LMU-Unitag Begabte Schüler schnuppern Uni-Luft

Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler (2.v.li.) mit Prof. Dr. Martin Wirsing (li.), Vizepräsident der LMU, und Prof. Dr. Markus Janka (3.v.re.) sowie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Unitags
Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler (2.v.li.) mit Prof. Dr. Martin Wirsing (li.), Vizepräsident der LMU, und Prof. Dr. Markus Janka (3.v.re.) sowie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Unitags

Physik, Geisteswissenschaften, Medizin und vieles mehr: Begabte Schülerinnen und Schüler konnten im Rahmen des LMU-Unitags in verschiedene Studienfächer hineinschnuppern. Nun erhielten sie ihre Abschluss-Zertifikate.

"Der Unitag ist für alle Beteiligten ein Gewinn", erklärte Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler bei der Abschluss-Veranstaltung. "Der direkte Einblick in die verschiedenen Fachbereiche ist für die Schülerinnen und Schüler eine großartige Bereicherung und hilft ihnen auch bei der Studienwahl. Die Universität kann herausragende Talente auf ihr Studienangebot aufmerksam machen und sie so frühzeitig von ihrem Angebot begeistern. Es freut mich sehr, dass dieses Erfolgsmodell mittlerweile auch an den Universitäten Bamberg, Bayreuth und Passau angeboten werden kann."

Der Unitag an der Ludwig-Maximilians-Universität München fand im Wintersemester 2015/2016 zum zehnten Mal statt. Rund 30 hochbegabte und besonders leistungsfähige Schülerinnen und Schüler nahmen teil. An jedem Freitag im Semester - mit Ausnahme der Schulferien - besuchten die Gymnasiastinnen und Gymnasiasten speziell für sie zusammengestellte Lehrveranstaltungen aus verschiedenen Wissenschaftsbereichen. Ziel des Projekts ist es, hochbegabte und besonders leistungsfähige Schülerinnen und Schüler zu fördern und an die Universität heranzuführen.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion