Pressemitteilung Nr. 253 vom 23.11.2018 "Für MINT-Fächer begeistern" - Kultusminister Michael Piazolo gratuliert 111 bayerischen Schulen zur Auszeichnung "MINT-freundliche Schule" bzw. "Digitale Schule"

MÜNCHEN. 111 Schulen aus allen Regierungsbezirken wurden heute in München von der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ für ihr besonderes Engagement im Bereich der naturwissenschaftlich-technologischen Bildung geehrt. „Kinder und Jugendliche für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern, ist ein wichtiges Anliegen unserer bayerischen Bildungspolitik. Wir setzen uns für die MINT-Förderung an bayerischen Schulen ein, weil sich den jungen Menschen in diesem Bereich Zukunftschancen eröffnen“, betonte Kultusminister Michael Piazolo. Bei der Festveranstaltung vor Ort gratulierte Ministerialdirektor Herbert Püls vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus: „Die ausgezeichneten Schulen leisten einen wertvollen Beitrag, um frühzeitig das Interesse junger Menschen an den MINT-Fächern zu wecken. In enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaft schaffen sie ein lebendiges Netzwerk zur MINT-Förderung mit vielfältigen Angeboten – von spannenden Workshops für Schülerinnen und Schüler bis bin zu Informationsveranstaltungen zu Ausbildung und Studium in diesem Bereich. Ich danke allen Beteiligten für ihr großes Engagement!“

Auszeichnung der Initiative „MINT Zukunft schaffen“

Die Auszeichnung „MINT-freundliche Schule“ erhalten Schulen, die einen deutlichen Schwerpunkt auf die Förderung ihrer Schülerinnen und Schüler in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) legen. Mit dem Titel „Digitale Schule“ werden Schulen geehrt, die zudem ein ausgeprägtes digitales Profil entwickelt haben.

Die Auszeichnung wird vergeben von der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ in Zusammenarbeit mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft. „Unsere 1.700 MINT-freundlichen Schulen – so wie andere interessierte Schulen auch – öffnen sich stärker und stärker für die Digitalisierung. Sie wollen Schulentwicklung mit digitaler Transformation verknüpfen. Mit unserem Auszeichnungsprogramm ‚Digitale Schule‘ setzen wir jetzt ein wichtiges Zeichen, um die Schulen auch bei diesem komplexen Thema zu unterstützen. Wir zeigen einen Zielrahmen und die Leitplanken für den Weg auf. Damit sind wir wichtige Brückenbauer für den hoffentlich bald kommenden Digitalpakt Schule und unsere ausgezeichneten Schulen sind die digitalen Vorreiter“, sagt Thomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA/BDI-Initiative „MINT Zukunft schaffen!“.

Als bundesweites Netzwerk ist „MINT Zukunft schaffen“ eine Multiplikatoren-Plattform für vielfältige MINT-Aktivitäten von Verbänden und Unternehmen und umfasst ein breites Angebot von Workshops zur Berufs- und Studienorientierung bis hin zu Fortbildungen für Lehrkräfte.

 

Als „MINT-freundliche Schule“ werden ausgezeichnet:

Johann-Georg-Wilhelm-Meußdoerffer-Grundschule Kulmbach
Grundschule Viechtach
Grundschule Jandelsbrunn
Adalbert-Stifter-Grundschule Würzburg
Theo-Betz-Grundschule Neumarkt
Marina-Thudichum-Grundschule Haag an der Amper
Grundschule Reut
Jan-Amos-Comenius-Grundschule München
Grundschule Kist
Grundschule Landshut-Berg
Oskar-von-Miller-Realschule, Rothenburg ob der Tauber
Realschule Maria Stern Augsburg des Schulwerks der Diözese Augsburg
Anton-Bruckner-Gymnasium Straubing
Carl-Friedrich-Gauss-Gymnasium Schwandorf
Willibald-Gluck-Gymnasium Neumarkt
Martin-Behaim-Gymnasium Nürnberg
Mädchenrealschule St. Josef Schwandorf
Oskar-Sembach-Realschule Lauf
Katharinen-Gymnasium Ingolstadt
Karl-Meichelbeck-Realschule Freising
Dominicus-von-Linprun-Gymnasium Viechtach
Benedictus-Realschule Tutzing des Schulwerks der Diözese Augsburg
Staatliche Realschule Bessenbach
Dr. Auguste-Kirchner-Realschule Haßfurt
Ursulinen-Realschule Straubing
Korbinian-Aigner-Gymnasium Erding
Lobkowitz-Realschule Neustadt/ Waldnaab
Julius-Echter-Gymnasium Elsenfeld
Jakob-Sandtner-Schule Straubing
Gymnasium bei St. Stephan Augsburg
Städtisches Heinrich-Heine-Gymnasium München
Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium Moosburg
Realschule Oberroning der Schulstiftung der Diözese Regensburg
Johann-Turmair-Realschule Abensberg
Gymnasium Hilpoltstein
Private staatlich anerkannte Tilly-Realschule Ingolstadt
Gymnasium Neutraubling
Staatliche Realschule Hilpoltstein
Samuel-Heinicke-Realschule München
Realschule im Dreiländereck Lindau
Private Wirtschaftsschule Ingolstadt
Main-Limes-Realschule Obernburg
Gymnasium Bad Aibling
Gymnasium bei St. Anna Augsburg
Kaspar-Zeuß-Gymnasium Kronach
Staatliche Realschule Tittling
Staatliche Realschule Trostberg
Chiemgau-Gymnasium Traunstein
Staatliche Realschule Neufahrn in Niederbayern
Jacob-Ellrod-Schule Gefrees
Erzbischöfliche Ursulinen-Realschule Landshut
Marien-Gymnasium Kaufbeuren des Schulwerks der Diözese Augsburg
Dossenberger-Gymnasium Günzburg
Maria Ward-Realschule Neuburg der Diözese Augsburg
Gerhardinger-Realschule Cham der Schulstiftung der Diözese Regensburg
Erzbischöfliche Maria-Ward-Realschule St. Zeno Bad Reichenhall
Anton-Heilingbrunner-Schule – Staatliche Realschule Wasserburg
Staatliche Realschule Ebermannstadt
Gymnasium Marktbreit
Realschule der Dominikanerinnen St. Maria an der Isar Niederviehbach
Staatliches Gymnasium Friedberg
Dominik-Brunner-Realschule Poing
Obermenzinger Gymnasium – Münchner Schulstiftung Ernst v. Borries München
Gymnasium Pfarrkirchen
Johannes-Scharrer-Realschule Hersbruck
Michaeli-Gymnasium München
Stiftland-Gymnasium Tirschenreuth
Sophie-La-Roche-Realschule Kaufbeuren
Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Ingolstadt
Berufliches Schulzentrum Kelheim
Staatliche Realschule für Knaben Neumarkt in der Oberpfalz
Georg-Ludwig-Rexroth-Realschule Lohr am Main
Kepler-Gymnasium Weiden
Mittelschule Oberroning Rottenburg an der Laaber
David Schuster Realschule Würzburg
Rhön-Gymnasium Bad Neustadt
Maria-Ward-Realschule Augsburg
Comenius-Gymnasium Deggendorf
Herzog-Christian-August-Gymnasium Sulzbach-Rosenberg
Staatliche Realschule Pfarrkirchen
Inge-Aicher-Scholl-Realschule Neu-Ulm Pfuhl


Als „Digitale Schule“ werden geehrt:

Realschule Simbach am Inn
Gymnasium Veitshöchheim
Private Wirtschaftsschule Donauwörth
Realschule Deggendorf der Maria-Ward-Schulstiftung Passau
Anton-Bruckner-Gymnasium Straubing
Willibald-Gluck-Gymnasium Neumarkt
Mädchenrealschule St. Josef Schwandorf
Oskar-Sembach-Realschule Lauf
Katharinen-Gymnasium Ingolstadt
Dr. Auguste-Kirchner-Realschule Haßfurt
Marien-Realschule Kaufbeuren
Robert-Koch-Gymnasium Deggendorf
Lobkowitz-Realschule Neustadt an der Waldnaab
Julius-Echter-Gymnasium Elsenfeld
Gymnasium bei St. Stephan Augsburg
Staatliche Realschule Schöllnach
Main-Limes-Realschule Obernburg
Dreiflüsse-Realschule Passau
Gymnasium Grünwald
Knabenrealschule Rebdorf
Maria-Ward Realschule Eichstätt
Erzbischöfliche Ursulinen-Realschule Landshut
Gymnasium Marktbreit
Realschule der Dominikanerinnen St. Maria an der Isar Niederviehbach
Gymnasium Pfarrkirchen
Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Ingolstadt
Berufliches Schulzentrum Weiden
Georg-Ludwig-Rexroth-Realschule Lohr am Main
Wirtschaftsschule der Schulstiftung Seligenthal
Inge-Aicher-Scholl-Realschule Neu-Ulm Pfuhl


Fotos der Veranstaltung können ab ca. 18.00 Uhr unter http://www.mintzukunft.de/heruntergeladen werden.

Elena Schedlbauer, Stellv. Pressesprecherin, 089 – 2186 2024

 

Vorlese-Funktion