Benefizkonzert: Staatssekretär dankt vom Hochwasser betroffenen Schulen im Raum Deggendorf

Meterhoch stand der Deggendorfer Stadtteil Fischerdorf unter Wasser
Meterhoch stand der Deggendorfer Stadtteil Fischerdorf unter Wasser

Das Hochwasser hat viele Schulen im Raum Deggendorf schwer getroffen und ihnen größte Anstrengungen abverlangt. Bei einem Benefizkonzert an der Technischen Hochschule Deggendorf dankte Kultusstaatssekretär Bernd Sibler den Schulfamilien für ihr Engagement bei der Bewältigung der Katastrophe.

Überflutete Schulen, Unterrichtsausfälle, verschobene Prüfungen – das Hochwasser hat zu großen Turbulenzen an den Schulen in der Region Deggendorf geführt. Am St.-Gotthard-Gymnasium Niederalteich mussten sogar die Kolloquiums-Prüfungen um eine Woche verschoben werden.

Kultusstaatssekretär Bernd Sibler:
Kultusstaatssekretär Bernd Sibler: "Die Menschen im Raum Deggendorf haben bewiesen, dass der Begriff der Schulfamilien im wahrsten Sinne des Wortes zutrifft".

Kultusstaatssekretär Bernd Sibler war es daher ein persönliches Anliegen, den betroffenen Schulfamilien im Rahmen eines Benefizkonzerts an der TH Deggendorf für ihre Leistungen zu danken: „Als Hilfe vonnöten war, stand die Schulfamilie zusammen. Schulleitung, Kollegium, Eltern sowie Schülerinnen und Schüler - Sie alle haben großartige Leistungen erbracht. Die Menschen im Raum Deggendorf haben bewiesen, dass der Begriff der „Schulfamilie“ im wahrsten Sinne des Wortes zutrifft. Sie haben ihn mit Leben gefüllt. Und Sie haben füreinander Verantwortung übernommen und einen entscheidenden Beitrag dazu geleistet, die Folgen dieser Katastrophe schnell zu überwinden“.

Ausdrücklich dankte der Staatssekretär auch der Vielzahl an ehrenamtlichen und freiwilligen Helfern von Feuerwehr, Bundeswehr, THW und Katastrophenschutz, die nicht nur den Schulen, sondern allen Menschen in der Region hilfreich zur Seite standen. „Wir können stolz sein auf diese ungeheure Solidarität, auf diesen überwältigenden Zusammenhalt“, so Sibler.

Django Asül begeisterte das Publikum bei seinem Auftritt
Django Asül begeisterte das Publikum bei seinem Auftritt

Der Staatssekretär zeigte sich beeindruckt von der spontanen Bereitschaft vieler Musiker und Künstler wie Django Asül, Hannes Ringlstetter, Haindling und Toni Lauerer, ohne Gage am Benefizkonzert zugunsten der Hochwasseropfer mitzuwirken. Auch dies sei ein leuchtendes Beispiel niederbayerischer Solidarität und Hilfsbereitschaft, betonte Sibler.

Gute Laune hatten diese Teilnehmer der Aktion
Gute Laune hatten diese Teilnehmer der Aktion "Deggendorf räumt auf" beim Benefizkonzert

Abschließend sagte Staatssekretär Sibler den betroffenen Schulen die finanzielle Unterstützung des Freistaats zu: „Wir lassen niemanden mit den Schäden alleine. Die Staatsregierung hat ein Hilfsprogramm aufgelegt, das den Kommunen bei der Wiederherstellung geschädigter Infrastruktur unter die Arme greift“.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion

Das bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus stellt auf seiner freizugänglichen Website eine Vorlesefunktion zur Verfügung. Beim Aktivieren dieser Funktion werden Inhalte und technische Cookies von dem Dienstanbieter Readspeaker geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an den Dienstanbieter übertragen.

Wenn Sie die Vorlesefunktion jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf „Vorlesefunktion aktivieren“.

Ihre Zustimmung zur Datenübertragung können Sie jederzeit während Ihrer Browser-Session widerrufen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Widerruf Ihrer Zustimmung zur Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Abschnitt „Vorlesefunktion“.

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Zustimmen“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Dort finden Sie auch weitere Informationen.