Pressemitteilung Nr. 211 vom 02.10.2018 "Neue Medienabteilung ist Bayerns Innovationsmotor in Sachen digitale Bildung!" - Kultusminister Bernd Sibler stellt Aufgaben der neuen Medienabteilung am Institut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) vor

Für noch mehr Unterstützung der Medienbildung an bayerischen Schulen

MÜNCHEN. „Die neue Abteilung an unserem Institut für Schulqualität und Bildungsforschung ist Bayerns Innovationsmotor in Sachen digitale Bildung! Sie nimmt sich entscheidenden Fragen der Medienbildung an. Mit ihrer Einrichtung wollen wir ein ganz deutliches Signal setzen: Digitale Bildung umfasst viel mehr als eine adäquate Ausstattung mit digitalen Werkzeugen. Ebenso sind der reflektierte und pädagogisch durchdachte Einsatz digitaler Medien und die Auseinandersetzung mit den Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung zentrale Aspekte. Bei dieser wichtigen und grundlegenden Bildungsaufgabe wollen wir unsere Schulen nach Kräften unterstützen“, betonte Kultusminister Bernd Sibler heute anlässlich der Einrichtung der neuen Medienabteilung am Institut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB).

Die sechs Referate erarbeiten u. a. innovative Konzepte für den digital gestützten Unterricht, unterstützen die Schulen bei der Entwicklung und Umsetzung eines schuleigenen Medienkonzepts, erarbeiten Materialien zum Lernen mit und über Medien und sind mit der Weiterentwicklung der digitalen Bildungsplattform „mebis – Landesmedienzentrum Bayern“ betraut. Zudem ist die Koordination der SchulKinoWoche Bayern, des landesweit größten Filmbildungsprojekts für bayerische Schulen, in der neuen Medienabteilung angesiedelt. Insgesamt arbeiten dort rund 25 Pädagogen und Informatiker an Innovationen in der digitalen Bildung.
 

Umfassendes Konzept zur Digitalisierung

„Mit unserer neuen Medienabteilung können wir unsere Schulen noch besser bei der Medienbildung beraten und begleiten. Möglich macht das unser umfassendes Konzept zur Digitalisierung, der Masterplan BAYERN DIGITAL II.“

Der Masterplan BAYERN DIGITAL II ist eine umfassende mehrjährige Initiative zur Digitalisierung, die einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag allein für die Schulen vorsieht. Die bayerische Digitalisierungsstrategie an den Schulen setzt auf mehrere Felder, die sich gegenseitig bedingen: Neben der Infrastruktur müssen digitale Inhalte und Werkzeuge sowie pädagogische Konzepte gegeben sein. Beides nimmt der Masterplan BAYERN DIGITAL II in den Blick.


Julia Graf, Stellv. Pressesprecherin, 089 2186 2621

Vorlese-Funktion