Gymnasium Wendelstein Minister Spaenle diskutiert bei seinem Besuch mit Schülern

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle im Gespräch mit Schülern des Gymnasiums Wendelstein
Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle im Gespräch mit Schülern des Gymnasiums Wendelstein

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle hat das Gymnasium Wendelstein besucht und die 2012 eröffnete Schule besichtigt. Bei seinem Besuch konnten auch Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse mit dem Minister in einer Fragerunde diskutieren. 

Ludwig Spaenle klatschte beeindruckt Beifall. Die akrobatische Begrüßung begeisterte den Minister. Er stand bei seinem Besuch auch den gut vorbereiteten Neuntklässlern in einer Fragerunde Rede und Antwort . Ein Schüler plädierte beispielsweise für ein Fach mit mehr Inhalten aus dem Lebensalltag — vom Handyvertrag bis zu Steuern. Spaenle erläuterte: "Das findet im Unterricht übergreifend statt, aber nicht als eigenes Fach. Dazu gibt es auch eine eigene Handreichung für Lehrer".

Akrobatische Begrüßung: Kultusminister Ludwig Spaenle mit MdL Volker Bauer (rechts) und Bürgermeister Werner Langhans
Akrobatische Begrüßung: Kultusminister Ludwig Spaenle mit MdL Volker Bauer (rechts) und Bürgermeister Werner Langhans

Das Gymnasium hielt neben einer kleinen Zirkusshow noch zwei weitere Überraschungen für den Minister bereit: Die "Schulimkerei" hat mit ihren zwei Völkern den ersten eigenen Honig hergestellt. Und die Schüler der 7b bauen derzeit einen Brotofen, der bis zum Sommerfest fertig sein soll. Spaenle staunte: "Ihr seid ja bald Selbstversorger."

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle diskutierte mit den gut vorbereiteten Neuntklässlern in einer Fragerunde
Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle diskutierte mit den gut vorbereiteten Neuntklässlern in einer Fragerunde

"Die Zahlen sprechen für sich"

„Die Gründung der Schule war eine richtige Entscheidung. Die Zahlen sprechen für sich“, sagte der Minister zur Aufbauphase der Schule. 720 Schülerinnen und Schüler besuchen derzeit die Klassen fünf bis neun. Und die Nachfrage ist groß. Drei Jahre nach der Einweihung wird deshalb bereits erweitert. Im Sommer beginnen die Arbeiten für den Anbau.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Zustimmen“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Dort finden Sie auch weitere Informationen.