Pressemitteilung Nr. 255 vom 30.11.2018 Kultusminister Piazolo gratuliert zur Wahl des neuen Landesschülerrats: Sechs neue Landesschülersprecher vertreten künftig die Schülerinteressen

"Landesschülerrat als Beispiel für gelebte demokratische Kultur an bayerischen Schulen"

MÜNCHEN. Der Landesschülerrat gibt den Interessen der Schülerinnen und Schüler eine Stimme: Gestern Nachmittag haben die 40 bayerischen Bezirksschülersprecher aller weiterführenden Schularten aus ihrer Mitte sechs neue Landesschülersprecher und deren Stellvertreter gewählt. Die Bezirksschülersprecher sind im Rahmen der ersten Landesschülerkonferenz zusammengekommen, um neben der schulart- und bezirksübergreifenden Aussprache den Landesschülerrat neu zu wählen.

„Wir hören dem Landesschülerrat aufmerksam zu, denn er meldet uns zurück, was die Jugendlichen bewegt und wie sie sich in die Gestaltung von Schule einbringen möchten. Ich wünsche mir, dass im Schulalltag eine demokratische Beteiligungskultur aktiv gelebt wird“, erklärt der bayerische Kultusminister Michael Piazolo.  Auch Staatssekretärin Anna Stolz schätzt die Mitwirkung der Schülerinnen und Schüler auf Landesebene. „Der Landesschülerrat ist für uns ein wichtiger Gesprächspartner in Bildungsfragen.“ Beide betonen, sich auf eine konstruktive und offene Zusammenarbeit mit dem Landesschülerrat zu freuen. „Mir ist es wichtig, den Landesschülerrat bald persönlich zu treffen und mich mit ihm auszutauschen “, sagt Piazolo.
 

Demokratisch gewählte Vertretung aller Schülerinnen und Schüler

Der Landesschülerrat ist eine demokratisch gewählte Vertretung aller Schülerinnen und Schüler und seit August 2008 im Bayerischen Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen verankert. Er vertritt die Anliegen der Schülerinnen und Schüler von Förder-, Mittel-, Real-, Berufs- und Fachoberschulen, Gymnasien sowie Beruflichen Schulen. Bei grundlegenden, die Schüler betreffenden schulischen Angelegenheiten hat er das Recht, informiert und angehört zu werden, zum Beispiel bei Änderungen des Bayerischen Gesetzes zum Erziehungs- und Unterrichtswesen oder der Schulordnungen. Außerdem kann er Anregungen und Vorschläge der bayerischen Schülerinnen und Schüler an das Kultusministerium richten.


Die neu gewählten Landesschülersprecher und ihre Stellvertreter:

Berufliche Schulen


Landesschülersprecher: Sebastian Hadnadj, Städtische Berufsfachschule für Kinderpflege München

Stellv. Landesschülersprecher: Hans Jürgen Häuslmann, Eckert-Akademie Regenstauf


Fachoberschulen/Berufsoberschulen

Landesschülersprecher: Christian Kalis BOS Altötting

Stellv. Landesschülersprecher: Stefan Christian Xaver Lindauer, Staatliche Berufsoberschule Neusäß


Förderschulen

Landesschülersprecher: Leopold Enderlein, SFZ Landshut-Land Ergolding

Stellv. Landesschülersprecherin: Laura Zakel, SFZ Jean-Paul-Platz Nürnberg


Gymnasien

Landesschülersprecher: Joshua Grasmüller, Landschulheim Kempfenhausen

Stellv. Landesschülersprecher: Magnus Lehmkuhl. Paul-Klee-Gymnasium Gersthofen


Mittelschulen

Landesschülersprecherin: Vanessa Frank, Albrecht-Dürer-Mittelschule Haßfurt

Stellv. Landesschülersprecherin: Wendy Vogl-Riggioni, Mittelschule Neunkirchen/Brand


Realschulen

Landesschülersprecher: Ben Wirth, Staatliche Realschule Scheßlitz

Stellv. Landesschülersprecherin: Paula Roswag, Therese-Giehse-Realschule Unterschleißheim

 

Ein Foto der neu gewählten Landesschülersprecher steht ab ca. 12.30 Uhr kostenlos zum Download zur Verfügung unter:

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6293/pressematerial-zum-download.html.

Dr. Julia Kuntz, Sprecherin, 089 – 2186 2617

 

 

Vorlese-Funktion