Pressemitteilung Nr. 147 vom 17.10.2022 Erfahrungen, die weit über den Unterricht hinausgehen: ‚Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit‘ startet an bayerischen Schulen

Schulen in ganz Bayern starten Projekte und Aktionen unter dem Motto ‚zusammenWachsen‘ – Kultusstaatssekretärin Anna Stolz besucht zum Auftakt der Aktionswoche die Friedrich-Rückert-Grundschule Schweinfurt

MÜNCHEN/SCHWEINFURT. Ein weiterer Sommer der Hitzerekorde liegt hinter uns und Europa sieht sich nach den Dürreperioden der vergangenen Monate nun einer Energiekrise gegenüber, die eine unmittelbare Folge des Angriffskriegs in der Ukraine darstellt. „Die Welt ändert sich gerade rasend schnell und die Sorgen um Nachhaltigkeit, eine bewusste Lebensweise, aber auch die gegenseitige Rücksichtnahme sind heute noch wichtiger als jemals zuvor“, sagt Kultusminister Michael Piazolo zur Eröffnung der bayernweiten `Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit`. Der Minister betont weiter: „Diese Woche ist ein ebenso wichtiges wie erfolgreiches Projekt. Überall im Freistaat werden in den nächsten Tagen unsere Schülerinnen und Schüler in unzähligen Projekten und Aktionen aktiv für ein bewussteres und nachhaltigeres Zusammenleben eintreten. Dabei arbeiten sie mit Partnern aus allen Bereichen unserer Gesellschaft zusammen und engagieren sich für schonende Energiegewinnung, nachhaltigen Ressourcenverbrauch, eine gesunde Lebensführung oder ein respektvolles Miteinander. Das freut mich sehr und das macht mich auch ein bisschen stolz.“

Auch Kultusstaatssekretärin Anna Stolz, die zum Auftakt der Aktionswoche die Friedrich-Rückert-Grundschule Schweinfurt besuchte, unterstrich: „Umweltbildung ist immer auch Herzensbildung und so sammeln unsere Schülerinnen und Schüler in ihren zahlreichen Projekten wichtige Erfahrungen, die weit über den Schulalltag hinausgehen. Dabei haben sie schon Übung, denn Jahr für Jahr setzen die jungen Menschen mit dieser Aktionswoche ein starkes gesellschaftliches Zeichen und zeigen Lösungsansätze für den Weg zu einer nachhaltigeren Zukunft auf.“

Die Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit an den bayerischen Schulen findet traditionell in der 42. Kalenderwoche statt. In dieser von den Schulen eigenverantwortlich ausgestalteten Projektwoche sollen die Schülerinnen und Schüler, auch unter Einbeziehung außerschulischer Experten, selbst aktiv sein und dazu motiviert werden, sich einen nachhaltigen und gesunden Lebensstil anzueignen. In diesem Jahr steht die Aktionswoche unter dem Motto „zusammenWachsen“ und lenkt den Blick sowohl auf die Bedürfnisse der einzelnen Klassen- und Schulgemeinschaften als auch auf die vielfältigen Herausforderungen in einer globalisierten Welt. Die Schulen erhalten bei der Erstellung von Projekten bei Bedarf Unterstützung durch externe Partner wie der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Bayern, der Bayerischen Landesapothekerkammer, der Bayerischen Forstverwaltung oder der Bayerischen Landesärztekammer.

Fotos der Veranstaltung an der Friedrich-Rückert-Grundschule Schweinfurt erhalten Sie am 17. Oktober ab ca. 14 Uhr zum Download unter https://www.km.bayern.de/ministerium/staatssekretaerin-fuer-unterricht-und-kultus/pressebilder-zum-download.html.

Vorlese-Funktion

Das bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus stellt auf seiner freizugänglichen Website eine Vorlesefunktion zur Verfügung. Beim Aktivieren dieser Funktion werden Inhalte und technische Cookies von dem Dienstanbieter Readspeaker geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an den Dienstanbieter übertragen.

Wenn Sie die Vorlesefunktion jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf „Vorlesefunktion aktivieren“.

Ihre Zustimmung zur Datenübertragung können Sie jederzeit während Ihrer Browser-Session widerrufen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Widerruf Ihrer Zustimmung zur Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Abschnitt „Vorlesefunktion“.

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Zustimmen“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Dort finden Sie auch weitere Informationen.