Pressemitteilung Nr. 220 vom 24.11.2023 "Erfolg hat man nur im Team!" - Staatsministerin Anna Stolz eröffnet 102. Sitzung des Landesschulbeirats

MÜNCHEN. Der Landesschulbeirat tagt heute erstmalig unter der Leitung von Kultusministerin Anna Stolz: „Für mich ist der Landesschulbeirat ein unschätzbar wichtiges Gremium und ein unverzichtbarer Gesprächspartner für uns im Kultusministerium!“, so die Ministerin. „Ich danke allen Mitgliedern des Landesschulbeirats für ihr Engagement und freue mich, dass wir auch in Zukunft die Bildung in Bayern gemeinsam noch besser machen. Denn für mich steht fest: Erfolg hat man nur im Team!“

Der Landesschulbeirat ist gesetzlich verankert und setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern der ganzen Schulfamilie zusammen, bestehend aus Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Eltern sowie Verbänden, Institutionen und Vertretern aus verschiedenen Bereichen. Sie werden vom Staatsministerium für Unterricht und Kultus berufen und beraten dieses bei Fragen der Bildung und Erziehung. Der Landesschulbeirat tagt in der Regel zweimal im Jahr.

Vorlese-Funktion

Das bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus stellt auf seiner freizugänglichen Website eine Vorlesefunktion zur Verfügung. Beim Aktivieren dieser Funktion werden Inhalte und technische Cookies von dem Dienstanbieter Readspeaker geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an den Dienstanbieter übertragen.

Wenn Sie die Vorlesefunktion jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf „Vorlesefunktion aktivieren“.

Ihre Zustimmung zur Datenübertragung können Sie jederzeit während Ihrer Browser-Session widerrufen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Widerruf Ihrer Zustimmung zur Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Abschnitt „Vorlesefunktion“.

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Zustimmen“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Dort finden Sie auch weitere Informationen.