Multimediawettbewerb crossmedia Schülergruppen überzeugen mit originellen Beiträgen

Stolze Gewinner: Die Preisträger im Wettbewerb crossmedia 2014
Stolze Gewinner: Die Preisträger im Wettbewerb crossmedia 2014

Kreativität und Know-How waren gefragt: Schüler aus allen Regierungsbezirken wurden im Multimediawettbewerb crossmedia ausgezeichnet. Preise gab es in sieben verschiedenen Sparten – von Musik, Sound, Clip über Apps bis hin zu 3D.

21 Schülergruppen aus ganz Bayern konnten sich über eine Auszeichnung ihrer innovativen Beiträge für den Multimedia-Kreativwettbewerb crossmedia freuen. Sie gestalteten in verschiedenen Sparten mit neuester Computertechnologie und Software Beiträge wie „Geometrie for runaways“, „Ab jetzt beginnt die Zukunft“ oder „Lonely Lane“.

Michael Weidenhiller, im Bildungsministerium verantwortlich für die kulturelle Bildung, erklärte bei der Verleihung: „crossmedia spürt seit Jahren auf, was sich im Bereich des kreativen Umgangs mit PC, Tablet und Smartphone bei Kindern und Jugendlichen tut. Erstaunlich ist dabei, dass sich die Originalität der Ideen und Einfälle mit ihrer fast schon professionellen Umsetzung die Waage halten. Dieser Wettbewerb ist mittlerweile der älteste und bundesweit sicher nach wie vor einer der interessantesten im Bereich der Neuen Medien.“

Originelle und technisch anspruchsvolle Beiträge

Rund 570 Schülerinnen und Schüler hatten sich an crossmedia 2014 beteiligt und insgesamt über 110 Beiträge eingereicht. In Filmen, Hörspielen und Songs, auf Plakaten und in Bildern, mit Computerspielen oder interaktiven DVDs, auf Websites oder in Fotobüchern bearbeiteten die Jugendlichen schulische, gesellschaftliche oder persönliche Themen. Dabei zeigten sie ganz selbstverständlich und überaus phantasievoll, was sie unter crossmedialen Mischungen verstehen. Eine Jury aus Experten wählte insgesamt für die Sparten Apps – Webs, Games, Foto – Grafik – Layout, 3D, Musik – Sound – Clip, Sprache – Text und Short Film jeweils Preisträger aus, die ihre Ideen besonders originell und technisch anspruchsvoll umgesetzt hatten.

Preisgeld im Wert von rund 13.000 Euro

Die LBS Landesbausparkasse Bayern überreichte ihnen dafür Preisgelder im Wert von rund 13.000 Euro. Der Pressesprecher der LBS Bayern, Joachim Klein, lobte die jungen Teilnehmer: „Die Konkurrenz ist groß. Weit über 100 Wettbewerbsbeiträge sind eingegangen, aber nur 21 Preisträger kann es geben. Es ist also wirklich fantastisch, zu den Preisträgern zu gehören und jeder kann sehr stolz sein. Und für die Nicht-Preisträger sei gesagt: Wir alle freuen uns, dass Ihr mitgemacht habt und hoffen, es animiert Euch, auch im nächsten Jahr dabei zu sein.“

Der Kreativwettbewerb crossmedia wird einmal jährlich auf Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und der Stiftung art.131 von der Landesarbeitsgemeinschaft Neue Medien e. V. und der LBS Bayern ausgerichtet. Er findet in diesem Jahr bereits zum 19. Mal statt.

Folgende Beiträge wurden ausgezeichnet:

Sparte: Foto – Grafik – Layout
1. Platz: Ab jetzt beginnt die Zukunft (Thomas-Mann-Gymnasium München)
2. Platz: Illustration eines Lexikons (Katharinen-Gymnasium Ingolstadt)
3. Platz: crossmedia Werbekarten (Samuel-Heinicke-schule München)

Sparte: Musik - Sound - Clip
1. Platz: Sounds Of The Human Body (Josef Effner-Gymnasium Dachau)
2. Platz: Geometrie for runaways (Von Lerchenfeld-Schule Bamberg)
3. Platz: Delay Dreams (Dante-Gymnasium München)

Sparte: Sprache – Text
1. Platz: Maxl & Moritzl2 (Viscardi Gymnasium Fürstenfeldbruck)
2. Platz: Hairy Simpson (Private Realschule Gut Warnberg München)
3. Platz: FeLieRi – ein Merklied zu den 13 Opern von Richard Wagner
    (Gymnasium Feuchtwangen)

Sparte: 3D
1. Platz: The Machine (Heinrich-von-Buz-Realschule Augsburg)
2. Platz: GO Lernlandschaften (Gymnasium Ottobrunn)
3. Platz: Interior Visualization (Maristengymnasium Furth)

Sparte: Apps - Webs
1. Platz: PasteLink. (Bernhard-Strigel-Gymnasium Memmingen)
2. Platz: BIJ-V Medienprojekt (Berufsschule I Aschaffenburg)
3. Platz: Formelsammlung (Maristengymnasium Furth)

Sparte: Games
2. Platz: Flaggenfußball (Franz-Ludwig-Gymnasium Bamberg)
3. Platz: Lonely Lane (Rhön-Gymnasium Bad Neustadt)

Sparte: Short Film
1. Platz: FUALKOMA (Staatl. Realschule Holzkirchen)
2. Platz: deklinier‘ mich! (Franz-Miltenberger-Gymnasium Bad Brückenau)
3. Platz: Memento Mori (Johann-Michael-Fischer-Gymnasium Burglengenfeld)
3. Platz: over all (Gymnasium Trudering)

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion