Berufliche Oberschulen Schülerinnen und Schüler der FOS und BOS treten zu den Abiturprüfungen an

Volle Konzentration: Bei den Abitur- und Fachabiturprüfungen nutzen Schülerinnen und Schüler die Kompetenzen, die sie in den letzten Jahren erworben haben
Volle Konzentration: Bei den Abitur- und Fachabiturprüfungen nutzen Schülerinnen und Schüler die Kompetenzen, die sie in den letzten Jahren erworben haben

Rund 31.000 Schülerinnen und Schüler an den Fachoberschulen und Berufsoberschulen in Bayern legen die Abitur- oder Fachabiturprüfung ab: Kultusminister Bernd Sibler und Staatssekretärin Carolina Trautner wünschen ihnen viel Erfolg und gutes Gelingen.

Kultusminister Bernd Sibler
Kultusminister Bernd Sibler

„Eine erfolgreiche Prüfungswoche und die nötige Kraft und Energie, das erworbene Wissen und Können bestmöglich zeigen zu können,“ wünschen Kultusminister Bernd Sibler und Kultusstaatssekretärin Carolina Trautner den rund 31.000 Schülerinnen und Schülern an Beruflichen Oberschulen. Sie legen ab dem 14. Mai die schriftlichen Abschlussprüfungen ab. „Vertrauen Sie bei den kommenden Abiturprüfungen auf Ihre Kenntnisse, Ihre Kompetenzen und Ihre Stärken“, rät der Minister.

Abiturprüfungen 2018 an den Beruflichen Oberschulen

Kultusstaatssekretärin Carolina Trautner
Kultusstaatssekretärin Carolina Trautner

In der Woche vom 14. bis 18. Mai legen die FOS- und BOS-Schülerinnen und Schüler insgesamt vier schriftliche Prüfungen ab: am Montag im Fach Deutsch, tags darauf in einem ihrer Ausbildungsrichtung entsprechenden Profilfach, am Donnerstag in Englisch und am Freitag in Mathematik. Darüber hinaus haben sich alle Prüflinge im Zeitraum vom 23. April bis 11. Mai einer mündlichen Gruppenprüfung im Fach Englisch unterzogen. Bei Bestehen der Abschlussprüfung erhalten die Absolventinnen und Absolventen am 6. Juli ihr Zeugnis der Fachhochschul- bzw. Hochschulreife.

Gleichwertiger Weg zum Abitur

Die Beruflichen Oberschulen in Bayern, die die Fach- (FOS) und Berufsoberschulen (BOS) umfassen, bieten neben den Gymnasien einen zweiten, gleichwertigen Weg zur Hochschule an. Die Fachoberschule baut auf einem mittleren Schulabschluss auf, die Berufsoberschule zusätzlich auf einer abgeschlossenen Berufsausbildung bzw. mehrjährigen Berufserfahrung. Die FOS umfasst die Jahrgangsstufen 11/12, die BOS die Jahrgangsstufe 12. Beide Schularten verleihen nach der Jahrgangsstufe 12 die Fachhochschulreife, die in diesem Jahr rund 25.000 Prüflinge anstreben.

An der FOS und der BOS können die Schülerinnen und Schüler nach erfolgreichem Abschluss der Jahrgangsstufen 12/13 zusätzlich die fachgebundene oder die allgemeine Hochschulreife erlangen. Auf dieses Ziel bereiten sich in diesem Jahr rund 6.000 Schülerinnen und Schüler vor. Zusätzliche Voraussetzung für den Erwerb der allgemeinen Hochschulreife ist der Nachweis der notwendigen Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion