Pressemitteilung Nr. 149 vom 18.10.2022 Erinnerung an tausendfaches Leid – Wiedereinweihung des Internationalen Mahnmals der KZ Gedenkstätte Dachau; Kultusminister Piazolo besucht Festakt

MÜNCHEN/DACHAU. Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten an der Bronzeskulptur „Menschen im Stacheldraht“ spricht Kultusminister Michael Piazolo bei der Wiedereinweihung des Internationalen Mahnmals der KZ Gedenkstätte Dachau. „Der Stacheldraht des Lagerzauns ist ein Symbolbild für die Qualen der Insassen des KZ Dachau. 40.000 Häftlinge haben den Terror der Nationalsozialisten hier im Lager nicht überlebt. Gleichzeitig denken wir aber auch in Dankbarkeit an die Befreiung des Lagers vor 77 Jahren.“

Das 1968 eingeweihte Mahnmal des jugoslawischen Künstlers und KZ-Überlebenden Nandor Glid ist der zentrale Gedenkort der KZ Gedenkstätte und ein international bekanntes Zeichen der Erinnerungskultur. Kultusminister Piazolo hebt die Bedeutung des Lernorts Dachau für die kommenden Generationen hervor: „Jedes Jahr besuchen unzählige Schülerinnen und Schüler die Gedenkstätte Dachau und werden mit dem unfassbaren Leiden im KZ konfrontiert. Hier lernen unsere jungen Menschen aber auch, dass Demokratie und Menschenwürde keine Selbstverständlichkeit sind, sondern immer wieder aufs Neue verteidigt werden müssen. Für uns in der Politik heißt das: Wir stehen in der Pflicht, unsere Gedenk- und Lernorte zu erhalten und stetig weiterzuentwickeln.“

Für die Bayerische Staatsregierung ist die Erneuerung und Weiterentwicklung der Gedenkstätte Dachau in den nächsten Jahren ein zentraler Baustein im „Gesamtkonzept Erinnerungskultur“, das 2020 beschlossen wurde.

Sanierung der Bronzeskulptur

Die Sanierung der Bronzeplastik begann im März 2019 und konnte im August 2022 erfolgreich abgeschlossen werden. Der sehr komplexe und herausfordernde Prozess wurde in enger fachlicher Abstimmung zwischen der Metallrestaurierungsfirma Haber & Brandner mit dem Staatlichem Bauamt Freising, Kayser+Böttges | Barthel+Maus Ingenieure und Architekten GmbH sowie dem Bayerischem Landesamt für Denkmalpflege durchgeführt. Die Restaurierung markiert auch den Beginn einer umfassenden Neugestaltung der KZ-Gedenkstätte Dachau.

Vorlese-Funktion

Das bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus stellt auf seiner freizugänglichen Website eine Vorlesefunktion zur Verfügung. Beim Aktivieren dieser Funktion werden Inhalte und technische Cookies von dem Dienstanbieter Readspeaker geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an den Dienstanbieter übertragen.

Wenn Sie die Vorlesefunktion jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf „Vorlesefunktion aktivieren“.

Ihre Zustimmung zur Datenübertragung können Sie jederzeit während Ihrer Browser-Session widerrufen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Widerruf Ihrer Zustimmung zur Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Abschnitt „Vorlesefunktion“.

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Zustimmen“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Dort finden Sie auch weitere Informationen.