Start ins Schuljahr 2018/2019 Bayern engagiert sich für die Bildung von jungen Flüchtlingen

Integration, Miteinander und Förderung stehen dieses Schuljahr wieder im Vordergrund
Integration, Miteinander und Förderung stehen dieses Schuljahr wieder im Vordergrund

Bayerns Schulen können zum neuen Schuljahr auf zusätzliche Ressourcen für den Unterricht von jungen Flüchtlingen und Asylbewerbern zurückgreifen.

Die Übergangsklassen der Grund- und Mittelschulen wurden zum Schuljahr 2018/2019 zu Deutschklassen weiterentwickelt. Derzeit sind bayernweit ca. 530 Deutschklassen eingerichtet, davon ca. 180 Deutschklassen an Grundschulen und ca. 350 Deutschklassen an Mittelschulen.

Deutschklassen eröffnen eine intensive Deutschförderung in allen Fächern mit der Möglichkeit der zeitweisen Differenzierung (bis zu fünf Wochenstunden) für nicht alphabetisierte Schülerinnen und Schüler. Die Stundentafel der Deutschklasse sieht in allen Jahrgangsstufen zehn Wochenstunden Unterricht im Fach Deutsch als Zweitsprache (DaZ) auf der Basis des LehrplanPLUS Grundschule bzw. Mittelschule vor.

Das neue Fach „Kulturelle Bildung und Werteerziehung“ ist mit vier Wochenstunden in der Stundentafel vorgesehen und basiert auf den im LehrplanPLUS Grundschule bzw. Mittelschule verankerten Inhalten und Kompetenzerwartungen.

Berufsintegrations- und Deutschklassen an beruflichen Schulen

Zum Start ins Schuljahr 2018/2019 richtet das Kultusministerium rund 730 Berufsintegrationsklassen an Berufsschulen für junge Asylbewerber und Flüchtlinge ein.

Im Rahmen der Berufsintegrationsvorklasse (BIK/V – 1. Jahr) liegt ein besonderer Schwerpunkt auf Spracherwerb, Wertebildung und erster beruflicher Orientierung. Im Anschluss bereitet die Berufsintegrationsklasse (BIK – 2. Jahr) die jungen Menschen auf eine Ausbildung oder eine weiterführende Schule vor, indem Berufsorientierung ein stärkeres Gewicht bekommt. Übergeordnetes Ziel dieses Beschulungsangebotes ist ein erfolgreicher Einstieg in das berufliche Bildungssystem und damit die Eröffnung des ganzen Spektrums möglicher Bildungsabschlüsse.

Im Rahmen der Deutschstrategie der bayerischen Staatsregierung wurden die Sprachintensivklassen an Berufsschulen zu „Deutschlassen an Berufsschulen (DK-BS)“ weiterentwickelt. Der gesamte Unterricht folgt dem Ansatz der integrierten Sprachförderung und dem Prinzip der sprachsensiblen Unterrichtsgestaltung (Berufssprache Deutsch), dem Lehrplan für die Berufsintegrations- und Sprachintensivklassen sowie den Vorgaben der jeweils geltenden Ordnungsmittel.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion