Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit Aktionswoche stärkt die Suchtprävention

Junge Menschen in Bayern leben in Zeiten, in denen ihre Möglichkeiten in Freizeit, Bildung oder künftigem Beruf schier grenzenlos erscheinen
Junge Menschen in Bayern leben in Zeiten, in denen ihre Möglichkeiten in Freizeit, Bildung oder künftigem Beruf schier grenzenlos erscheinen

Die Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit findet vom 15. bis 19. Oktober 2018 statt. In diesem Jahr steht besonders die Suchtprävention im Fokus. Unter dem Motto „Schneller Kick oder nachhaltiger Genuss?“ gibt es in der Aktionswoche zahlreiche Angebote.​

Junge Menschen in Bayern leben in Zeiten, in denen ihre Möglichkeiten in Freizeit, Bildung oder künftigem Beruf schier grenzenlos erscheinen. Dies führt jedoch auch dazu, dass es für sie alles andere als leicht ist, hier den eigenen Weg zu finden. Schule und Elternhaus sind daher heute mehr denn je gefordert, die ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. Dazu trägt die Schule immer dann bei, wenn sie Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten eröffnet, sich selbstwirksam zu erleben und ihre „Ich-Stärke“ zu steigern.  
 
Das diesjährige Motto zielt besonders auf die Suchtprävention. Fragen wie „Was ist Genuss und ab wann wird dieser zur Sucht?“, „Wo sind die Grenzen?“, „Wie erkenne ich Suchtverhalten, gibt es Alarmzeichen?“, „Wie kann ich mich davor schützen?“ oder „Welche Konsequenzen kann der schnelle Kick haben?“ eignen sich gut, um in Form von Projekten, Unterrichtsgängen, Vorträgen und Lerneinheiten mit außerschulischen Experten untersucht und beantwortet zu werden.

Über den Bereich der Suchtprävention hinaus bietet sich in der Aktionswoche insbesondere eine Beschäftigung mit den folgenden Themenfeldern an: 

  • Medienbildung (z. B. virtuelle Spielwelten, Handynutzung, Umgang mit personenbezogenen Daten im Internet),  
  • Ökonomische und ökologische Verbraucherbildung (z. B. Müllvermeidung und -entsorgung, Recycling, Fairer Handel, schonender Umgang mit Ressourcen, Umgang mit dem Taschengeld, Einflussfaktoren bei Konsumentscheidungen, Auswirkungen des persönlichen Freizeitverhaltens auf die Umwelt, Konsum und nachhaltige Entwicklung),     
  • Stressprävention und -bewältigung (z. B. Entspannung im Schulalltag, sozialer Umgang in der Klasse, Achtsamkeit gegenüber den eigenen Gefühlen und dem eigenen Körper, Bewegung),
  • Ernährung (z. B. gesunde Nahrungs- und Genussmittel, Risiken von Fast Food, Verschwendung von Lebensmitteln, Essstörungen) 

„Vielfalt schmecken und entdecken“

Auch in diesem Jahr bietet die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Bayern des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten mit den Tagen der Schulverpflegung (http://www.schulverpflegung.bayern.de) wieder einen Baustein für die Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit an. Ganz im Sinne des diesjährigen Mottos „Vielfalt schmecken und entdecken“  kann mit den Aktionstagen eine gesundheitsförderliche und nachhaltige Schulverpflegung thematisiert werden.  

Begleitet werden die Tage der Schulverpflegung durch ein Gewinnspiel: Für die Teilnahme senden Sie die Dokumentationen zu den jeweiligen Aktionstagen an Ihrer Schule (z. B. Fotos, Videos, Berichte oder Kollagen) an die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Bayern. Unter den besten Einsendungen werden wieder tolle Preise vergeben! Unverbindliche Anmeldungen sind bis zum 10. Oktober 2018 möglich. 
 
Auch ein Angebot der bayerischen Apotheken steht wieder zur Verfügung: In Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftlichen Institut für Prävention im Gesundheitswesen der Bayerischen Landesapothekerkammer (WIPIG) können Apothekerinnen und Apotheker an Ihrer Schule Vorträge halten oder Aktionen zum Thema Prävention und Gesundheitsförderung durchführen. Das WIPIG bietet im Rahmen des Projekts „Apotheke und Schule“ zahlreiche Materialien zu verschiedensten Themen an. Weitere Informationen finden Sie unter www.wipig.de oder unter http://www.wipig.de/materialien/projekte-downloads/item/apotheke-und-schule. Von besonderem Interesse für die diesjährige „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ sind vor allem die Schüler(innen)vorträge „Lass das Gras auf der Wiese“ und „Gesund schmeckt besser!“.

Weitere Vortragsthemen können einem Flyer unter https://www.wipig.de/archiv/item/apotheke-und-schule-flyer entnommen werden. 
 
Und auch die Bayerische Landesärztekammer unterstützt wie in den vergangenen Jahren mit ihrem Projekt „Arzt in der Schule“ die Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit: Im Rahmen dieses Projekts kommen Ärztinnen und Ärzte an die Schulen und halten Vorträge zu den Themen gesunde Ernährung, Rauchen, Diäten, Bewegung, Doping und Sexualmedizin. Interessierte Schulen können sich in Bezug auf Referenten direkt an die Ärztlichen Kreisverbände (http://www.blaek.de/) oder an die Bayerische Landesärztekammer (Dr. med. Ulrike Seider: u.seider@blaek.de) wenden. 

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion