Landeswettbewerb Schüler experimentieren Junge Nachwuchsforscher beeindrucken durch Erfindergeist, Forscherdrang und Kreativität

Lukas Muthsam vom Dominikus-Zimmermann-Gymnasium Landsberg am Lech freut sich über den Sonderpreis des TÜV SÜD e.V. für sein Projekt „ESel - Elektronischer Schutzengel“, Fachgebiet Technik
Lukas Muthsam vom Dominikus-Zimmermann-Gymnasium Landsberg am Lech freut sich über den Sonderpreis des TÜV SÜD e.V. für sein Projekt „ESel - Elektronischer Schutzengel“, Fachgebiet Technik

Bayernweit knapp 1.000 Schüleranmeldungen und 588 eingereichte Arbeiten – Aus diesen wurden nun die Sieger im Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ für ihre hervorragenden Ergebnisse prämiert.

Wissenschaftsstaatssekretär Sibler in Aktion im BMW-Werk in Dingolfing
Wissenschaftsstaatssekretär Sibler in Aktion im BMW-Werk in Dingolfing

„Unsere jungen Nachwuchsforscherinnen und -forscher beeindrucken durch Erfindergeist, Forscherdrang und Kreativität. Mit großer Einsatzbereitschaft haben sie sich in naturwissenschaftliche Themen eingearbeitet und beachtliche Forschungsergebnisse erzielt. Ich gratuliere den Gewinnerinnen und Gewinnern des Landeswettbewerbs ganz herzlich zu ihrem Erfolg!“, betonte Staatssekretär Bernd Sibler bei der Auszeichnung der Landessieger im Schülerwettbewerb „Schüler experimentieren“ im BMW-Werk Dingolfing.

Für die beste Arbeit unter allen Landessiegern verlieh der Staatssekretär zudem den Sonderpreis des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

„Wettbewerbe wie dieser helfen, Neugierde und Begeisterung für die MINT-Fächer zu wecken. Sie sind eine wertvolle Ergänzung der vielfältigen Angebote zur MINT-Förderung an unseren Schulen. Junge Menschen von klein auf für diese zukunftsweisenden Themen zu interessieren, ist von großer Bedeutung, um die Innovationskraft im Freistaat auch künftig zu stärken“, stellte Staatssekretär Sibler heraus.

Video: "Jugend forscht"-Landessieger 2017

 

Der Wettbewerb „Schüler experimentieren“ richtet sich als Juniorsparte des Bundeswettbewerbs „Jugend forscht“ an Schülerinnen und Schüler ab der 4. Jahrgangsstufe bis 14 Jahre. Die jungen Forscherinnen und Forscher messen sich auf Regional- und Landesebene. Einzel- oder Gruppenarbeiten können in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik eingereicht werden. 86 Teilnehmerinnen und Teilnehmer traten beim abschließenden Landeswettbewerb in der Sparte „Schüler experimentieren“ an und präsentierten 51 Arbeiten.

Sabine Ispas-Ungermann vom Karl-von-Closen-Gymnasium Eggenfelden wurde mit dem 1. Preis  für ihr Projekt „Über Silber-Bäumchen und Zinn-Büschchen
Sabine Ispas-Ungermann vom Karl-von-Closen-Gymnasium Eggenfelden wurde mit dem 1. Preis für ihr Projekt „Über Silber-Bäumchen und Zinn-Büschchen", Fachbereich Chemie sowie mit dem Sonderpreis des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet

Bayernweit haben sich in diesem Schuljahr insgesamt knapp 1.000 Schülerinnen und Schüler bei „Schüler experimentieren“ angemeldet und 588 Arbeiten zum diesjährigen Motto „Zukunft – ich gestalte sie!“ eingereicht. Die thematische Breite der Siegerarbeiten zeigt die Vielfalt ihrer naturwissenschaftlicher Interessen: Die Schülerinnen und Schüler haben in ihren Arbeiten u. a. digitale Schlaflosigkeit, Mikroplastik an Stränden der Welt oder Arduino-Gitarrentrainer erforscht und zum Ionenantrieb experimentiert. Das BMW Group Werk Dingolfing richtet den Landeswettbewerb als Patenunternehmen aus.

Die Landessieger „Schüler experimentieren“ 2017:

Die Preisträger des 23. Landeswettbewerbs „Schüler experimentieren“
Die Preisträger des 23. Landeswettbewerbs „Schüler experimentieren“

Arbeitswelt:

Projekt: Acc-Helm: Messung der Halswirbelsäulenbelastung beim Sport

Schüler, Schule: Benedikt Kaesen, Lise-Meitner-Gymnasium Unterhaching

Biologie:

Projekt: Digitale Schlaflosigkeit?!

Schüler, Schule: Fabian Gärtig, Clavius-Gymnasium Bamberg

Chemie:

Projekt: Über „Silber-Bäumchen und Zinn-Büschchen“

Schüler, Schule: Sabine Ispas-Ungermann, Karl-von-Closen-Gymnasium Eggenfelden

Auszeichnung mit dem Sonderpreis des bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Geo- und Raumwissenschaften:

Projekt: Mikroplastik an Stränden der Welt

Schüler, Schule: Valerie Kurth und Franziska Tränkl, Maria-Ward-Gymnasium Augsburg des Schulwerks der Diözese Augsburg

Mathematik/Informatik:

Projekt: Mathematische Gesetzmäßigkeiten bei 6er-Potenzen

Schüler, Schule: Christoph Müßig, Maristengymnasium Fürstenzell

Physik:

Projekt: Experimente am Ionenantrieb

Schüler, Schule: Peter Schulz, Gymnasium Freyung

Technik:

Projekt: Arduino-Gitarrentrainer

Schüler, Schule: Louis Einsiedler, Ludwig-Thoma-Gymnasium Prien

Video:

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion