Pressemitteilung Nr. 034 vom 28.03.2019 Girls’ Day 2019: „Tolle Gelegenheit für junge Frauen, naturwissenschaftliche und technische Ausbildungsberufe und Studiengänge kennenzulernen!“

Staatssekretärin Anna Stolz begleitet Schülerinnen bei Aktionstag zur Berufs- und Studienorientierung

LOHR AM MAIN. „Der Girls‘ Day ist eine tolle Gelegenheit für junge Frauen, Ausbildungsberufe und Studiengänge im naturwissenschaftlichen und technischen Bereich kennenzulernen! Der ,Zukunftstag für Mädchen‘ kann die Schülerinnen dafür begeistern, sich vertieft mit Themen aus Naturwissenschaft und Technik auseinanderzusetzen. Er leistet damit einen wertvollen Beitrag zur MINT-Förderung und zur Berufs- und Studienorientierung unserer Schülerinnen“, betonte Staatssekretärin Anna Stolz heute in Lohr am Main. Sie begleitete dort eine Gruppe von Schülerinnen, die anlässlich des Girls’ Day Einblicke in das Ausbildungsangebot der Bosch Rexroth AG gewannen.

Die Staatssekretärin unterstrich den Mädchen gegenüber, wie wichtig es sei, sich frühzeitig und umfassend mit der Berufs- und Studienwahl zu beschäftigen und gerade auch Informationen über Berufe einzuholen, in denen Frauen noch eher selten vertreten sind: „Die Entscheidung für einen Ausbildungsplatz, ein Studium oder ein duales Studium ist eine der wichtigsten Weichenstellungen für Eure Zukunft! Deswegen ist es gut, früh damit anzufangen, sich zu informieren und zu überlegen, welcher Beruf am besten zu den eigenen Interessen, Fähigkeiten und Talenten passt.“

Am Girls’ Day, der seit 2011 stattfindet, öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Jahrgangsstufe. Die Mädchen können an diesem Tag Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennenlernen. Sie begegnen Frauen in Führungspositionen aus Politik und Wirtschaft und knüpfen erste Kontakte zur Arbeitswelt. Am selben Tag haben Jungen seit 2011 im Rahmen des Boys’ Day die Möglichkeit, Berufe kennenzulernen, in denen derzeit überwiegend Frauen arbeiten.

Der deutschlandweite Aktionstag zeigt Wirkung: Heute veröffentlichte Ergebnisse der Studie „Girls’ Day und Boys’ Day – klischeefreie Berufsorientierung, die wirkt!“ (https://www.girls-day.de/evaluationsergebnisse-2018) legen dar, dass mehr als jedes vierte Unternehmen bzw. jede vierte Institution mit Mehrfachbeteiligung am Girls’ Day später ehemalige Teilnehmerinnen als Praktikantinnen oder Auszubildende einstellte. Bei den am Boys’ Day beteiligten Unternehmen und Institutionen lag der Anteil bei 17 Prozent.

Carolin Völk, 089-2186 2526

 

 

Vorlese-Funktion

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie hier.