Pressemitteilung Nr. 041 vom 06.02.2015 24 bayerische P-Seminare in allen Regierungsbezirken ausgezeichnet - Finale im April

Gute Ideen, überzeugende Konzepte und
gelungene Umsetzung – P-Seminare in allen Regierungsbezirken ausgezeichnet

Ministerialbeauftragte würdigen 24 Projekte bayerischer Gymnasien –  „P Seminar-Preis 2015“ von Bildungsministerium, vbw, bbw und Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG – Finale im April

MÜNCHEN. In rund 3.000 P-Seminaren haben bayerische Schülerinnen und Schüler des Abitur-Jahrgangs 2013/2015 Projekt-Ideen entwickelt, Konzepte erstellt und ihre Ergebnisse präsentiert. Die drei besten Seminar-Teams in jedem MB-Bezirk werden in den nächsten Wochen durch die Ministerialbeauftragten zusammen mit Vertretern der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. in der Vorrunde des „P-Seminar-Preises 2013/15“ ausgezeichnet. Jede der 24 prämierten Schulen erhält ein Preisgeld in Höhe von 200 Euro. Aus den 24 Vorrundensiegern werden nun auf Landesebene die vier besten P-Seminare ausgewählt. Die Preisträger werden im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung am 17. April in München, an der u. a. Staatssekretär Georg Eisenreich und der Hauptgeschäftsführer der vbw, Bertram Brossardt, teilnehmen, geehrt.

Der „P-Seminar-Preis 2013/15“
Die Projekt-Seminare zur Studien- und Berufsorientierung finden in der Oberstufe des Gymnasiums statt. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten praxisorientiert mit den unterschiedlichsten Partnern aus der Arbeitswelt zusammen und erhalten dabei einen Einblick in die Bedingungen und Anforderungen des Arbeitslebens.
Mit der Auszeichnung werden P Seminar-Teams für besonders gelungene Projekte gewürdigt. Um den Preis konnte sich jede Schule bei der zuständigen Dienststelle der Ministerialbeauftragten bewerben.

Der „P-Seminar-Preis“ wird jedes Jahr gemeinsam vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst sowie den Kooperationspartnern – der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw) und der Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG – ausgeschrieben.

Darauf kommt es beim P-Seminar-Preis an
Bei der Auswahl der Preisträger wurden vor allem Konzeption, Umsetzung und Ergebnis der P-Seminare betrachtet. Eine wichtige Rolle spielten dabei die Projektidee, die Zielsetzung sowie die Projektplanung, die Kontakte zu außerschulischen Partnern und die Berücksichtigung der Studien- und Berufsorientierung. Darüber hinaus wurde auf die Anwendung von Methoden des Projektmanagements und der Teamarbeit sowie die abschließende Präsentation der Arbeitsergebnisse geachtet.

Die ausgezeichneten P-Seminare des Abiturjahrgangs 2013/2015:
Oberbayern-West 
Adolf-Weber-Gymnasium München: Planung von Existenzgründungen (Leitfach Wirtschaft und Recht)

Gabrieli-Gymnasium Eichstätt: „Für 100 Euro in den Weltraum“ – Stratosphärenballon (Leitfach Physik)

Klenze-Gymnasium München: Verkehrs- und Mobilitätsmanagement in Untersendling (Geographie)

Oberbayern-Ost 
Karlsgymnasium Bad Reichenhall:  Bau eines Luftschiffes (Leitfach Physik)

Gymnasium Kirchseeon: Geheimnisse in lateinischen Urkunden – Spurensuche im Landkreis Ebersberg (Leitfach Latein)

Ludwig-Thoma-Gymnasium Prien: „Découvrir nos voisins“ – Unsere Nachbarn entdecken (Leitfach Französisch)

Niederbayern 
Hans-Carossa-Gymnasium Landshut: „Wunder kann man hören“ –
Erstellung eines Multi-Media-Guides für die Kunst- und Wunderkammer der Burg Trausnitz (Leitfach Geschichte)

Burkhart-Gymnasium  Mallersdorf-Pfaffenberg: Sensorik – Entwicklung und Test von Sensoren (Leitfach Physik)

Maristen-Gymnasium Furth: Römertage am Maristengymnasium Furth (Leitfach Latein)

Schwaben 
Gymnasium Immenstadt: „anders? – cool!“ – Realisierung einer Wanderausstellung mit Rahmenprogramm zum Thema Migration und Integration (Leitfach Evangelische Religion)

Gymnasium Friedberg: „Burning Memories“ – Verfassen und Vermarkten eines Jugendromans (Leitfach Deutsch)

Carl-von-Linde-Gymnasium Kempten: Konzeption und Verwirklichung eines Planetenwegs in der Eschacher Wanderregion (Leitfach Physik)

Oberpfalz 
Johann-Michael-Fischer-Gymnasium Burglengenfeld: Lehren und Lernen mit Bienen (Leitfach Biologie)

Robert-Schuman-Gymnasium Cham: „Grenzgeschichten“ – Überwachung früher und heute (Leitfach Deutsch)

Gymnasium Parsberg: Waldlehrpfad am Schulzentrum Parsberg (Leitfach Biologie)

Oberfranken 
Franz-Ludwig-Gymnasium Bamberg: Entwicklung einer Homepage und QR-Codes zum 125-jährigen Schuljubiläum des humanistischen Gymnasiums (Leitfach Latein)

Gymnasium Alexandrinum  Coburg: „Ab ins Museum!“ – Entwicklung eines Audio-Guides für Museum  (Leitfach Kunst)

Schiller-Gymnasium Hof: Eventmanagement – Organisation und Durchführung des Konzertabends „Brass & Beat“  (Leitfach Wirtschaft und Recht)

Mittelfranken 
Gymnasium Roth: Vermarktung des einheimischen Weißfisches (Leitfach Biologie)

Dürer-Gymnasium Nürnberg: „Warum erinnern?“ – Konzeption und Durchführung einer Ausstellung zum Holocaust (Leitfach Geschichte)

Städtisches Labenwolf-Gymnasium Nürnberg: Produktion von Kurzreportagen zum Thema regionale Lebensmittel  (Leitfach Geographie)

Unterfranken 
Röntgen-Gymnasium Würzburg: Arbeitgeber- und Ausbildungszufriedenheit in der Textilindustrie (Leitfach Sozialkunde)

Spessart-Gymnasium Alzenau: Gartenfreunde aus aller Welt zu Gast in Alzenau – Die kleine Gartenschau in Alzenau 2015 (Leitfach Biologie)

Olympia-Morata-Gymnasium Schweinfurt: Konzeption einer mathematischen Schnitzeljagd (Leitfach Mathematik)

Julia Lindner, 089 2186-2621

Vorlese-Funktion