Digitale Schule FAQ zum Videokonferenztool Visavid

Besonders in Zeiten von Distanz- und Wechselunterricht sind Videokonferenzen unverzichtbarer Teil des Schulalltages
Besonders in Zeiten von Distanz- und Wechselunterricht sind Videokonferenzen unverzichtbarer Teil des Schulalltages

Seit 28. April 2021 können bayerische Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte für den digitalen Unterricht das Videokonferenztool Visavid nutzen. Der Vertrag des bisherigen MS Teams-Angebot des Kultusministeriums wurde außerdem übergangsweise bis Ende des aktuellen Schuljahres 2020/2021 verlängert.

Hier haben wir häufig gestellte Fragen und Antworten zu Visavid zusammengefasst.

Mit Visavid stellt das Kultusministerium seit dem 28. April 2021 eine zentrale bayernweite Videokonferenzsoftware für Schulen aller Schularten sowie für die Schulaufsichtsbehörden bereit. Damit steht eine einfache und speziell auf den schulischen Einsatz ausgerichtete Software zur Verfügung, die für die Durchführung von Distanz- und Wechselunterricht eingesetzt werden kann, aber auch für zahlreiche weitere Einsatzzwecke im künftigen Schulalltag geeignet ist.

Das Videokonferenzsystem ist datenschutzfreundlich und technisch für den Einsatz in allen bayerischen Schulklassen ausgestaltet. Es bietet ein hohes Maß an Datensicherheit und gewährleistet eine Datenverarbeitung, die ausschließlich in Rechenzentren innerhalb der Europäischen Union bzw. des Europäischen Wirtschaftsraumes erfolgt.

Visavid kann von allen Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften in Bayern einfach auf jedem Gerät mit Hilfe eines Browsers genutzt werden. Eine Installation des Programms ist damit nicht nötig. Ein umfassendes Schulungsprogramm und Informationsangebot stehen den künftigen Nutzerinnen und Nutzern ebenfalls bereit.

Fragen und Antworten zu Visavid

Was ist Visavid und wer kann es nutzen?

Visavid ist ein speziell auf den schulischen Einsatz ausgerichtetes, datenschutzkonformes Videokonferenzsystem. Es steht allen bayerischen Schulen, also staatlichen und städtischen Schulen sowie staatlich anerkannten und staatlich genehmigten Privatschulen, aber auch den Behörden im Ressortbereich des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus (StMUK) kostenlos zur Verfügung (u. a. dem Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB), der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung (ALP) in Dillingen, dem Bayerischen Landesamt für Schule (LAS), den Dienststellen der Ministerialbeauftragten, dem Bereich 4 der Regierungen und den Staatlichen Schulämtern). Nicht von der Lizenz erfasst sind andere nicht-schulische Bildungsträger wie Hochschulen oder Einrichtungen der Erwachsenenbildung oder Bildungseinrichtungen außerhalb des Ressortbereichs des StMUK.

Ab wann können Bayerns Schulen Visavid nutzen?

Das Videokonferenzsystem Visavid steht seit 28. April 2021 allen berechtigten Schulen und Einrichtungen kostenlos zur Nutzung zur Verfügung.

Welche Funktionen für das digitale Lehren und Lernen bietet Visavid?

Visavid ist speziell auf unterrichtliche Zwecke ausgerichtet und bietet u. a. folgende Videokonferenz-Funktionen:

  • Screen-Sharing zum Teilen von Unterrichtsmaterialien, nicht nur durch den Moderator/die Moderatorin
  • Hand-heben-Funktion, um Wortbeiträge im Blick zu behalten
  • Digitale Tafel (Whiteboard) für das gemeinsame Bearbeiten von Inhalten und Dokumenten
  • Unabhängigkeit von Endgeräten ermöglicht eine Konferenzteilnahme mit Computer, Smartphone oder Tablet
  • Telefon-Einwahl für Teilnehmende
  • Warteraum: Der Moderierende steuert, wer wann der Konferenz beitritt
  • Abstimmungsfunktion ermöglicht Schnellumfragen
  • Umfassende Funktionen zur barrierefreien Bedienung

Darf Visavid auch zu privaten Zwecken eingesetzt werden?

Nein, die Verwendung des vom bayerischen Kultusministerium bereitgestellten Videokonferenzwerkzeugs Visavid ist ausschließlich zu schulischen bzw. dienstlichen Zwecken gestattet.

Gibt es bei Visavid eine Gruppenraum-Funktion?

Gruppenarbeitsräume sind in Visavid derzeit noch nicht vorhanden. Es ist jedoch vorgesehen, Gruppenräume in Videokonferenzen zu Beginn des Schuljahres 2021/2022 bereitzustellen. Lehrkräfte können jedoch mehrere Videokonferenzräume anlegen und die Teilnehmenden der Videokonferenz zeitweise auf diese Räume verteilen.

Kann ich mit Visavid handschriftliche Einträge (z. B. Hefteintrag, Mindmap) erstellen?

Tafelbilder können in dem in Visavid integrierten Whiteboard erstellt werden. Bei Einsatz einer zweiten Videokamera können beliebige weitere Medien in der Videokonferenz eingesetzt und angezeigt werden.

Funktioniert Screen Sharing auf dem iPad?

Derzeit ist Screen-Sharing auf dem iPad bei keinem rein Browser-basierten Videokonferenzsystem möglich, somit auch nicht bei Visavid. Visavid verfügt über ein sogenanntes Whiteboard, das in vielen Fällen das Teilen des Bildschirms ersetzen kann und auf allen Endgeräten nutzbar ist.

Gibt es eine Art „virtuellen Klassenraum“, in dem Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler kollaborativ und kommunikativ arbeiten und Lehrkräfte den Schülerinnen und Schülern Aufgaben und Materialien zur Verfügung stellen können?

Visavid bietet in Ergänzung zu mebis die Möglichkeit, mit der Klasse Distanzunterricht per Videokonferenz zu durchzuführen, im digitalen Whiteboard gemeinsam an Dokumenten zu arbeiten und die Ergebnisse wieder einfach mit allen Teilnehmern zu teilen. Auch Schnellumfragen sowie Chatfunktionen stehen zur Verfügung.

Wie erfüllt Visavid die Vorgaben des Datenschutzrechts?

Das Videokonferenzsystem Visavid ist ein speziell auf den schulischen Einsatz ausgerichtetes Produkt, das an den Schulen im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) eingesetzt werden kann. Das Produkt arbeitet mit einem Minimum an personenbezogenen Daten; der Anbieter wird als Auftragsverarbeiter ausnahmslos auf Weisung der Schule tätig und verarbeitet die Daten ausschließlich in Rechenzentren innerhalb der Europäischen Union bzw. des Europäischen Wirtschaftsraumes sowie zum Zwecke der Diensterbringung. Ein Datentransfer in Drittstaaten findet also nicht statt.

Wie wird verhindert, dass sich mehrere Personen mit einem Zugang in die Videokonferenz einloggen?

In Visavid wird über einen Warteraum abgesichert, dass keine unbefugten Personen an der Videokonferenz teilnehmen, d. h. Personen können nur beitreten, wenn sie von der Lehrkraft aktiv zugelassen wurden.

Welches Unternehmen steht hinter dem Videokonferenzsystem Visavid?

In einem EU-weiten Vergabeverfahren zur Bereitstellung eines Videokonferenzsystems für alle bayerischen Schulen sowie den Behörden im Ressortbereich des Bayerischen Kultusministeriums, inkl. der Dienststellen der Schulaufsicht, konnte sich die in der Oberpfalz ansässige, auf Onlineanwendungen spezialisierte Auctores GmbH mit ihrer Software Visavid durchsetzen.

Wo erhält man Hilfe und Schulungen bzgl. der Nutzung von Visavid?

Neben der Online-Hilfe direkt in Visavid findet die Schulfamilie weitere Hilfestellungen zur Nutzung von Visavid auf den Supportseiten von mebis. Für Schülerinnen und Schüler sowie Erziehungsberechtigte stehen dort Tutorials / Erklärvideos zur Verfügung.

Von der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung (ALP) in Dillingen werden zudem Selbstlernkurse und eSessions für Lehrkräfte, Systembetreuerinnen und Systembetreuer, mebis-Koordinatorinnen und –Koordinatoren sowie Schulleitungen zur Verfügung gestellt. Die Akademie gibt auf ihrer Visavid-Themenseite einen Überblick über das Angebot.

Der Anbieter Auctores wurde zudem mit der Erbringung von Support-Dienstleistungen per Telefon und E-Mail für pädagogisches Personal sowie Verwaltungskräfte beauftragt.

Für Fragen rund um die Bedienung von Visavid steht die Supporthotline des Herstellers (Auctores GmbH) zur Verfügung. Die Kontaktdaten wurden den Schulen und weiteren nutzungsberechtigten Einrichtungen bereits per Schreiben mitgeteilt; auch im Bayerischen Schulportal sind sie abrufbar.

Ersetzt Visavid zukünftig mebis?

Visavid als Werkzeug für synchrones Lehren und Lernen ist eine Ergänzung der pädagogischen Plattform mebis – Landesmedienzentrum Bayern, die weiterhin zur Verfügung steht. Während mebis sich insbesondere im Bereich des asynchronen Lehren und Lernens bewährt hat, bietet das Videokonferenzsystem Visavid eine Umgebung für die  synchrone Kommunikation im Distanzunterricht.

Wie wird Visavid in die zukünftige BayernCloud Schule eingebettet?

Das Videokonferenzsystem Visavid ist Teil der BayernCloud Schule, die den bayerischen Schulen ein umfangreiches Angebot aus digitalen Anwendungen und Inhalten zentral bereitstellt. Der bayerischen Schulfamilie sollen damit pädagogische und administrativen Anwendungen angeboten werden, die die digitale Kommunikation und Kollaboration im Bereich des Lernens und Lehrens sowie die Erledigung von Verwaltungsaufgaben erleichtern.

Die priorisierten Module der BayernCloud Schule werden  den Anwenderinnen und Anwendern sukzessive und bedarfsgerecht zur Verfügung gestellt.

Welche Rolle kommt dem Videokonferenzsystem Visavid nach der Corona-Pandemie zu?

Auch über die Corona-Pandemie hinaus soll das Videokonferenzsystem Visavid allen bayerischen Schulen für digitale Lehr-Lern-Situationen zur Verfügung stehen. U. a. können so externe Referentinnen und Referenten für Gastvorträge in das Klassenzimmer geholt, Elternabende abgehalten oder ortsunabhängig schulübergreifende Kurse angeboten werden.

Gibt es schon Konzepte, wie man Visavid in den Präsenzunterricht integriert?

Ja, pädagogisch-didaktische Konzepte zur Integration von Videokonferenzwerkzeugen in den Präsenzunterricht können unter dem folgenden Link abgerufen werden: www.mebis.bayern.de/infoportal/distanzunterricht-digital/videokonferenzen

Kann die staatliche MS Teams-Lizenz nach der Bereitstellung des Videokonferenzsystems Visavid an den Schulen noch weiter genutzt werden?

Durch die letztmalige Verlängerung des staatlichen Angebots von MS Teams for Education des Kultusministeriums bis zum Schuljahresende 2020/2021 steht den betroffenen Schulen eine mehrmonatige Übergangszeit zur Verfügung, in der sie sich ggf. auf ihre künftige Videokonferenzlösung einstellen und umsteigen können.

Den Schulen steht es frei zu entscheiden, wann und ob sie Visavid nutzen wollen. Allen Schulen in Bayern steht Visavid ab sofort zur Verfügung; die  Schulen sind aber nicht gezwungen, ihr Videokonferenzwerkzeug deswegen ggf. im laufenden Schuljahr zu wechseln.

Können Schulen, die bereits andere DSGVO-konforme Lösungen verwenden, diese weiter nutzen?

Ja, bereits vorhandene DSGVO-konforme Kommunikations- und Kollaborationswerkzeuge können weiter genutzt werden. Voraussetzung ist, dass die Entscheidung über ihre Verwendung für den unterrichtlichen Einsatz von der Schulleitung im Einvernehmen mit dem Schulaufwandsträger und unter Einbeziehung des örtlichen Datenschutzbeauftragten getroffen wurde.

Inwiefern wird Visavid den Ansprüchen digitaler Barrierefreiheit gerecht?

Visavid erfüllt mit seiner Konzeption, der Ausgestaltung der Benutzeroberfläche und seinen Funktionen die Anforderungen der Barrierefreie -Informationstechnik-Verordnung (BITV) und den davon abgeleiteten Bestimmungen der Bayerischen E-Government-Verordnung (BayEGovV) sowie die Richtlinien für barrierefreie Webinhalte nach WCAG 2.0 Konformitätsstufen A, AAund AAA vollumfänglich.

Darüber hinaus erfüllt Visavid die weitergehende Richtlinie für barrierefreie Webinhalte (WCAG 2.1 Konformitätsstufen A und AA). So bietet Visavid u. a. folgende Funktionen:

 · CSS-basiertes Layout, Verzicht auf Layout-Tabellen

 · Bedienelementefür einzelnen Funktionen, wie z. B. Webcam an/aus, sind mit eindeutigen Symbolen belegt und klar benannt

 · Nutzungvon automatischen Textvervollständigungen (Autocomplete-Attribute)

 · Problemlose Nutzbarkeit bei Farbfehlsichtigkeiten und bei Zoomfaktor 200 %

 · Hervorgehobene Erläuterung mit Korrekturhilfe bei Fehleingaben

Weitere Funktionen, die zur digitalen Barrierefreiheit von Visavid beitragen:

 · Unterschiedliche Darstellungen der Sprechenden: Großdarstellung des aktiven Sprechenden, Kachelansicht der Teilnehmenden

 · manuelle Texteingabe zur Anzeige von Untertiteln begleitend zu einer Präsentation/Videokonferenz (zur Unterstützung von Konferenzteilnehmenden mit Beeinträchtigung beim Hören)

 · Einblendung von Live-Untertiteln für Nutzende mit Hörbeeinträchtigung

 · Tastatur- und Sprachsteuerung

 · Nutzbarkeit mit Screen-Readern, wie sie Menschen mit Sehbehinderung einsetzen.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie hier.