Pressemitteilung Nr. SKW1 vom 16.05.2022 Auf die Plätze, fertig, los: Die 15. SchulKinoWoche Bayern steht in den Startlöchern

MÜNCHEN.  Zurück ins Kino – so lautet das Motto der 15. SchulKinoWoche Bayern, die ausnahmsweise zu einem späteren Termin vom 4. – 15. Juli 2022 stattfindet. Nachdem das herausragende Projekt zur Förderung der Film- und Medienkompetenz im letzten Jahr pandemiebedingt nur im digitalen Raum stattfand, werden dieses Jahr Kinos wieder für ganze zehn Tage zu Klassenzimmern und damit ein Erlebnisort für Medienbildung. Ein umfangreiches Filmprogramm, das auf Jahrgangsstufen, Unterrichtsfächer und lehrplanrelevante Inhalte abgestimmt ist, wird im Juli die bayerischen Schülerinnen und Schüler begeistern. Rund 80 künstlerisch und pädagogisch wertvolle Filme, darunter ausgezeichnete Kinderfilmproduktionen, beeindruckende Dokumentar- und spannende Animationsfilme sowie bewegende Literaturverfilmungen, stehen in 129 Kinos in 118 Städten zur Auswahl bereit. 75 filmpädagogische KinoSeminare mit Expertinnen und Experten sowie Filmschaffenden, zahlreiche digitale Unterrichtsmaterialien und Fortbildungen für Lehrkräfte im Vorfeld der SchulKinoWoche runden das filmpädagogische Programm ab.

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo: „Ich freue mich sehr, dass die SchulKinoWoche Bayern wieder ganz normal in Präsenz stattfinden kann. Zu vielen Unterrichtsthemen bietet das Filmprogramm einen passenden Einstieg oder eine gewinnbringende Ergänzung. Die diesjährige SchulKinoWoche Bayern greift auch aus aktuellem Anlass die wichtigen Themen Demokratie, Frieden, Toleranz und Humanität auf. Angesichts der schlimmen Bilder aus der Ukraine ist es unseren Schülerinnen und Schülern ein tiefes Bedürfnis, sich mit diesen Fragen auseinanderzusetzen. Die ausgewählten Filme bieten dafür vielfältige Anknüpfungspunkte. Allen teilnehmenden Schülerinnen, Schülern und ihren Lehrkräften wünsche ich viel Spaß beim Lernen, wenn es wieder heißt: Film ab!“

„Kinofilmkultur – ein wichtiger Bestandteil unseres demokratischen Selbstverständnisses – ist Begegnung, Diskurs und ermöglicht die filmbildnerische Auseinandersetzung mit der Filmkunst. Die Begeisterung ist daher riesengroß, dass das Kino endlich wieder ein erweitertes Klassenzimmer darstellen kann und ich wünsche allen Beteiligten und Verantwortlichen viel Erfolg und Freude!“, ergänzt Leopold Grün, Geschäftsführer VISION KINO – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz.

Umfangreiches Begleitangebot
Die SchulkinoWoche Bayern punktet 2022 einmal mehr mit einem umfangreichen didaktischen Begleitprogramm und praxisnahe Unterrichtsmaterialien. Maßgeschneiderte filmpädagogische Online-Fortbildungen sowie Seminare vor Ort für Lehrkräfte in München und Nürnberg bereiten im Vorfeld der Projektwoche gezielt auf den Einsatz und Umgang von Filmen im Unterricht vor.

Um Filme verstehen zu lernen, finden während des gesamten Zeitraums der SchulKinoWoche wieder vielerorts medienpädagogische KinoSeminare statt, die das Herzstück der 15. Filmbildungswoche bilden. Hier setzen sich Schülerinnen und Schüler intensiv mit den zuvor gesehenen Kinofilmen auseinander. In Gesprächen, geleitet von medienpädagogischen Referentinnen und Referenten, werden visuelle Eindrücke des Films gemeinsam verarbeitet und dessen Funktionsweisen altersgerecht erklärt. Einige KinoSeminare bieten den Lernenden die Gelegenheit, mit anwesenden Filmschaffenden oder Expertinnen und Experten ins Gespräch zu kommen und so noch mehr über Inhalte und Entstehungszusammenhänge des Films zu erfahren. Die so ermöglichte differenzierte Auseinandersetzung bietet einen noch intensiveren Zugang zum Medium Film.

Drei zusätzliche Sonderreihen und thematische Schwerpunkte zeigen, dass sich die SchulKinoWoche Bayern auch vertiefend mit gesellschaftspolitischen Themen auseinandersetzt. Die Filme des Programms 60 Jahre Anwerbeabkommen mit der Türkei zeigen Geschichten des Alltags einer Migrationsgesellschaft und erzählen über Zugehörigkeit und Ausgrenzung. Das Filmprogramm dieser Sonderreihe wurde von der Vision Kino gGmbH und der Bundeszentrale für politische Bildung mit der Filmwissenschaftlerin und Regisseurin Canan Turan kuratiert. Im Rahmen des Wissenschaftsjahrs 2022 – Nachgefragt! werden Dokumentar- und Spielfilme gezeigt, die Schülerinnen und Schüler in Bezug auf ihre Lebenswelt, Vergangenheit und Zukunft beschäftigen. Im Verlauf des Wissenschaftsjahres 2022 werden vielfältige Fragen aufgegriffen, aus denen ein Pool von Ideen und potenziellen neuen Forschungsschwerpunkten als Anregung und Impuls für Wissenschaft, Politik und auch für zukünftige Filme entsteht. Die SchulKinoWoche Bayern lädt junge Menschen ein, ihre Fragen zu formulieren und an diesem Format mitzuwirken. Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). Das Filmprogramm der Sonderreihe 17 Ziele – Kino für eine bessere Welt beschäftigt sich mit den 17 Zielen der UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, hinterfragt kritisch die aktuelle Situation, inspiriert und gibt Anregungen. Das Sonderprogramm ist ein Angebot von VISION KINO – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz in Kooperation mit Engagement Global mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Mehr Informationen zum gesamten Filmbildungsangebot, den Sonderprogrammen und Fortbildungen der filmpädagogischen Projektwoche 2022 finden sich auf der neugestalteten Website der SchulKinoWoche Bayern. Der umfangreiche Relaunch der Homepage geht pünktlich zum Anmeldestart mit klarer und moderner Nutzer-Navigation online. Unter http://www.schulkinowoche.bayern.de/ finden sich Hinweise zu den Filmen, Sonderprogrammen, Fortbildungen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung zur SchulKinoWoche Bayern.

Über die SchulKinoWochen
Die SchulKinoWochen sind ein bundesweites Filmbildungsangebot von VISION KINO – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz. VISION KINO ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Sie wird unterstützt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek sowie der „Kino macht Schule“ GbR, bestehend aus dem Verband der Filmverleiher e. V., dem HDF Kino e. V., der Arbeitsgemeinschaft Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e. V. und dem Bundesverband kommunale Filmarbeit e. V. Die Schirmherrschaft über VISION KINO hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernommen.

Die SchulKinoWoche Bayern ist ein Projekt von VISION KINO, koordiniert und durchgeführt vom Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus.

Das Kultusministerium unterstützt die SchulKinoWoche als Bildungsmaßnahme zur Förderung von Film- und Medienkompetenz. Es begrüßt die Teilnahme der bayerischen Schulen und erkennt den Besuch der Filmvorstellungen als Unterrichtszeit an.

www.schulkinowoche.bayern.de / www.visionkino.de / www.isb.bayern.de / www.km.bayern.de

 

Vorlese-Funktion

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Zustimmen“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Dort finden Sie auch weitere Informationen.