Bundeswettbewerb Mathematik Zwei bayerische Schüler in Berlin als Bundessieger ausgezeichnet

Stolze Preisträger: Die Sieger des Bundeswettbewerbs Mathematik 2016
Stolze Preisträger: Die Sieger des Bundeswettbewerbs Mathematik 2016

Auszeichnung für hochbegabte und kreative Jungmathematiker: Für ihr beeindruckendes Talent wurden nun zwei bayerische Gymnasiasten im Bundeswettbewerb Mathematik in Berlin für ihre Leistungen und ihren Erfolg geehrt.

Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle
Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle

Manfred Paul und Alois Wohlschlager heißen die beiden bayerischen Sieger beim Bundeswettbewerb Mathematik. Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle gratulierte den erfolgreichen Gymnasiasten anlässlich der Preisverleihung, die heute in Berlin stattfand: „Ich beglückwünsche die Preisträger zu ihren ausgezeichneten Leistungen bei der Lösung von mathematischen Problemstellungen. Die Schüler haben sowohl Nervenstärke in den Prüfungssituationen bewiesen als auch eine enorme Ausdauer über die verschiedenen Wettbewerbsrunden. Sie haben den Freistaat Bayern würdig im Bundesfinale vertreten. Ihre herausragenden Ergebnisse zeigen, dass an den bayerischen Schulen die Motivation und Förderung leistungsstarker Schülerinnen und Schüler eine große Rolle spielt. Dafür gebührt auch den Lehrkräften Dank und Anerkennung.“

Manfred Paul besucht das Deutschhaus-Gymnasium Würzburg
Manfred Paul besucht das Deutschhaus-Gymnasium Würzburg

Alois Wohlschlager vom Gymnasium Raubling und Manfred Paul vom Deutschhaus-Gymnasium Würzburg haben den Bundessieg zum ersten Mal erreicht. Die Bundessieger werden mit Beginn eines Studiums in die Förderung der Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen. Sie erhalten damit ein Stipendium sowie vielfältige Unterstützung im Studium. Zusätzlich dürfen sie in den Sommerferien am Max-Planck-Institut für Mathematik in Bonn zusammen mit nationalen und internationalen Mathematikern forschen.

55 Teilnehmer traten im Finale des Bundeswettbewerbs Mathematik in Fachgesprächen mit Mathematikern aus Schule und Hochschule an. „Bayerische Schülerinnen und Schüler zeigen regelmäßig Spitzenleistungen in Mathematik. Das wird auch an der erneut sehr erfreulichen Quote an Teilnehmern der Endrunde aus dem Freistaat deutlich: Gleich achtzehn der Endrunden-Teilnehmer kamen aus Bayern“, sagte Minister Dr. Ludwig Spaenle über das gute Abschneiden der bayerischen Gymnasiasten.

Alois Wohlschlager geht auf das Gymnasium Raubling
Alois Wohlschlager geht auf das Gymnasium Raubling

Der Bundeswettbewerb Mathematik richtet sich an Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen mit einem ausgeprägten Interesse für das Fach Mathematik. Herausfordernde Aufgaben sollen die jungen Menschen zu einer intensiven Auseinandersetzung mit mathematischen Problemstellungen ermuntern. Der Wettbewerb setzt sich aus zwei Hausaufgabenrunden und einer abschließenden dritten Runde mit einem Kolloquium zusammen. An der ersten Runde des Wettbewerbs haben sich rund 1400 Schülerinnen und Schüler beteiligt, 365 davon aus Bayern.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion