Integration: Bildung ist A und O für erfolgreichen Start in selbstbestimmtes Leben

Staatssekretär Sibler (2.v.l.) und der Integrationsbeauftragte der Staatsregierung Neumeyer (3.v.l.) im Gespräch mit Schülern der Mittelschule am Winthirplatz
Staatssekretär Sibler (2.v.l.) und der Integrationsbeauftragte der Staatsregierung Neumeyer (3.v.l.) im Gespräch mit Schülern der Mittelschule am Winthirplatz

Staatssekretär Bernd Sibler und der Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung Martin Neumeyer trafen sich in der Mittelschule am Winthirplatz zum Gespräch mit Schülerinnen und Schülern. Rund 86 Prozent der Schüler der Schule haben eine Zuwanderungsgeschichte. Es gab also viel zu erzählen.

257 Schülerinnen und Schüler aus 40 verschiedenen Nationen besuchen die Mittelschule am Winthirplatz – das sind rund 86 Prozent der gesamten Schülerschaft. Die Schüler selbst sehen das mehr als Vor-, denn als Nachteil an. Sowohl Schüler als auch Lehrer der Schule verwiesen beispielsweise auf die familiäre Atmosphäre in den Übergangsklassen, die für Kinder eingerichtet werden, die aufgrund ihrer Sprachkenntnisse noch nicht am Regelunterricht teilnehmen können. Die positive Atmosphäre resultiere den Schülern und Lehrern zufolge daraus, dass viele Schüler in ihrem bisherigen Leben oftmals die gleichen Erfahrungen gemacht haben.

Kultusstaatssekretär Sibler:
Kultusstaatssekretär Sibler: "Megathema Integration"

Kultusstaatssekretär Bernd Sibler war es daher besonders wichtig, die Rolle von Bildung und Schule in der Integration zu unterstreichen: „Integration ist und bleibt ein Megathema, das die Gesellschaft in ihrer gesamten Breite betrifft“, sagte Sibler. „Gerade Schulen als Orte des Miteinanders haben eine zentrale Funktion, ihr Stellenwert kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Die Mittelschule am Winthirplatz hat sich in vielerlei Hinsicht sehr um die Integration ihrer Schüler verdient gemacht. Junge Zuwanderer, die erst seit kurzem in Deutschland leben, können hier beispielsweise mit dem Besuch von Spracheingangsklassen die sprachlichen Voraussetzungen für ihre Teilhabe an Bildung und Gesellschaft schaffen.“

Integrationsbeauftragter Martin Neumeyer:
Integrationsbeauftragter Martin Neumeyer: "Bildung ist das A und O"

„Bildung ist das A und O für den erfolgreichen Start in ein selbstbestimmtes Leben“, weiß auch der Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Martin Neumeyer, MdL. „Die Eltern und das soziale Umfeld der Kinder tragen entscheidend zu deren Bildungserfolg bei. Wenn dort der Wille vorhanden ist, die Schüler zu fördern, dann stellt sich in der Regel auch der Erfolg binnen Kurzem ein. Natürlich braucht es dann auch noch eine gehörige Portion Arbeit und Schweiß, das darf man nicht vergessen.“

Jemand, der diese Situation am eigenen Leib erfahren hat, ist Hassan Ali Djan, der als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling von Afghanistan nach Deutschland kam und mittlerweile eine Ausbildung zum Elektroinstallateur macht: „Ich bin mit 12 Jahren aus Afghanistan geflohen, weil ich dort keine Zukunft mehr für mich gesehen habe. Nach einer langen Reise über Pakistan und Iran bin ich schließlich in München gelandet. Und ich weiß deshalb: Viele Menschen weltweit haben nicht die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen.“ Djan wandte sich daher abschließend an die anwesenden Schülerinnen und Schüler: „Ihr müsst diese Chance nutzen, denn Bildung ist ein Privileg.“

Vorlese-Funktion

Das bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus stellt auf seiner freizugänglichen Website eine Vorlesefunktion zur Verfügung. Beim Aktivieren dieser Funktion werden Inhalte und technische Cookies von dem Dienstanbieter Readspeaker geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an den Dienstanbieter übertragen.

Wenn Sie die Vorlesefunktion jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf „Vorlesefunktion aktivieren“.

Ihre Zustimmung zur Datenübertragung können Sie jederzeit während Ihrer Browser-Session widerrufen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Widerruf Ihrer Zustimmung zur Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Abschnitt „Vorlesefunktion“.

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Zustimmen“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Dort finden Sie auch weitere Informationen.