Pressemitteilung Nr. 089 vom 16.06.2018 57. Mathematik-Olympiade in Würzburg - Staatssekretärin Trautner zeichnet die Preisträger aus – Schüler aus Bayern holen 2 x Gold, 6 x Silber und 4 x Bronze

„Schülerinnen und Schüler beweisen mathematisches Talent und lösen knifflige Aufgaben“

 

Staatssekretärin Carolina Trautner zeichnet die Preisträger im Bundeswettbewerb der 57. Mathematik-Olympiade in Würzburg aus – Schüler aus Bayern holen 2 x Gold, 6 x Silber und 4 x Bronze

 

WÜRZBURG/MÜNCHEN. Von Zebrazahlen bis hin zu Sehnenvierecken – rund 200 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland haben vom 13. bis 16. Juni 2018 in Würzburg am Bundeswettbewerb der 57. Mathematik-Olympiade teilgenommen. „Bei der Mathematik-Olympiade beweisen die Schülerinnen und Schüler eindrucksvoll ihr mathematisches Talent und lösen souverän knifflige Aufgaben“, betonte Staatssekretärin Carolina Trautner heute bei der Preisverleihung der Bundesrunde der 57. Mathematik-Olympiade in Würzburg. Sie gratulierte dem erfolgreichen Mathematik-Nachwuchs zu dem beeindruckenden Ergebnis: „Unter 200.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus ganz Deutschland habt ihr euch in verschiedenen Runden für das Bundesfinale qualifiziert. Ihr habt euer Wissen und Können gezeigt und hervorragende Leistungen erzielt. Darauf könnt ihr stolz sein“.

 

Besonders stark waren auch in diesem Jahr die Leistungen des bayerischen Teams, die die hohe Qualität des Mathematik-Unterrichts im Freistaat deutlich machen. Mit insgesamt zwei 1. Preisen, sechs 2. Preisen, vier 3. Preisen sowie einem Sonderpreis für besondere Lösungen überzeugten die bayerischen Schülerinnen und Schüler bei der Bundesrunde. Besondere Glückwünsche sprach auch Kultusminister Bernd Sibler in München aus: „Ich gratuliere unseren bayerischen Mathematik-Olympioniken ganz herzlich zu diesen großartigen Erfolgen! Gerade in der Wettbewerbssituation habt ihr einen kühlen Kopf bewahrt und seid die komplexen Aufgaben kompetent und konzentriert angegangen.“ Dabei dankte der Minister auch den Lehrerinnen und Lehrern im Freistaat, die die mathematischen Talente mit großem Engagement bei der Vorbereitung begleiteten und unterstützten. „Unsere Lehrerinnen und Lehrer fördern die jungen Menschen im Freistaat – besonders auch im Bereich der MINT-Fächer – auf ganz vielfältige Weise. Mit innovativen und kreativen Ideen begeistern sie die Schülerinnen und Schüler für Mathematik und motivieren sie dazu, sich auch an Wettbewerben wie der Mathematik-Olympiade zu beteiligen. Dafür ein herzliches Dankeschön!“, so der Minister.

Den beiden bayerischen Nachwuchs-Mathematikern, Alexander Armbruster (Unterhaching) und Christoph Fronhöfer (Landshut), die sich bereits Ende Mai das Ticket für die Internationale Mathematik-Olympiade in Rumänien im Juli 2018 sichern konnten, wünschten Kultusminister Sibler und Staatssekretärin Trautner „alles Gute und viel Erfolg“.

 

Die Mathematik-Olympiade

Der Wettbewerb findet jährlich in vier Runden statt, von der Schul-, Regional- und Landes- hin zur Bundesebene. Die besten 200 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 12 bzw. 13 deutschlandweit haben sich in der Bundesrunde in zwei viereinhalbstündigen Klausuren gemessen und sich dabei je drei umfangreichen Aufgaben gestellt.

Die Bundesrunde der 57. Mathematik-Olympiade wurde vom 13. bis 16. Juni 2018 unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Kultusministeriums in Würzburg ausgerichtet. Organisiert wurde der Wettbewerb vom Verein Mathematik-Olympiade in Bayern e. V. und dem Institut für Mathematik der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, unterstützt von der Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Unterfranken und dem Wirsberg-Gymnasium in Würzburg.

 

Die bayerischen Mathematik-Olympioniken 2018:

 

1. Preis:

  • Bauer, Tobias, Jgst. 10, Gymnasium Christian-Ernestinum Bayreuth
  • Noaghiu, Christian, Jgst. 8, Oskar-von-Miller-Gymnasium München

 

2. Preis:

  • Armbruster, Alexander, Jgst. 12, Lise-Meitner-Gymnasium Unterhaching
  • Fronhöfer, Christoph, Jgst. 12, Hans-Leinberger-Gymnasium Landshut
  • Gau, Vincent, Jgst. 8, Gymnasium München-Moosach
  • Heeg, Alexander, Jgst. 9, Friedrich-Dessauer-Gymnasium Aschaffenburg
  • Heinemann, Elias, Jgst. 11, Oskar-Maria-Graf-Gymnasium Neufahrn
  • Lörke, Timo, Jgst. 8, Albert-Schweitzer-Gymnasium Erlangen

 

3. Preis:

  • Fröhlich, Benedikt, Jgst. 12, Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium Nabburg
  • Keßler, Maximilian, Jgst. 11, Deutsche Schule Barcelona,Spanien
  • Ploner, Jessica, Jgst. 9, Gymnasium bei St. Anna Augsburg
  • Stojanovic, Veran, Jgst. 10, Maria-Theresia-Gymnasium München

 

Sonderpreis:

  • Noaghiu, Christian, Jgst. 8, Oskar-von-Miller-Gymnasium München

 

Weitere Informationen zum Bundesfinale der 57. Mathematik-Olymiade und Fotos der Preisträger finden Sie unter https://www.mo2018.de/.

 

 

Elena Schedlbauer, Stellv. Pressesprecherin, 089 – 2186 2024

Vorlese-Funktion