Pressemitteilung Nr. 128 vom 19.04.2015 Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle spricht beim Festakt zum 1200-jährigen Bestehen der Kirche Heilig Kreuz in Fröttmaning

"In der Geschichte von Heilig Kreuz spiegelt sich mehr als ein Jahrtausend bayerischer Kirchengeschichte"

MÜNCHEN. „Wir feiern heute ein ganz außergewöhnliches Jubiläum. Nur sehr wenige Kirchengebäude in Bayern können ein ähnlich hohes Alter vorweisen und auf eine 1200 Jahre lange Geschichte bis ins frühe Mittelalter zurückblicken“, sagte Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle beim Festakt zum 1200-jährigen Bestehen der Kirche Heilig Kreuz in Fröttmaning, der ältesten Kirche auf Münchner Stadtgebiet.
Der Minister betonte: „In der Geschichte der Kirche Heilig Kreuz in Fröttmaning spiegelt sich im Kleinen mehr als ein Jahrtausend bayerischer Kirchengeschichte. Der Weg führt von der frühmittelalterlichen Christianisierung über den Ausbau einer kirchlich geprägten Gesellschaft, über Religionskriege und Aufklärung bis zu den absoluten Herrschaftsansprüchen des neuzeitlichen Staates. Manche halten es nahezu für ein Wunder, dass die Erhaltung des Gotteshauses gelang. Auch im 20. Jahrhundert erlebte Heilig Kreuz eine Geschichte voller Bedrohungen: Schließlich aber konnte die Gefahr der Zerstörung der Kirche durch die wachsende Müllverwertungsanlage oder den Bau des nahen Autobahnkreuzes gebannt werden. Nach Rettungs- und Sanierungsmaßnahmen wurde die Kirche 1982 neu geweiht und ist seither wieder Ort regelmäßiger Eucharistie-Feiern – dafür haben wir allen Grund, dankbar zu sein.“

Henning Gießen, stellv. Pressesprecher, 089 2186-2024
 

Vorlese-Funktion