Duale Berufsausbildung Fachkräftenachwuchs tritt ins Berufsleben über

Der Coburger Fachkräftenachwuchs erfreut sich attraktiver Berufschancen
Der Coburger Fachkräftenachwuchs erfreut sich attraktiver Berufschancen

Mit dem erfolgreichen Abschluss nach vorne blicken: Über 400 Absolventen wurden in der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Coburg offiziell verabschiedet. Aufgrund ihrer dualen Berufsausbildung sind sie nun begehrte Fachkräfte.

406 junge Menschen haben ihre duale Ausbildung in gewerblich-technischen und kaufmännischen Berufen erfolgreich abgeschlossen, unter ihnen sogar 41 Prüflinge mit der Gesamtnote „sehr gut“. Im Rahmen der offiziellen Verabschiedung wurde betont, wie wertvoll die Verknüpfung von theoretischem Wissen in den Berufsschulen und praktischen Fähigkeiten in den Ausbildungsbetrieben für den späteren beruflichen Werdegang ist.

Kultusstaatssekretärin Anna Stolz während ihres Grußworts
Kultusstaatssekretärin Anna Stolz während ihres Grußworts

Staatssekretärin für Unterricht und Kultus Anna Stolz gratulierte den Absolventen zu ihrem Erfolg und lobte deren Einsatz während der Ausbildungszeit: „Die Berufswahl ist eine der entscheidenden Weichenstellungen im Leben eines Menschen. Deshalb stärken wir gezielt die Berufsorientierung an den Schulen im Freistaat und haben sie als fächerübergreifendes Bildungs- und Erziehungsziel verbindlich im LehrplanPLUS verankert.“  In ihrer Rede hob sie auch den Praxisbezug an der Berufsschule sowie große Bedeutung bestens qualifizierter Fachkräfte hervor: „Der Bildungsmonitor 2019 hat erneut bestätigt: Die berufliche Bildung in Bayern ist ein Erfolgsmodell. Das duale System ist unser Erfolgsgarant und Markenkern im Freistaat.“ Außerdem dankte Stolz Betrieben wie Berufsschulen für ihr Engagement während der  Ausbildung.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion