Pressemitteilung Nr. 441 vom 11.11.2017 "Starker Innovationsmotor für die Region" - Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler bei Akademischer Feier für die Absolventen der HAW Landshut

LANDSHUT. Als einen „starken Innovationsmotor für die Region“ und einen äußerst attraktiven Standort für Studierende wie Wissenschaftler bezeichnete Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler heute bei der Akademischen Feier die Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Landshut. „Die HAW Landshut hat sich in den vergangenen Jahren über ihre Forschungscluster und Technologiezentren als starker Partner der Wirtschaft erwiesen und leistet damit einen wertvollen Beitrag zum Erfolg des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandortes Bayern! Sie ist fachlich breit aufgestellt und bietet verschiedene innovative Studienformate an“, erklärte Staatssekretär Sibler erfreut.

Das Angebot der Hochschule reicht von klassischen technischen und wirt-schaftswissenschaftlichen Fächern über Spezialisierungen – wie der Bio-medizinischen Technik oder der Automobilinformatik – bis zu interdisziplinären Studiengängen wie z.B. Ingenieurpädagogik. Einige Studiengänge werden dual oder berufsbegleitend angeboten.

Erfolgsgeschichte fortschreiben

„Dass sich die Zahl der Studierenden in den vergangenen rund zehn Jahren auf aktuell etwa 5.100 Studierende nahezu verdoppelt hat, zeigt die hohe Attraktivität der HAW Landshut“, so der Staatssekretär. Damit sie ihre Erfolgsgeschichte auch in Zukunft fortschreiben könne, investiere der Freistaat allein von 2016 bis 2018 mit über 21 Millionen Euro zusätzlich in ihren Ausbau und mit weiteren Mitteln in die bauliche Erweiterung. Beispielhaft nannte er das neue Verwaltungs- und Hörsaalgebäude, das im Sommer fertiggestellt wurde, sowie den geplanten Mensa-Neubau.

Bayernweit einmaliger Studiengang Gebärdensprachdolmetschen

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut wurde 1978 gegründet. Sie bietet in den sechs Fakultäten Betriebswirtschaft, Elektrotechnik/Wirtschaftsingenieurwesen, Informatik, Maschinenbau, Soziale Arbeit und Interdisziplinäre Studien 35 Studiengänge, darunter den bayernweit einmaligen Studiengang Gebärdensprachdolmetschen. Die HAW Landshut hat zwei Technologietransferzentren eingerichtet: das Technologiezentrum Energie der Hochschule in Ruhstorf an der Rott sowie das Technologiezentrum Produktions- und Logistiksysteme in Dingolfing.

Kathrin Gallitz, stellv. Pressesprecherin, Tel. 089 2186 2057                                                                       

Vorlese-Funktion