BR backstage Schülerinnen und Schüler blicken hinter die Kulissen des BR

Einen Tag lang schlüpften Schülerinnen und Schüler in die Rolle von Sportreportern, Moderatoren, Kameramännern und Bühnentechnikerinnen
Einen Tag lang schlüpften Schülerinnen und Schüler in die Rolle von Sportreportern, Moderatoren, Kameramännern und Bühnentechnikerinnen

Green Screen, VR-Brillen oder doch lieber Dahoam is Dahoam: Schülerinnen und Schüler aller Schularten erlebten im Rahmen des Jugendmedientags 2018 die vielfältigen Angebote des Bayerischen Rundfunks. In zahlreichen Workshops erhielten sie Einblick in die Arbeit in den Studios vor Ort in München, Freimann, Unterföhring, Dachau und Nürnberg.

Kultusminister Bernd Sibler
Kultusminister Bernd Sibler

„Die Digitalisierung hat den Zugang zu Informationen deutlich erleichtert. Neben Radio und Fernsehen ist das Internet zu einem dominierenden Kanal geworden, über den uns ständig unzählige Nachrichten, Bilder und Videos erreichen. Für Jugendliche gehört dies zu ihrer Lebenswelt. Entschiedenes Ziel unserer Schulen ist deshalb, dass junge Menschen kompetent mit Informations- und Kommunikationstechnologien umgehen können. Hierzu zählt auch, sie dafür zu sensibilisieren, was hinter dieser Fülle an Informationen steckt, wie Medien diese verarbeiten und präsentieren. Genau das können Jugendliche im Rahmen des Jugendmedientags des BR erfahren“, betonte Kultusminister Bernd Sibler bei der Eröffnung von „BR backstage“. Anschließend informierte er sich bei einem Rundgang über das Angebot des Bayerischen Rundfunks im Rahmen des Jugendmedientags.

Der Jugendmedientag 2018 „BR backstage“ lädt Schülerinnen und Schüler aller Schularten ab der 8. Jahrgangsstufe in das Münchner Funkhaus, auf das Fernsehgelände in Freimann und Unterföhring, in das Studio Franken in Nürnberg und an das Set von „Dahoam is Dahoam" in der Nähe von Dachau ein. In zahlreichen Workshops erhalten sie einen Einblick in die Arbeit von Reporterinnen und Reportern, Moderatorinnen und Moderatoren, Kamerafrauen und -männern oder Bühnentechnikerinnen und -technikern. Sie haben Gelegenheit, hinter die Kulissen der Sendungen des Bayrischen Rundfunks im Fernsehen, Radio oder Internet zu blicken. Rund 1.000 Jugendliche nehmen an der Veranstaltung teil.

Kultusminister Bernd Sibler im Gespräch mit Moderator Sebastian Schaffstein und Hörfunkdirektor Martin Wagner (von links)
Kultusminister Bernd Sibler im Gespräch mit Moderator Sebastian Schaffstein und Hörfunkdirektor Martin Wagner (von links)

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion