Pressemitteilungen

Nr. 174 vom 12.07.2012

Kulturfonds Bayern 2012: Im Bereich Unterricht und Kultus werden 15 Projekte gefördert

Vorlage des Kultusministeriums im Landtag beschlossen - Fördersumme liegt insgesamt bei rund 480.000 Euro - Unterstützung für Jugendarbeit, Erwachsenenbildung, kirchliche Bildungsarbeit und internationalen Ideenaustausch


MÜNCHEN. Das Bayerische Kultusministerium hat nach Beschluss des Haushaltsausschusses des Bayerischen Landtags den Förderprojekten des Kulturfonds Bayern 2012 die Zusage erteilt. Im aktuellen Jahr werden insgesamt 15 Projekte mit einer Gesamtsumme von rund 480.000 Euro gefördert. Die Projekte reichen von der Jugendarbeit über die Erwachsenenbildung und die kirchliche Bildungsarbeit bis hin zum internationalen Ideenaustausch. Der Kulturfonds Bayern ermöglicht es, insbesondere Akzente zur Verbesserung der regionalen und kulturellen Vielfalt im Freistaat Bayern zu setzen. Die ausgewählten Projekte müssen nachhaltig angelegt und fest in der jeweiligen Region verankert sein.
Der Kulturfonds Bayern wurde 1996 als Bestandteil der Offensive Zukunft Bayern eingerichtet. Seit seiner Schaffung war eine Unterstützung vor allem solcher Projekte möglich, für die andere Fördermöglichkeiten nicht oder nicht in ausreichendem Maße bestehen. Insgesamt hat sich deutlich gezeigt, dass der Kulturfonds vor allem im Bereich „Unterricht und Kultus“ wichtige Impulse geben kann, dass sich Schulen, Schülerinnen und Schüler, Bildungsträger und Institutionen vor Ort zusammensetzen und für das Schulleben und die kulturelle Prägung der Region wichtige gemeinsame Aktivitäten planen und verwirklichen.

In folgenden Regionen werden Projekte gefördert: Kaufbeuren, München, Regensburg, Landshut, Erlangen, Fichtelgebirge, Kehlheim, Augsburg, Plattling.


Die 15 im Kulturfonds Bayern 2012 geförderten Projekte:

1. „Bildungsportal Bayern“
Inhalt des Projekts ist die bayernweite und trägerübergreifende Anbindung und Nutzung eines Bildungs- und Beratungsportals in mindestens 60 Regionen Bayerns auf der Basis des bereits bestehenden Internet-Systems im Landkreis Ostallgäu und der Kreisfreien Stadt Kaufbeuren.
Das Projekt startete im September 2011. Für das zweite Jahr wird das Projekt mit 84.400 EUR unterstützt.

2. „Öffentliche KulturKirchenKonferenz: GASTSPIEL_Kunst und Kirche“
Mit dem Projekt "GASTSPIEL_Kunst und Kirche" will die Evangelische Stadtakademie München mit Vorträgen, Diskussionen und künstlerischen Beiträgen in einer dreitägigen Veranstaltung das vielfältige Zusammenspiel von Kirche und Gegenwartskunst ausloten. Als „Gastland" fungiert Norwegen, das mit seinem Programm der „Cultural Advisors" für Kirchen frühzeitig Strukturen geschaffen hat.
Für das Projekt werden 4.800 EUR als Zuschuss gewährt.

3. „Kultur aneignen und vermitteln - Ausbildung von ehrenamtlichen Kulturscouts“
Die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) im Landkreis Regensburg verzahnt in ihrem Projekt Kultur- mit Ehrenamtsarbeit. Durch die Ausbildung von „Kulturscouts", die als Multiplikatoren tätig werden sollen, wird von diesem Projekt nicht nur eine dauerhafte Wirkung ausgehen, sondern auch bürgerschaftliches Engagement gefördert und aktiv an der Bewusstseinsbildung für die eigene kulturelle Herkunft gearbeitet.
Für das Projekt werden 5.700 EUR als Zuschuss gewährt.

4. „Lernen und Arbeiten“
Mit dem Projekt des Evangelischen Bildungswerks Landshut e.V. sollen Langzeitarbeitslose die Chance bekommen, sich aus ihrer Isolation zu befreien. Durch die Stärkung ihrer Person soll ermöglicht werden, dass sich die Teilnehmenden nach der Kursphase weiteren berufsorientierten Maßnahmen zuwenden.
Für das Projekt werden 12.300 EUR als Zuschuss gewährt.

5. „Einstieg, Umstieg, Aufstieg“
Die Gleichberechtigung der Frauen im Beruf will der Katholische Deutsche Frauenbund in der Diözese Regensburg fördern. Mit einem Mentoringprogramm will der Verband Frauen nach einer Familienphase beim Wiedereinstieg in die Arbeitswelt begleiten und damit einen Beitrag zur Überwindung des sog. „Gender Pay Gap“ leisten.
Für das zweite Jahr des Projekts werden 13.800 EUR als Zuschuss gewährt.

6. „Computer auf dem Land - Mobile Softwareschulungen für Menschen ab 50“
Unter dem Titel „Computer auf dem Land“ will das Evangelische Bildungswerk Landshut e.V. die Menschen in der ländlichen Region in Niederbayern, die nicht mobil sind, dabei unterstützen, sich Kompetenzen in Software anzueignen. Zielgruppe sind u.a. ältere Menschen vom Lande.
Für das zweite Jahr des Projekts werden 8.800 EUR als Zuschuss gewährt.

7. „New Generation 60 plus und die regionale Bildungsarbeit“
Mit dem Projekt soll herausgefunden werden, ob und unter welchen Voraussetzungen sich die Generation der über 60-Jährigen für eine ehrenamtliche Tätigkeit in der Erwachsenenbildung bzw. der kirchlichen Gemeindearbeit gewinnen lässt. Dazu soll an einem konkreten Ort, nämlich im Dekanat Erlangen, zunächst die soziologische Struktur sowie das Bildungs- und Freizeitverhalten dieses Personenkreises analysiert werden. In einem zweiten Schritt wird nach Möglichkeiten gesucht, interessierte Personen in das (kirchliche) Gemeindeleben zu integrieren.
Für das Projekt werden 6.500 EUR als Zuschuss gewährt.

8. „Kulturraum Fichtelgebirge – Miteinander in Bewegung“
Das Projekt „Kulturraum Fichtelgebirge: Miteinander in Bewegung" will durch ein breit gefächertes, differenziertes kulturelles und erwachsenenbildnerisches Angebot in und um den neuen Fichtelgebirgskulturraum das kulturelle Spektrum in der Stadt Bad Berneck und der Region Fichtelgebirge deutlich und nachhaltig erweitern.
Für das Projekt werden 26.300 EUR als Zuschuss gewährt.

9. „Deutsch-Türkische Sprachanimationstrainings“
Das innovative Projekt des Bayerischen Jugendrings leistet neben der Erhöhung der interkulturellen Kompetenz der Teilnehmer auch einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung des Verhältnisses zwischen den deutsch- und türkischstämmigen Bevölkerungsgruppen im Lande. Hauptsächlicher Projektinhalt ist die Durchführung von Deutsch-Türkischen Sprachanimationstrainings, die auf gegenseitigen Jugendbegegnungen durchgeführt werden sollen. In Zusammenarbeit des Bayerischen Jugendrings mit seinen türkischen Partnerorganisationen werden diese zehn Sprachtrainings sowohl in der Türkei als auch in Bayern angeboten.
Der Kulturfonds bezuschusst dieses Projekt für das Kulturfondsjahr 2012 mit 74.500 EUR.

10. „ART-IST-Leutelt“
Das soziokulturelle Projekt der Stadt Kaufbeuren in Zusammenarbeit mit dem Verein Anam Cara e.V. für die Ganztagsbetreuung von Schulkindern insbesondere mit Migrationshintergrund umfasst die Bereiche Artistik, Akrobatik, Jonglage, Spiel, Zirkus, Bewegung, Musik, Theater, Tanz, Variete, Kultur und Handwerk. Das Projekt verfolgt 5 wesentliche Leitziele: Schaffung eines pädagogischen kulturspezifischen Angebots, Sensibilisierung der Schulgemeinschaft, Entwicklung einer neuen Lernkultur, Heranführung an Initiativen des lokalen Wohnumfeldes, Förderung der Integration.
Der Kulturfonds bezuschusst das Projekt mit 13.000 EUR.

11. „Schüler-Stadt-Comic“
Im Juni 2012 veranstaltete die Stadt Erlangen den 15. Internationalen Comic-Salon Erlangen. Dieses Großereignis steht im zweijährigen Turnus für das wichtigste Festival für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum und hat einen großen Anteil daran, dass der Comic inzwischen auch in Deutschland als Kunstform anerkannt ist. Im Jahr 2012 soll im Vorfeld, während des Festivals, sowie im Nachgang mit "SCHÜLER - STADT - COMIC" erstmals ein kulturpädagogisches Kooperationsprojekt mit Erlanger Schulen, Kindertageseinrichtungen, renommierten Comic-Künstlern und Kultureinrichtungen stattfinden. Ziel ist es, rund 150 - 200 Schülerinnen und Schülern der Altersgruppe von 10 bis 16 Jahren schulart- und einrichtungsübergreifend die Möglichkeit zu geben, sich aktiv, kreativ und "sichtbar" am Programm des Comic-Salons zu beteiligen.
Das Projekt wird mit 17.550 EUR bezuschusst.

12. „150 Jahre Befreiungshalle Kelheim – Jugend-Wald-Holz-Wildnis-Nachhaltigkeit“
Im Rahmen dieses Projektes soll versucht werden, das Interesse der Kinder und Jugendlichen für den Wald, seine Bedeutung für den Naturhaushalt und das Lebensumfeld sowie als Rohstoffquelle zu wecken und durch gemeinschaftliches Erleben zu verankern. Der experimentelle Charakter ermöglicht darüber hinaus, Erfahrungen zu sammeln und diese durch eine kritische Dokumentation an andere Schulen weiterzugeben.
Das Projekt wird mit 12.500 EUR bezuschusst.

13. „Anti-Mobbing!“
Ein Anti-Mobbing-Theaterprojekt vor allem zur Prävention von Mobbing und Gewalt führt die Theater EUKITEA gGmbH in Diedorf bereits im zweiten Jahr durch. Es wird begleitet von Arbeitsmaterialien und Workshops für Lehrkräfte, Eltern und Kinder.
Der Kulturfonds fördert das Projekt mit 49.300 EUR.

14. „Mehr Musik!“
Musik möchte die Stadt Augsburg mit ihrem Schulprojekt „Mehr Musik“ verankern und bezieht dabei beispielsetzend das Philharmonische Orchester des Theaters Augsburg und das Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg – ebenfalls nunmehr im zweiten Jahr – mit ein.
Der Kulturfonds fördert das Fortsetzungsprojekt mit 16.600 EUR.

15. „Außerunterrichtliche Projekte im Rahmen des Plattlinger Nibelungenmarkts 2012“
Im Rahmen des jährlich stattfindenden Plattlinger Nibelungenmarktes vom 20. - 22. Juli 2012 sollen erstmals unter Federführung der Stadt Plattling außerunterrichtliche Projekte an Plattlinger Schulen und Jugendeinrichtungen stattfinden. Dazu sollen in einem eigens eingerichteten Kinderlager Kindergartenkinder und Grundschüler in einen interaktiven Prozess an die Welt des Mittelalters herangeführt werden.
Dieses Projekt erhält einen Zuschuss von 14.750 EUR.

Weitere Informationen zu den Projekten auf Anfrage.

Henning Gießen
Bayerisches Staatsministerium
für Unterricht und Kultus
Pressestelle
089 2186-2024
 

Seite empfehlen

Vorlese-Steuerung schließen