Pressemitteilung Nr. 351 vom 20.10.2014 Miteinander-Preis 2014: Modellprojekt an Münchner Grundschule ausgezeichnet

MÜNCHEN. Das „Modellprojekt inklusive Nachmittagsbetreuung“ an der Grund- und Mittelschule an der Schrobenhausener Straße erhält den diesjährigen Miteinander-Preis im Bezirk Oberbayern. Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich würdigte in seiner Laudatio das enorme Engagement aller Beteiligten: „So können Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf an der Mittagsbetreuung oder am offenen Ganztagsangebot teilnehmen. Hier leben und lernen alle Kinder den ganzen Tag über gemeinsam miteinander und voneinander. Dies ist ein neuer Weg, wie wir Inklusion auch an der Ganztagsschule verwirklichen können “

Das Projekt wird ermöglicht von einer Elterninitiative, die die Mittagsbetreuung an der Schule organisiert, und der Initiativgruppe Feuerwache als Trägerin der offenen Ganztagsschule. Mithilfe von zusätzlichem Fach- und Pflegepersonal, finanziert vom Bezirk Oberbayern, können die Schülerinnen und Schüler mit geistiger Behinderung im Anschluss an den Vormittagsunterricht auch in der Mittagsbetreuung bzw. der offenen Ganztagsschule betreut und gefördert werden. Kultus- und Sozialministerium begleiten das Projekt.

Inklusion heißt, dass Menschen mit und ohne Behinderung miteinander leben, arbeiten, lernen und wohnen. Der Miteinander-Preis zeichnet besonders gelungene Projekte aus allen Regierungsbezirken im Bereich der Inklusion aus. Er wird vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gemeinsam mit dem Radiosender ANTENNE Bayern als Medienpartner vergeben. Weiterer Kooperationspartner ist das TV-Programm SAT. 1 BAYERN. Der Preis wird durch den Bayerischen Landesbehindertenrat unterstützt und steht unter der Schirmherrschaft von Anna Schaffelhuber, der fünfmaligen Goldmedaillengewinnerin bei den Paralympics in Sotchi.

Aus jedem Regierungsbezirk hatte eine Jury unter dem Vorsitz von Sozialministerin Emilia Müller ein Inklusionsprojekt ausgewählt, das mit 2.000 Euro prämiert wurde. Insgesamt ist der Miteinander-Preis mit 14.000 Euro dotiert.

Julia Lindner, Tel. 089 2186-2621

Vorlese-Funktion