Kongress P-/W-Seminare Schülerinnen und Schüler präsentieren ihre Arbeiten

Beim Kongress des Förderkreises Ingenieurstudium konnten Gymnasiasten die Ergebnisse ihrer Seminararbeiten vor Publikum präsentieren
Beim Kongress des Förderkreises Ingenieurstudium konnten Gymnasiasten die Ergebnisse ihrer Seminararbeiten vor Publikum präsentieren

Viele Schülerinnen und Schüler behandeln in ihrer Seminararbeit Themen aus dem Bereich Naturwissenschaft oder Technik. Der Kongress des Förderkreises Ingenieurstudium bot den Gymnasiasten auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, ihre Arbeiten einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

Staatssekretär Bernd Sibler
Staatssekretär Bernd Sibler

Staatssekretär Bernd Sibler betonte beim Kongress in Nürnberg: „Die Seminare in der Oberstufe des Gymnasiums bieten unseren Schülerinnen und Schülern eine sehr gute Möglichkeit, ihre Neigungen und Interessen in den MINT-Fächern zu vertiefen. Im Rahmen der Projektarbeiten im P-Seminar und der Seminararbeiten im W-Seminar setzen sich unsere jungen Menschen intensiv mit spannenden Problemstellungen auseinander. Darüber hinaus werden sie in den Seminaren an projektorientierte Teamarbeit, wissenschaftliche Methoden und eigenständiges Arbeiten herangeführt. Damit sind sie bestens vorbereitet auf eine Ausbildung oder ein Studium im MINT-Bereich. Als qualifizierte Fachkräfte von morgen können sie einen bedeutenden Beitrag zum Fortschritt unseres Landes leisten.“

Der Förderkreis Ingenieurstudium e.V. bietet auf dem 7. Kongress P-/W-Seminare Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihre Projekt- und Seminararbeiten zu Naturwissenschaften und Technik vorzustellen. Ziel des Vereins ist es, junge Menschen für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern. Der Kongress wird unterstützt vom Bayerischen Bildungsministerium und dem Bayerischen Wirtschaftsministerium.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion