Medienführerschein Bayern Materialien unterstützen Medienkompetenz an Beruflichen Schulen

Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich (2.v.l.) freute sich mit den Schülerinnen und Schülern der Staatlichen Berufsschule Traunstein II über die erfolgreiche Teilnahme am Medienführerschein Bayern
Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich (2.v.l.) freute sich mit den Schülerinnen und Schülern der Staatlichen Berufsschule Traunstein II über die erfolgreiche Teilnahme am Medienführerschein Bayern

Welche Medien werden im beruflichen Alltag genutzt? Welche Regeln sind dabei zu beachten? Medien stellen Auszubildende in ihrem Berufsalltag vor viele Herausforderungen. Die neuen Materialien des Medienführerscheins Bayern für Berufliche Schulen vermitteln berufsorientierte Medienkompetenz.

Nun stehen die neuen Materialien allen bayerischen Lehrkräften zur Verfügung. Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich, Dr. Christof Prechtl, Geschäftsführer und Leiter der Abteilung Bildung der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., und Siegfried Schneider, Vorsitzender des Stiftungsrats der Stiftung Medienpädagogik Bayern und Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) stellten die Materialien in Traunstein an der Staatlichen Berufsschule II der Öffentlichkeit vor und überreichten die ersten Teilnahmebestätigungen an Schülerinnen und Schüler.

Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich
Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich

Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich sagte bei der Veranstaltung: „Unsere Schulen müssen auf eine Lebenswelt vorbereiten, die sich durch den weltweiten Megatrend der Digitalisierung gerade stark verändert. Wir wollen die großen Chancen der Digitalisierung nutzen, haben dabei aber auch die Risiken im Blick. Die Schülerinnen und Schüler müssen lernen, souverän und verantwortungsvoll mit den Möglichkeiten der digitalen Welt umzugehen. Sie müssen Kompetenzen erwerben, um Informationen und Innovationen kritisch hinterfragen, bewerten und sinnvoll einsetzen zu können.“ Der Staatssekretär betonte: „Der kompetente Umgang mit digitalen Technologien stellt heute neben Lesen, Schreiben und Rechnen eine vierte Kulturtechnik dar. Er ist wesentliche Voraussetzung dafür, sich in Gesellschaft und Beruf verantwortungsbewusst und selbstbestimmt bewegen zu können. Deswegen freue ich mich sehr, dass nun auch für die Beruflichen Schulen in Bayern passgenaue Materialien des Medienführerscheins zur Verfügung stehen. So können wir die Lehrkräfte bei der Vermittlung von berufsorientierter Medienkompetenz im Unterricht unterstützen.“

Der Ausbau des Medienführerscheins Bayern auf Berufliche Schule wird durch die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. unterstützt. Die Unterrichtsmaterialien für Berufliche Schulen thematisieren Kommunikationsregeln im Beruf, den Umgang mit Informationen im Job und die Nutzung von Sozialen Netzwerken als Berufseinsteiger. Die Unterrichtseinheiten sind an die bayerischen Lehrpläne angepasst und wurden vom Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) geprüft.

Der Medienführerschein Bayern ist eine Initiative der Bayerischen Staatsregierung, die 2009 ins Leben gerufen wurde, um die Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu fördern. Sie wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert. Die gemeinnützige Stiftung Medienpädagogik Bayern koordiniert die Initiative. Der Medienführerschein Bayern bietet kostenlose Materialien für den Elementarbereich, die Grundschule und weiterführende Schulen.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion