Pressemitteilung Nr. 023 vom 07.03.2019 Zwei bayerische Schulen unter den Top 20 beim Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung

Kultusminister Michael Piazolo gratuliert der Freiherr-von-Ickstatt-Realschule Ingolstadt und der Emile-Montessori-Schule Neubiberg zur Auszeichnung - Preisgeld von jeweils 1.000 Euro

MÜNCHEN. Im Rahmen des Deutschen Klimapreises der Allianz Umweltstiftung 2019 erhalten zwei bayerische Schulen für ihr Engagement zum Klimaschutz an den Schulen einen Anerkennungspreis. Die Freiherr-von-Ickstatt-Realschule Ingolstadt und die Emile-Montessori-Schule Neubiberg dürfen sich jeweils über ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro freuen.

Kultusminister Michael Piazolo betont: „Beim Klimaschutz handelt es sich um ein Thema mit hoher gesamtgesellschaftlicher Bedeutung. Ich freue mich, dass die Schülerinnen und Schüler aus Ingolstadt und Neubiberg sich intensiv mit einer der größten Herausforderungen unserer Zeit beschäftigt und überzeugende Projekte erarbeitet haben. Sie haben sich mit ihrer Arbeit und ihrem Engagement die Auszeichnung beim Deutschen Klimapreis redlich verdient. Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträgerinnen und Preisträger zu diesem tollen Erfolg!“

Deutscher Klimapreis der Allianz Umweltstiftung

Mit dem Deutschen Klimapreis zeichnet die Allianz Umweltstiftung das vorbildliche Engagement von Schulen im Bereich Klimaschutz aus. Seit 2009 werden dabei jährlich fünf Auszeichnungen verliehen, die mit jeweils 10.000 Euro dotiert sind. Zudem werden weitere 15 Projekte mit Anerkennungspreisen von jeweils 1.000 Euro prämiert.

Weitere Informationen zum Wettbewerb erhalten Sie unter https://umweltstiftung.allianz.de/projekte/umwelt-klimaschutz/klimapreis/2019.html.


Elena Schedlbauer, Stellv. Pressesprecherin

Vorlese-Funktion