Kunstwettbewerb Schüler gestalten Kinderrechte kreativ

Das Cover des Wettbewerbs zeigt, wie fantasievoll Beiträge aussehen können: Mit Klick ins Bild direkt zur Wettbewerbsseite
Das Cover des Wettbewerbs zeigt, wie fantasievoll Beiträge aussehen können: Mit Klick ins Bild direkt zur Wettbewerbsseite

Eine hoffnungsvolle Zukunft für Kinder und Jugendliche: Im Rahmen eines internationalen Kunst-Wettbewerbs sind Schüler dazu angerufen, die Texte der UN-Kinderrechtskonvention sowie der UN-Menschenrechtscharta kreativ zu gestalten. Jetzt mitmachen!

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte ist ein Meilenstein in der Geschichte der Menschenrechte. Seit ihrer Verkündung 1948 durch die Vereinten Nationen gilt sie bis heute für alle Menschen auf der gesamten Welt. In der Präambel heißt es: „Da die Anerkennung der angeborenen Würde und der gleichen und unveräußerlichen Rechte aller Mitglieder der Gemeinschaft der Menschen die Grundlage von Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden in der Welt bildet, da die Nichtanerkennung und Verachtung der Menschenrechte zu Akten der Barbarei geführt haben, die das Gewissen der Menschheit mit Empörung erfüllen, und da verkündet worden ist, dass einer Welt, in der die Menschen Rede- und Glaubensfreiheit und Freiheit von Furcht und Not genießen, das höchste Streben des Menschen gilt…“ (UN-Menschenrechtskonvention).

Die ‚Peace and Cooperation Foundation‘ sowie die ‚Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa‘ (OSZE) verweisen in Sorge auf die kritischen Situationen für Kinder in vielen Teilen der Erde, die sich durch ungleiche soziale Bedingungen, Naturkatastrophen, bewaffnete Konflikte, Ausbeutung, Analphabetismus oder Hunger kennzeichnen. Sie sind überzeugt, dass es dringend angezeigt ist, effektive nationale wie internationale Schritte zur Verbesserung dieser Lebensumstände für Kinder herbeizuführen.

Beide Institutionen arbeiten gemeinsam daran, eine friedvolle Welt zu erschaffen, in der alle zusammenleben und in der Kinder „im Geist der in der Charta der Vereinten Nationen verkündeten Ideale und insbesondere im Geist des Friedens, der Würde, der Toleranz, der Freiheit, der Gleichheit und der Solidarität erzogen werden“ (Auszug aus der UN-Kinderrechtskonvention) können.

Die weltweite „Scholar Art Campaign“ ist in drei Kategorien unterteilt:

Malwettbewerb für Vorschulkinder (Alter: 2 - 6 Jahre)
Die Kinder sind eingeladen, zu „träumen“ und eine Welt zu entwerfen voller gegenseitigem Verständnis, Freundschaft unter allen Menschen und Frieden.

Plakatwettbewerb für Schulkinder (Alter: 7 – 12 Jahre)
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen sich die Frage stellen: „In was für einer Welt willst du leben?“ In einer Welt, in der Werte und Rechte respektiert werden sollen, müssen diese erst bekannt sein. Die Lehrkräfte werden daher gebeten, die UN-Menschen- und UN-Kinderrechtserklärung im Unterricht zu thematisieren. Auf dieser Basis können die Schülerinnen und Schüler dann Poster entwerfen zu einem „Recht“ innerhalb der Erklärungen. So kann eine ganze Ausstellung an der Schule entstehen, in der die Kinder sich gegenseitig ihre Rechte erklären und illustrieren.

Wandgemälde- Wettbewerb für Schüler der Sekundarstufe I (Alter: 13 – 18 Jahre)
Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen sollen weltweit der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene dienen. Die Lehrkräfte werden gebeten, die Ziele im Unterricht zu thematisieren. Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen sich dann die Frage stellen: „Wie können wir die UN bei der Erreichung dieser Ziele unterstützen?“ Die Ideen zu dieser Fragestellung können im Format A4 aber auch größer festgehalten werden.

Des Weiteren sind teilnehmende Schulen gebeten, einen Aktionstag mit Kindern, Lehrkräften und Eltern zum Thema Kinderrechte zu organisieren und davon Bildmaterial einzureichen.

Einsendeschluss für Wettbewerbsbeiträge ist der 1. Juli 2020.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion