Richtfest: Gymnasium Grünwald startet zum Schuljahr 2014/15

Feierten gemeinsam das Richtfest: Kultusminister Ludwig Spaenle mit Vizelandrat Christoph Göbel, Florian Hahn (MdB), Bürgermeister Jan Neusiedl, Ministerialbeauftrager Richard Rühl, Zimmerer Fritz Winter, Kerstin Schreyer-Stäblein (MdL), Tobias Thalhammer (MdL) und Architekt Alexander Bauer
Feierten gemeinsam das Richtfest: Kultusminister Ludwig Spaenle mit Vizelandrat Christoph Göbel, Florian Hahn (MdB), Bürgermeister Jan Neusiedl, Ministerialbeauftrager Richard Rühl, Zimmerer Fritz Winter, Kerstin Schreyer-Stäblein (MdL), Tobias Thalhammer (MdL) und Architekt Alexander Bauer

Noch ist es eine große Baustelle. Aber schon in einem Jahr werden junge Menschen den Ort mit Leben erfüllen. Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle feierte gemeinsam mit Vertretern der Gemeinde Grünwald und des Landkreises München das Richtfest des entstehenden Gymnasiums Grünwald.

„An einem historischen Ort, an dem wohl einst spätbronzezeitliche Hütten standen, entsteht eine Schule nach den Maßstäben des 21. Jahrhunderts“, sagte Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle zum Richtfest des neuen Gymnasiums Grünwald. Er betonte dabei: „Das Gymnasium Grünwald wird eine moderne Schule sein. Es wird allen Anforderungen gerecht werden, die heute an ein Gymnasium gestellt werden – sowohl in baulicher, vor allem aber auch in pädagogisch-konzeptioneller Hinsicht. Der Blick auf den einzelnen Schüler steht im Mittelpunkt.“ Der Unterrichtsbetrieb startet in Grünwald zum Schuljahr 2014/2015 mit den Jahrgangsstufen 5 bis 7. „Mit dem Richtfest ist für die Schulfamilie ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum neuen Gymnasium erreicht“, so der Minister.
 

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle bei seiner Ansprache
Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle bei seiner Ansprache

In seinem Grußwort richtete der Minister seinen Blick auf die positive  Entwicklung der Schullandschaft im Raum München: „Das konstante Bevölkerungswachstum sowie die steigenden Übertrittszahlen an die Gymnasien in der Region stellen im Raum München besondere bildungspolitische Anforderungen. In Zusammenarbeit mit den Sachaufwandsträgern vor Ort bewältigen wir diese Herausforderungen vor allem dank zahlreicher Schulneugründungen.“ Kultusminister Spaenle verwies dabei auf die neuen Gymnasien in Höhenkirchen-Siegertsbrunn und Trudering, die im September 2013 ihren Betrieb aufnehmen werden. 2014 werden den Schülerinnen und Schülern im Süden bzw. Osten von München damit zusammen mit Grünwald insgesamt drei neue Gymnasien zur Verfügung stehen.

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle beglückwünscht den Ersten Bürgermeister der Gemeinde Grünwald, Jan Neusiedl, zum neuen Gymnasium
Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle beglückwünscht den Ersten Bürgermeister der Gemeinde Grünwald, Jan Neusiedl, zum neuen Gymnasium

„Die bayerische Staatsregierung verfolgt damit konsequent den Weg, den Schülerinnen und Schülern möglichst wohnortnah das für sie beste Bildungsangebot zu ermöglichen“, betonte der Minister. Seit 2008 wurden in Bayern mehr als ein Dutzend Realschulen und ein knappes Dutzend Gymnasien neu gegründet.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion

Das bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus stellt auf seiner freizugänglichen Website eine Vorlesefunktion zur Verfügung. Beim Aktivieren dieser Funktion werden Inhalte und technische Cookies von dem Dienstanbieter Readspeaker geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an den Dienstanbieter übertragen.

Wenn Sie die Vorlesefunktion jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf „Vorlesefunktion aktivieren“.

Ihre Zustimmung zur Datenübertragung können Sie jederzeit während Ihrer Browser-Session widerrufen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Widerruf Ihrer Zustimmung zur Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Abschnitt „Vorlesefunktion“.

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Zustimmen“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Dort finden Sie auch weitere Informationen.