Pressemitteilung Nr. 309 vom 05.12.2012 Otto-von-Taube-Gymnasium Gauting für Kooperationsprojekt mit TU München bei Bundeswettbewerb „Schule trifft Wissenschaft“ ausgezeichnet

Otto-von-Taube-Gymnasium Gauting für
Kooperationsprojekt mit TU München bei Bundeswettbewerb „Schule trifft Wissenschaft“ ausgezeichnet

Kooperationsprojekt TUM-Kolleg erhält den mit 20.000 Euro dotierten 2. Preis der Robert Bosch Stiftung – Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle: „Zusammenarbeit fördert Nachwuchswissenschaftler und öffnet begabten Schülerinnen und Schülern Türen in eine wissenschaftliche Karriere“

MÜNCHEN. Für die herausragende Zusammenarbeit von Schule und Wissenschaft im Kooperationsprojekt TUM-Kolleg wurden das Otto-von-Taube-Gymnasiums und die Technische Universität München heute in Berlin mit dem 2. Preis beim Bundeswettbewerb „Schule trifft Wissenschaft“ ausgezeichnet. „Die Zusammenarbeit des Otto-von-Taube-Gymnasiums mit der Technischen Universität München fördert Nachwuchswissenschaftler und öffnet begabten Schülerinnen und Schülern Türen in eine wissenschaftliche Karriere“, gratulierte Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle zu dem vorbildlichen Projekt. Der Wettbewerb „Schule trifft Wissenschaft“ wird von der Robert-Bosch-Stiftung ausgeschrieben. Ausgezeichnet wird die gemeinsame Arbeit von Lehrern und Wissenschaftlern, die mit großem Engagement und innovativen Ideen gemeinsam neue Wege gehen, um Schülerinnen und Schüler für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern. Der 2. Preis des Bundeswettbewerbs ist mit 20.000 Euro dotiert.
Das Kooperationsprojekt TUM-Kolleg der Technischen Universität München und des Otto-von-Taube-Gymnasiums Gauting fördert seit dem Schuljahr 2009/2010 besonders begabte und an MINT-Fragestellungen interessierte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe. Pro Jahrgang können sich maximal 15 Schülerinnen und Schüler in einem Bewerbungsverfahren für die Teilnahme qualifizieren. Sie erhalten in einem eigenständig geführten Oberstufenzug unter Beteiligung von Wissenschaftlern der TU München eine spezielle Förderung im Bereich der MINT-Fächer. Einen Schultag in der Woche verbringen die Teilnehmer an der Universität und arbeiten mit Wissenschaftlern und Forschern Seite an Seite. Hierbei können auch bereits Leistungspunkte für das spätere Studium erworben werden. Lehrkräfte des Gymnasiums und Wissenschaftler der TU München arbeiten bei dem Projekt eng zusammen.
 

Ines Held
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus
Sprecherin
Tel. 089 2186-2518
 

Vorlese-Funktion