Projektgruppen und erleben spannende Workshops sowie ein ansprechendes Bühnenprogramm.

Was sind die Ziele des Wettbewerbs?

Der Wettbewerb will demokratische Haltung und demokratische Kultur im gelebten Alltag von Schule und Jugendarbeit stärken. In der Begegnung mit Anderen sollen Fragen und Probleme sichtbar und ein Korridor zur politischen Verantwortung geöffnet werden. Handeln und Lernen sollen sich verbinden. Es geht um die Anerkennung herausragender Leistungen für die Demokratie und das Gemeinwesen, um die Förderung demokratischer Handlungskompetenz und kritischer Loyalität bei Kindern und Jugendlichen, aber auch Erwachsenen.

Wer veranstaltet den Wettbewerb?

Der Förderverein Demokratisch Handeln e. V. trägt den Wettbewerb und hat seine Geschäftsstelle in Jena. Der Bundeswettbewerb „Demokratisch Handeln“ gehört zu den von der Kultusministerkonferenz besonders empfohlenen Schülerwettbewerben. Er wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie einer Reihe von Landeskultusministerien gefördert.

Bei Fragen zur Teilnahme am Wettbewerb können sich Interessierte in Bayern per Mail an den zuständigen Regionalberater von Demokratisch Handeln e. V. wenden.

Weitere Informationen

Dies ist ein externer Wettbewerb. Externe Wettbewerbe werden in der Regel nur veröffentlicht, wenn der Veranstalter des Wettbewerbs eine Selbstverpflichtungserklärung abgibt, in der er sich zur Sicherstellung des Schutzes personenbezogener Daten verpflichtet. Mit der Verlinkung des Wettbewerbs auf unserer Homepage ist keine Teilnahmeempfehlung und keinerlei rechtliche Bewertung der Wettbewerbe durch das Staatsministerium verbunden. Die Entscheidung für eine Teilnahme an einem Schülerwettbewerb trifft die Schule in eigener Verantwortung unter Beachtung der pädagogischen, organisatorischen und rechtlichen Maßgaben.

Weitere rechtliche Hinweise finden Sie hier.

Vorlese-Funktion

Das bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus stellt auf seiner freizugänglichen Website eine Vorlesefunktion zur Verfügung. Beim Aktivieren dieser Funktion werden Inhalte und technische Cookies von dem Dienstanbieter Readspeaker geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an den Dienstanbieter übertragen.

Wenn Sie die Vorlesefunktion jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf „Vorlesefunktion aktivieren“.

Ihre Zustimmung zur Datenübertragung können Sie jederzeit während Ihrer Browser-Session widerrufen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Widerruf Ihrer Zustimmung zur Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Abschnitt „Vorlesefunktion“.

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Zustimmen“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Dort finden Sie auch weitere Informationen.