Pressemitteilung Nr. 055 vom 17.05.2019 Startschuss für Neubau gefallen - Kultusminister Michael Piazolo besucht Landesamt für Schule und Prüfungsamt des Kultusministeriums in Gunzenhausen

Fertigstellung des Gebäudes bis Ende 2025 geplant

GUNZENHAUSEN. Der Planungsauftrag ist erteilt und damit ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zum Neubau erfolgreich bewältigt. „In Gunzenhausen zeigen das Landesamt für Schule und das Prüfungsamt des Kultusministeriums eindrucksvoll, dass in Bayern auch außerhalb der großen Städte hervorragende Arbeit für alle Schulen in ganz Bayern geleistet wird. Mit der Investition in einen Neubau investiert der Freistaat auch in die Region und in die Zukunft“, stellte Kultusminister Michael Piazolo beim Besuch des Landesamtes für Schule heute fest. Auf rund 3.600 Quadratmetern soll -  in zentraler Lage - in den nächsten Jahren eine attraktive Wirkstätte für vielfältige Aufgaben der Schulverwaltung entstehen.

Bedeutung für den Standort Gunzenhausen

Für die bayerische Bildungslandschaft, den Standort Gunzenhausen sowie die gesamte Region nehmen das Landesamt für Schule und das Prüfungsamt des Kultusministeriums einen besonderen Platz ein.

„Die Aufgaben nehmen zu, der Aufbau schreitet zügig voran. Viele Fäden der bayerischen Schulverwaltung laufen am Standort Gunzenhausen zusammen. Die rund 85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten dabei hervorragende Arbeit. Ende 2019 werden es bereits 100 sein“, so Minister Piazolo.

Gerhard Wägemann, Landrat des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen: „Der offizielle Startschuss für die Planungen für den Neubau in Gunzenhausen und die weiteren Aufgabenverlagerungen sind ein deutliches positives Zeichen für die Region Altmühlfranken. Es bestätigt die hervorragende bisherige Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Prüfungsamtes des Kultusministeriums und des Landesamtes für Schule. Unsere ländlich geprägte Region wird dadurch erheblich gestärkt.“

Karl-Heinz Fitz, Erster Bürgermeister von Gunzenhausen: „Die Ansiedlung des Landesamtes für Schule in Gunzenhausen ist ein Paradebeispiel für eine erfolgreiche Behördenverlagerung in den ländlichen Raum. Von Beginn an arbeiten wir in enger Abstimmung mit dem Landesamt zusammen. Nun freuen wir uns auf die Realisierung des Neubaus des Landesamtes in unserer Innenstadt.“

Aufgaben des Landesamts für Schule und des Prüfungsamts

Das Bayerische Landesamt für Schule wurde formell zum 1. Januar 2017 im Rahmen der Heimatstrategie in Gunzenhausen errichtet und nimmt sukzessive bayernweit Aufgaben der schulischen Personalverwaltung und der Schulfinanzierung wahr. Mit der Qualitätsagentur unterstützt das Landesamt das Staatsministerium bereits seit September 2018 bei der Qualitätssicherung im bayerischen Schulwesen. Im Spätsommer werden zudem die Landesstelle für den Schulsport und die Zeugnisanerkennungsstelle, vormals beide in München beheimatet, als neue Abteilungen am Landesamt für Schule integriert. Mit dem Prüfungsamt ist ein Außenstandort des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus in Gunzenhausen errichtet, an dem die ministeriellen Aufgaben zur Organisation des Vorbereitungsdienstes und der Zweiten Staatsprüfung für die Lehrämter an Gymnasien und an Realschulen erledigt werden. Auch das Prüfungsamt wird schrittweise weitere Aufgaben in Gunzenhausen wahrnehmen.

Sabine Lauterbach, Sprecherin

Vorlese-Funktion