Pressemitteilung Nr. 263 vom 20.12.2018 Zwei Lehrerteams aus Hof und Olching qualifizieren sich für die Teilnahme am Europäischen MINT-Lehrergipfel in Portugal - Innovative bayerische Konzepte zur MINT-Förderung machen international Schule

MÜNCHEN. Bayerische Unterrichtskonzepte rund um den zukunftsträchtigen Bereich der MINT-Förderung machen auch international Schule: Christoph Selbmann und Bastian Schatz vom Schiller-Gymnasium Hof sowie Tanja Neufeld und Oliver Schuppach vom Gymnasium Olching haben sich auf dem National Science on Stage Festival in Berlin gegen eine starke nationale Konkurrenz durchgesetzt: Sie vertreten Deutschland im kommenden Jahr auf dem Europäischen Science on Stage Festival in Portugal. Mit der Teilnahme an der MINT-Ideenbörse Science on Stage, die vom 16.-18. November in Berlin stattfand, hatten sich alle Lehrkräfte automatisch um einen Platz in der deutschen Delegation für die Teilnahme am Europäischen MINT-Gipfel beworben. Im Rahmen der Veranstaltung in Berlin wurden elf Fachprojekte ausgewählt, darunter auch die beiden bayerischen Lehrerteams.

 

Zu diesem Erfolg gratuliert auch der bayerische Kultusminister Michael Piazolo: „Wir freuen uns, dass Bayern gleich mit zwei so innovativen Unterrichtskonzepten auf dem Europäischen MINT-Lehrergipfel vertreten sein wird. Die Qualifikation der beiden Lehrerteams zeigt, dass unsere Lehrkräfte die MINT-Förderung an den Schulen mit großem Engagement und viel Kreativität vorantreiben.“

 

Bayern mit kreativen Konzepten vertreten: Vom Autonomen Fahren bis hin zur Castingshow The Brain of Olching

Die Unterrichtskonzepte des Schiller-Gymnasiums in Hof und des Gymnasiums Olching, beides MINT-EC Schulen, zeichnen sich durch interaktive und motivierende Ansätze aus: So hat das Lehrerduo aus Hof ein Schülercamp rund um das Thema Autonomes Fahren vorgestellt: Mit Hilfe einer Plattform analysieren die Schülerinnen und Schüler an realitätsnahen Automodellen z.B. die Hinderniserkennung, Überholvorgänge oder die Routenfindung. Nicht weniger spannend geht bei der MINT-Förderung am Gymnasium Olching zu – hier erarbeiten die Kinder und Jugendlichen rund ums Thema Nachhaltigkeit interdisziplinär angelegte MINT-Projekte, die bühnenreif im Stil einer Casting-Show präsentiert werden. In Anlehnung an das Format The Voice of Germany stehen die Lehrkräfte den Schülerinnen und Schüler als Coaches mit Rat und Tat zur Seite.

„Das sind zwei hervorragende Beispiele für lebendigen, die Kinder und Jugendlichen motivierenden Unterricht, der Raum lässt zum selbständigen Experimentieren und Ausprobieren“, betont der Kultusminister.

 

Mit diesem innovativen Ansatz, den Schülerinnen und Schülern MINT-Kompetenzen zu vermitteln und Talente zu fördern, haben sich beide Unterrichtskonzepte für die Fachjury in besonderem Maße für eine Teilnahme am Europäischen Science on Stage Festival qualifiziert.

 

Das Europäische Science on Stage Festival – Ideenbörse für die MINT-Förderung der Zukunft

Als Teil der deutschen Delegation werden die beiden bayerischen Lehrerteams 2019 vom 31.Oktober bis 3. November mit über 450 Pädagoginnen und Pädagogen aus über 30 verschiedenen Ländern im portugiesischen Cascais zusammenkommen, um sich unter dem Motto Skills for the future über gelungene MINT-Konzepte auszutauschen. Die bayerischen Unterrichtsvorschläge machen damit auch international Schule und finden über kostenlose Fortbildungen, die Science on Stage anbietet, auch Verbreitung in deutschen Klassenzimmern.

 

Dr. Julia Kuntz, Stellv. Pressesprecherin, 089 – 2186 2617

 

Vorlese-Funktion