Pressemitteilung Nr. 340 vom 15.10.2014 Neues Gymnasium eröffnet vielfältige Möglichkeiten individueller Förderung

Bildungsminister Spaenle hält die Festrede zur Einweihungsfeier des Gymnasiums Grünwald

Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle gratulierte in seiner Festrede anlässlich der feierlichen Einweihung des neu errichteten Gymnasiums Grünwald allen an Planung und Errichtung Beteiligten zu ihrem Weitblick und zu ihrer Prioritätensetzung, denn: „Der Ausbau der Gymnasien in München und seinem Umland ist schon angesichts der demographischen Entwicklung im Ballungsraum von höchster Priorität.“ Schulneugründungen seien angesichts des bereits bestehenden dichten Netzes an Gymnasien in Bayern selten: „Deshalb sind so freudige Anlässe wie dieser ein absoluter Höhepunkt in meinem Terminkalender“, so der Minister.

In der Folge verlieh Minister Spaenle auch den hohen Erwartungen Ausdruck, die sich mit dem ca. 61 Mio. Euro teuren Bauprojekt verbinden: „Mit seinen idealen Startbedingungen z. B. hinsichtlich der Fachraumausstattung, der Aula oder bei der Nutzung digitaler Medien ist das Gymnasium Grünwald in der Lage, den Schülern vielfältige Möglichkeiten der individuellen Förderung anzubieten. Auf diese Weise hat dieses neue Gymnasium Anteil an der immerwährenden Aufgabe, auch in Zukunft dem alten humboldtschen Anspruch gerecht zu werden, junge Menschen zu selbstbestimmten Persönlichkeiten reifen zu lassen.“

Am Gymnasium Grünwald werden seit Beginn des Schuljahres 2014/15 312 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5-7 in vier Zügen unterrichtet. Dabei kommen eine Reihe neuer pädagogischer Ansätze zur Anwendung, so z. B. ein Campus-Konzept, das die räumlichen Gegebenheiten vor Ort nutzt, um Schule noch stärker als Lebensraum zu entwickeln. In Grünwald wird außerdem eine besondere Ausgestaltung des Ganztagsunterrichts erprobt, an der alle Schülerinnen und Schüler teilnehmen und durch die unter anderem die Hausaufgabenbelastung am Nachmittag reduziert wird.

Jan Liedtke, Tel. 089 2186 2526
 

Vorlese-Funktion